Hauptmenü öffnen

Ernst Woller

österreichischer Politiker, Bundesrat, Landtagsabgeordneter und Gemeinderat
Ernst Woller bei der Verleihung des Goldenen Verdienstzeichens des Landes Wien an Sissy Strauss (2013)

Ernst Woller (* 2. März 1954 in Wien) ist ein österreichischer Politiker (SPÖ) und aktueller Wiener Landtagspräsident. Nach zehn Jahren als Bezirksrat im 3. Wiener Gemeindebezirk zog Woller 1988 zum ersten Mal in den Wiener Gemeinderat und Landtag ein, bis er 1991 Abgeordneter zum Bundesrat wurde. Seit 1993 ist Woller erneut Abgeordneter in Wien, seit 2018 sitzt er dem Landtag als Erster Präsident vor.

Ausbildung und BerufBearbeiten

Ernst Woller besuchte zwischen 1960 und 1964 die Volksschule Kleistgasse und danach das Bundesgymnasium Kundmanngasse, beide im 3. Wiener Gemeindebezirk Landstraße. Woller legte 1972 die Matura ab und studierte Rechentechnik an der Technischen Universität Wien, das er 1979 abschloss. Zudem studierte Woller von 1979 bis 1983 Politikwissenschaft und Pädagogik an der Universität Wien, brach das Studium jedoch im Dissertationsstadium ab.

Woller war 1979 bis 1993 Angestellter des Dr.-Karl-Renner-Instituts, 1993 bis 2018 Landesstellenleiter der Landesstelle Wien. Im gleichen Zeitraum war er bei der Wiener Städtischen Versicherungs AG beschäftigt.

Berufliche LaufbahnBearbeiten

  • 1972–1979 Studium der Rechentechnik an der TU Wien
  • 1979 Abschluss des Diplomstudiums der Rechentechnik
  • 1979–1983 Studium der Politikwissenschaft und der Pädagogik an der Universität Wien
  • 1979–1993 Angestellter des Dr.-Karl-Renner-Instituts (Landesstellenleiter der Landesstelle Wien)
  • 1993–2018 Angestellter der Wiener Städtischen Versicherung AG

PolitikBearbeiten

Woller arbeitete zwischen 1967 und 1983 bei der Sozialistischen Jugend (SJ) Landstraße mit. Von 1975 bis 1982 war Woller Stellvertretender Verbandsvorsitzender sowie Landesvorsitzender der SJ. Seit 1978 ist er Vorsitzender der Sektion 1/2/4 im Bezirk Landstraße und war 1978 bis 1988 Bezirksrat. Nachdem Woller von 1988 bis 1991 Abgeordneter im Wiener Landtag und Gemeinderat gewesen war, saß er zwischen 1991 und 1993 in den Bundesrat. Danach kehrte er wieder in den Wiener Landtag und Gemeinderat zurück, dem er seit 1993 ununterbrochen angehört. Woller ist zudem seit 1991 Stellvertretender Bezirksparteivorsitzender der SPÖ Landstraße.

Politische LaufbahnBearbeiten

  • 1967–1983 Mitarbeiter der Sozialistischen Jugend Landstraße
  • 1975–1982 Stellvertretender Verbandsvorsitzender der Sozialistischen Jugend Österreichs, Landesvorsitzender der Sozialistischen Jugend Wien
  • seit 1978 Vorsitzender der Sektion 1/2/4 der SPÖ Landstraße
  • 1978–1988 Mitglied der Bezirksvertretung Landstraße
  • 1988–1991 Wiener Landtagsabgeordneter und Gemeinderat
  • 1991–1993 Mitglied des Bundesrats
  • seit 1991 Stellvertretender Bezirksparteivorsitzender der SPÖ Landstraße
  • seit 1993 Vorsitzender des Wiener Bildungsausschusses der SPÖ
  • seit 1993 Wiener Landtagsabgeordneter und Gemeinderat; von 1995 bis 2018 als Vorsitzender des Gemeinderatsausschusses für Kultur und Wissenschaft in Wien,
  • Stellvertretender Vorsitzender des Gemeinderatsausschusses für Europäische und Internationale Angelegenheiten

Am 25. Mai 2018 wurde Ernst Woller als Nachfolger von Harry Kopietz zum Ersten Präsidenten des Wiener Landtages gewählt.[1] Des Weiteren ist er Vorsitzender des Ständigen Ausschusses des Landes bzw. der Stadt Wien.

PrivatesBearbeiten

Ernst Woller ist verheiratet und hat drei Söhne und zwei Töchter.[2]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. orf.at: Ernst Woller neuer Landtags-Präsident. Artikel vom 25. Mai 2018, abgerufen am 25. Mai 2018.
  2. SPÖ Wien, zuletzt abgerufen am 5. November 2009

WeblinksBearbeiten

  Commons: Ernst Woller – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien