Ermordung von Alison Parker und Adam Ward

Mordfall in den USA
Tatort (Virginia)
Tatort
Lokalisierung von Virginia in der Welt
Tatort der Ermordung im Bedford County in Virginia

Die Ermordung von Alison Parker und Adam Ward, auch „Moneta Shooting“ genannt, war ein Verbrechen, bei dem am 26. August 2015 in Moneta, Virginia, Vereinigte Staaten die Journalistin Alison Parker und ihr Kameramann Adam Ward von einem früheren Kollegen vor laufender Kamera erschossen wurden. Sie waren Angestellte von CBS-Affiliates WDBJ und führten ein Interview live auf WDBJ7 aus dem Einkaufszentrum Bridgewater Plaza am Smith Mountain Lake.[1][2]

HergangBearbeiten

Das Nachrichtenteam führte um 6:45 Uhr Ortszeit ein Interview mit der Vorsitzenden der örtlichen Handelskammer Vicki Gardner, als die Schüsse fielen. Die 24-jährige Parker und der 27-jährige Ward starben noch am Tatort, Gardner überlebte schwerverletzt[3] und wurde am 8. September aus dem Krankenhaus entlassen.[4] Parker und Ward waren zum Tatzeitpunkt die siebten und achten Journalisten, die seit 1992 in den USA bei ihrer Arbeit ermordet wurden.

Als Angreifer wurde später der 41-jährige Vester Lee Flanagan II identifiziert, der unter dem beruflichen Pseudonym „Bryce Williams“ bekannt war und vormals ebenfalls als Reporter bei WDBJ tätig war. Nach einer stundenlangen Verfolgungsjagd mit dem PKW wurde er auf der Interstate 66 im Fauquier County gestellt, konnte aber entkommen. Kurz darauf richtete Flanagan die Waffe gegen sich selbst. Er starb später im Krankenhaus. Flanagan war im Jahre 2013 wegen störenden Verhaltens von WDBJ entlassen worden und hatte sich über rassistische Diskriminierung beschwert, die später zum Tatmotiv wurde.[5]

Zwei Stunden nach der Tat erhielt ABC News ein 23-seitiges Fax, das offenbar von Flanagan stammte.[6] In dem Fax mit dem Titel „Selbstmord-Notiz für Freunde und Familie“ äußerte er seine Verbitterung über rassistische und homophobe Diskriminierung aufgrund seiner Hautfarbe und Homosexualität.[7][8][9] Flanagan schrieb auch, dass er vom Anschlag in Charleston provoziert worden sei und schrieb drohende Kommentare gegen Dylann Roof, den einzigen Verdächtigen jener Tat.[10]

Folgen und ReaktionenBearbeiten

Wegen der schnellen Verbreitung des Geschehens unter anderem via Facebook und Twitter und aufgrund der Tatsache, dass der Täter ein Video der Tat im Internet veröffentlichte, um auf sein Motiv aufmerksam zu machen, wurde das Verbrechen als „erster Social Media-Mord“ und als Wendepunkt im Internet-Zeitalter bezeichnet.[11] Da der Mörder mit der Resonanz seiner Tat gerechnet hatte, hatte er zuvor seine Facebook- und Twitter-Konten für eine journalistische Auswertung vorbereitet und twitterte nach der Tat, dass „Alison rassistische Kommentare gemacht“ habe.[12] Er hatte seine Tat in einem 56 Sekunden langen Video ebenfalls gefilmt und im Internet veröffentlicht.[4] Seine Benutzerprofile wurden darauf von den Seitenbetreibern gelöscht.[2]

US-Präsident Barack Obama sagte als Reaktion auf die Tat: „Es bricht mir das Herz“.[13] Der Gouverneur von Virginia, Terry McAuliffe, erneuerte in einer Reaktion auf die Tat seine Forderung nach einer Verschärfung der Waffengesetze.[14]

Der Kommentator der Basler Zeitung maß dem Doppelmord eine historische Bedeutung zu. Mit der Tat sei eine „neue Eskalationsstufe“ erreicht worden, da Flanagan damit gezielt eine Social-Media-Kampagne inszenierte habe.[15] Im Berliner Tagesspiegel wurde das Geschehen als „Zäsur in der digitalen Medienöffentlichkeit“ bezeichnet, da in diesem Fall „Regie und Distribution“ in die Hand des Täters übergegangen seien.[16]

