Ellé

Fluss in der Bretagne

Der Ellé (bretonisch: Ele) ist ein Küstenfluss in der französischen Region Bretagne. Er entspringt im Gemeindegebiet von Glomel, entwässert generell Richtung Süd bis Südwest und mündet nach rund 76[2] Kilometern bei Le Pouldou, Gemeinde Clohars-Carnoët, und Guidel-Plages, Gemeinde Guidel, in den Atlantischen Ozean. In seinem Mündungsabschnitt ist der Fluss bereits von den Gezeiten beeinflusst und bildet einen etwa 17 Kilometer langen Ästuar, der auch unter dem Namen Laïta bekannt ist. Auf seinem Weg durchquert der Ellé die Départements Côtes-d’Armor, Morbihan und Finistère.

Ellé
Ele
Ellé am Roche du diable

Ellé am Roche du diable

Daten
Gewässerkennzahl FRJ4--0200
Lage Frankreich, Region Bretagne
Flusssystem Ellé
Quelle im Gemeindegebiet von Glomel
48° 10′ 41″ N, 3° 20′ 43″ W
Quellhöhe ca. 223 m[1]
Mündung zwischen Le Pouldou, Gemeinde Clohars-Carnoët und Guidel-Plages, Gemeinde Guidel in den Atlantischen OzeanKoordinaten: 47° 45′ 48″ N, 3° 32′ 11″ W
47° 45′ 48″ N, 3° 32′ 11″ W
Mündungshöhe ca. m[1]
Höhenunterschied ca. 223 m
Sohlgefälle ca. 2,9 ‰
Länge ca. 76 km[2]
Einzugsgebiet ca. 922 km²[2]
Linke Nebenflüsse Aër
Rechte Nebenflüsse Langonnet, Inam, Naïc, Isole, Dourdu
Kleinstädte Quimperlé

Orte am FlussBearbeiten

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Felsformation Roche du Diable bei Locunolé
  • Ästuar Laïta

WeblinksBearbeiten

Commons: Ellé – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b geoportail.gouv.fr
  2. a b c Die Angaben zur Flusslänge beruhen auf den Informationen über den Ellé bei SANDRE (französisch), abgerufen am 4. Oktober 2012, gerundet auf volle Kilometer.