Epupafälle

Wasserfall in Angola

Die Epupafälle (englisch Epupa Falls), in Angola auch Monte-Negro-Fälle, befinden sich im Verlauf des Kunene, des Grenzflusses zwischen Namibia (Region Kunene) und Angola (Provinz Namibe). In Otjiherero bedeutet epupa „Schaum“, in Anspielung auf die Schäumung des fallenden Kunene.

Epupa Falls
Epupafälle

Epupafälle

Koordinaten 16° 59′ 59″ S, 13° 14′ 35″ OKoordinaten: 16° 59′ 59″ S, 13° 14′ 35″ O
Epupa Falls (Namibia)
Ort Epupa,
Region Kunene,
Namibia Namibia
Provinz Namibe,
Angola Angola
Höhe 40 m
Breite 500 m
Fallender Wasserlauf Kunene
Mündungsgewässer Kunene

BeschreibungBearbeiten

Die Höhe der Fälle beträgt etwa 40 Meter. Durch den Zufluss verschiedener wasserreicher Flüsse aus dem Hochland von Angola ist der Kunene in Namibia der Fluss mit der höchsten Fließgeschwindigkeit. Er hat in dem ansonsten ariden Kaokoveld enge Schluchten ausgewaschen. Der Ort Epupa liegt unweit der Fälle.[1]

Wirtschaftliche NutzungBearbeiten

Die wirtschaftliche Nutzung des Gebietes Epupa, durch ein Wasserkraftwerk, wurde zurückgestellt, nachdem es vor allem auch entschiedene Proteste der dort lebenden letzten Halbnomaden Namibias, der Ovahimba, gab.[2] Dieses soll nun (Stand November 2015) bei den Baynesbergen gebaut werden.[3]

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Epupafälle – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Epupa Falls and Kunene – The Land of the Himba. XFlow.eu. Abgerufen am 26. September 2017.
  2. Epupa endgültig vom Tisch (Memento vom 4. März 2016 im Internet Archive)
  3. Baynes Hydropower Project. NamPower. Abgerufen am 16. November 2015