An der James Madison University, der Alma Mater der ermordeten Journalistin, wurde ein nach ihr benannter Alison B. Parker Memorial Fund zur Stipendien-Finanzierung eingerichtet.[17] Der Lebensgefährte von Alison Parker, Chris Hurst wurde im November 2017 in das Abgeordnetenhaus von Virginia berufen und widmete seine Antrittsrede, seiner verstorbenen Lebensgefährtin Alison Parker.[18] Die Mutter der ermordeten Reporterin und ihr Mann engagieren sich seit dem Tod ihrer Tochter für schärfere Waffenkontrollgesetze.[19][20] Zusammen mit ihrem Mann nahm sie im März 2018 an dem Protestmarsch March for Our Lives in Washington D.C. für schärfere Waffengesetze teil, auf dem sie ein Foto ihrer erschossenen Tochter mit sich führte.[21][22] Im August 2018 wurde in den Medien an dieses Ereignis erinnert.[23][24]

OpferBearbeiten

  • Alison Parker (19. August 1991 – 26. August 2015) wuchs in Martinsville, Virginia, auf und studierte am Patrick Henry Community College und der James Madison University. Sie arbeitete 2012 als Praktikantin bei WDBJ, darauf als Nachrichtenjournalistin beim ABC-Affiliate WCTI-TV in New Bern, North Carolina und seit 2014 bei WDBJ als Korrespondentin für die Sendung „Mornin‘“.[25][26][27] Sie lebte zusammen mit ihrem Lebensgefährten Chris Hurst, der für den gleichen Sender arbeitet.[28][29]
  • Adam Ward (10. Mai 1988 – 26. August 2015) wuchs in Salem, Virginia, auf und graduierte 2011 an der Virginia Polytechnic Institute and State University. Seit Juli desselben Jahres arbeitete er für den Sender.[30] Seine Verlobte Melissa Ott arbeitet ebenfalls beim Fernsehen.[28][31]
  • Vicki Gardner, die Interviewte, überlebte einen Schuss in den Rücken. Sie stammt ursprünglich aus Union Springs, New York, und war seit 2002 Leiterin der örtlichen Handelskammer von Smith Mountain Lake.[32] Nach der Operation wurde ihr Zustand als stabil bezeichnet.[33][32][34]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. US-Journalisten erschossen – Todesschütze von Virginia mit Schussverletzung im Krankenhaus, 26. August 2015
  2. a b Richard Wheatstone: Virginia shooter films himself gunning down TV reporter - then posts horrific footage on Facebook, Daily Mirror vom 26, August 2015
  3. Web Staff: Two WDBJ7 employees killed in attack at Bridgewater Plaza. (Nicht mehr online verfügbar.) In: Local News – WDBJ7.com Central and Southwest VA. 26. August 2015, archiviert vom Original am 26. August 2015; abgerufen am 26. August 2015.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.wdbj7.comVorlage:Cite web/temporär
  4. a b Christine Hauser: Woman Injured in Virginia TV Shooting Is Out of the Hospital, New York Times vom 8. September 2015
  5. Verdächtiger im Life-Mord an Journalisten tötet sich selbst, USA-today vom 26. August 2015; abgerufen am 26. August 2015
  6. Suspect in On-Air Virginia Shooting Identified. In: Good Morning America – ABC News. The Walt Disney Company, 26. August 2015, abgerufen am 26. August 2015.
  7. Doug Stanglin, Tyler Pager: Disturbed' Va. gunman angered by Charleston shootings. In: USA Today. Gannett Company, 26. August 2015 (Online [abgerufen am 26. August 2015]).
  8. Pierre Thomas, Jack Cloherty, Jack Date, Mike Levine: After Shooting, Alleged Gunman Details Grievances in 'Suicide Notes'. In: ABC News. The Walt Disney Company, 26. August 2015, abgerufen am 26. August 2015.Vorlage:Cite web/temporär
  9. Gary Robertson: Virginia TV journalists killed by suspect with 'powder keg' of anger. In: Yahoo. 26. August 2015, abgerufen am 27. August 2015.Vorlage:Cite web/temporär
  10. Jason Silverstein: TV news reporter, cameraman are fatally shot during live broadcast in Virginia; suspected shooter posts video of attack, then kills himself (SHOCKING VIDEO). In: The New York Daily News. 26. August 2015, abgerufen am 26. August 2015.Vorlage:Cite web/temporär
