Hauptmenü öffnen

Elisabethszell ist ein Pfarrdorf und ein Ortsteil der Gemeinde Haibach im niederbayerischen Landkreis Straubing-Bogen.

Elisabethszell
Gemeinde Haibach
Koordinaten: 49° 1′ 36″ N, 12° 45′ 2″ O
Höhe: 632 m ü. NN
Einwohner: 292 (25. Mai 1987)[1]
Eingemeindung: 1. Januar 1978
Postleitzahl: 94353
Vorwahlen: 09963, 09965
Elisabethszell (Bayern)
Elisabethszell

Lage von Elisabethszell in Bayern

Elisabethszell
Elisabethszell

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

Im Jahr 1346 wurde in dem damals Atzenzell genannten Ort, der zur Pfarrei Haselbach gehörte, durch eine Stiftung eine Propstei des Benediktinerklosters Oberalteich errichtet, die, mit Unterbrechungen, bis zur Säkularisation 1803 bestand.

1498 wurden die Benediktiner durch die Paulsdorfer von Burg Falkenfels vertrieben. Erst die Gräfin von Schwarzenberg, die Elisabethszell von ihren Vorfahren geerbt hatte, gestattete im Jahre 1621 dem Kloster Oberalteich gegen eine mäßige Summe den Rückkauf der Propsteigüter. Damit kehrten auch die Ordensgeistlichen nach Elisabethszell zurück.

Die Säkularisation von 1803 bedeutete für die Propstei Elisabethszell das Ende. 1805 wurde Elisabethszell, das bis dahin eine Filiale der Pfarrei Haselbach war, zur selbständigen Pfarrei erhoben. Die Propsteiwohnung überließ der Staat der Gemeinde Elisabethszell zur Errichtung einer Schule. Am 11. Juli 1877 wurde die neu erbaute Pfarrkirche von Bischof Ignatius von Senestrey konsekriert.

Der alte Friedhof wurde 1967 stillgelegt und zu Beginn der 1970er Jahre in einen Parkplatz verwandelt. Der neue Friedhof entstand oberhalb des Pfarrhofes. Mit der Gebietsreform in Bayern verlor die ehemals selbständige Gemeinde Elisabethszell die Eigenständigkeit und wurde am 1. Januar 1978 der Gemeinde Haibach eingegliedert.

Ortsteile der ehemaligen Gemeinde ElisabethszellBearbeiten

EinwohnerentwicklungBearbeiten

Jahr 1840[2] 1867[3] 1871 1885 1900 1925 1950 1961 1970 1987
Einwohner Pfarrdorf Elisabethszell[4] 220 242 255 230 289 227 264 292
Einwohner Gemeinde Elisabethszell 745 776 776 825 821 840 906 774 745

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Pfarrkirche St. Elisabeth. Sie wurde 1834 bis 1837 anstelle einer abgebrochenen Vorgängerkirche erbaut. Die Ausstattung wurde erst 1870 bis 1875 fertiggestellt.

VereineBearbeiten

  • Freiwillige Feuerwehr Elisabethszell. Sie wurde 1878 gegründet.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Elisabethszell – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. wiki-de.genealogy.net@1@2Vorlage:Toter Link/wiki-de.genealogy.net (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  2. Historisches Gemeindeverzeichnis. Die Einwohnerzahlen der Gemeinden Bayerns in der Zeit von 1840 bis 1952. In: Bayerisches Statistisches Landesamt (Hrsg.): Beiträge zur Statistik Bayerns. Heft 192. München 1953, S. 52, urn:nbn:de:bvb:12-bsb00066439-3 (Digitalisat).
  3. Kgl. statistisches Bureau (Hrsg.): Verzeichniß der Gemeinden des Königreichs Bayern nach dem Stande der Bevölkerung im Dezember 1867. XXI. Heft der Beiträge zur Statistik des Königreichs Bayern. Ackermann, München 1869, S. 52–53 (Digitalisat).
  4. Einwohnerentwicklung Elisabethszell@1@2Vorlage:Toter Link/wiki-de.genealogy.net (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. auf gov.genealogy.net