  11. Meagan Fitzpatrick: Why the Virginia shooting is being called the 1st 'social media murder'. In: CBC News. 26. August 2015, abgerufen am 27. August 2015.
  12. Autoportrait prémédité d’un tueur, Tristan Berteloot, Frantz Durupt, Gurvan Kristanadjaja, Laure Andrillon, Libération, 27. August 2015
  13. Huffington Post vom 26. August 2015, abgerufen am 26. August 2015
  14. Dana Hedgpeth, Justin Jouvenal: Suspect in slaying of two TV station employees in SW Virginia shoots himself and dies. In: The Washington Post. Nash Holdings LLC, 26. August 2015 (Online [abgerufen am 26. August 2015]).
  15. Die geteilte Schandtat, Linus Schöpfer, Basler Zeitung, 28. August 2015
  16. Außer Kontrolle?, Margreth Lünenborg, Der Tagesspiegel, 30. August 2015
  17. Alison Parker's Memory Celebrated Through Memorial Fund, WSET-TV, 1. September 2015
  18. Chris Hurst, whose girlfriend died in live TV shooting, beats NRA candidate in Virginia
  19. Meet the Mother of the Reporter Tragically Gunned Down on Live TV, Rolling Stone, 6. Mai 2016
  20. Father of slain TV reporter Alison Parker continues to speak out against gun violence, Fox 5 (WTTG), 19. Februar 2018
  21. „Andy and Barbara Parker carried a portrait of their daughter, Alison, who was killed on live TV.“ Parents of slain Virginia reporter attend Washington, D.C., Los Angeles Times, 24. März 2018 (in Deutschland wegen der EU-Gesetze nicht erreichbar)
  22. "March for our lives" in Washington: Marsch gegen Waffengewalt und für härtere Gesetze, Deutschlandfunk, 26. März 2018
  23. Recalling the 2015 fatal shooting of two Virginia journalists, Washington Post, 23. August 2018
  24. Radio, TV station journalists attacked in Detroit while on assignment, USA Today, 3. August 2018
  25. Jaime McCutcheon: Former WCTI reporter killed during TV live shot. In: WCTI-TV. Bonten Media Group, 26. August 2015, abgerufen am 27. August 2015.Vorlage:Cite web/temporär
  26. Eliott C. McLaughlin, Catherine E. Shoichet: Police: Bryce Williams fatally shoots self after killing journalists on air. In: CNN. 27. August 2015, abgerufen am 27. August 2015.
  27. Joe Dashiell: A look at the lives of WDBJ7's Alison Parker and Adam Ward. (Nicht mehr online verfügbar.) In: WDBJ. Schurz Communications, 26. August 2015, archiviert vom Original am 28. August 2015; abgerufen am 26. August 2015.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.wdbj7.comVorlage:Cite web/temporär
  28. a b Va. reporter, cameraman shot, killed during live interview. (Nicht mehr online verfügbar.) In: WTOP-FM. Hubbard Broadcasting, 26. August 2015, archiviert vom Original am 26. August 2015; abgerufen am 26. August 2015.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/liveblogwp.wtop.com
  29. Christine Rushton: Virginia TV journalists Alison Parker and Adam Ward shot dead: Here's what we know. In: USA Today. Gannett Company, 26. August 2015 (Online [abgerufen am 26. August 2015]).
  30. WDBJ reporter Alison Parker, photographer Adam Ward hailed by colleagues, friends. In: WTVR-TV. Tribune Broadcasting, 26. August 2015, abgerufen am 26. August 2015.Vorlage:Cite web/temporär
  31. Fired reporter kills 2 former co-workers on live TV. In: WSOC-TV. Associated Press, 27. August 2015, abgerufen am 26. August 2015.
  32. a b Antonio Olivo: Shooting victim Vicki Gardner is head of local chamber of commerce. Graham Media Group, 26. August 2015, abgerufen am 26. August 2015.Vorlage:Cite web/temporär
  33. Tom Cleary: Vester Lee Flanagan: 5 Fast Facts You Need to Know. In: Heavy. 26. August 2015, abgerufen am 26. August 2015.Vorlage:Cite web/temporär
  34. State police: Shooting suspect in 'very critical condition' after shooting himself. In: The Roanoke Times. BH Media, 26. August 2015 (Online [abgerufen am 26. August 2015]).

Koordinaten: 37° 8′ 36,2″ N, 79° 40′ 11,9″ W