Hauptmenü öffnen

Elias El-Debei

römisch-katholischer Erzbischof

Elias El-Debei (* 27. September 1970 in Damaskus, Syrien) ist ein syrischer Geistlicher und ernannter melkitisch griechisch-katholischer Erzbischof von Bosra und Hauran.

LebenBearbeiten

Elias El-Debei erwarb an der Universität Damaskus ein Lizenziat im Fach Angewandte Wissenschaft. Anschließend studierte er Philosophie und Katholische Theologie am Institut St. Paul in Harissa. El-Debei empfing 1998 das Sakrament der Priesterweihe.

Anschließend war Elias El-Debei für zehn Jahre Pfarrer der Pfarrei St. Elia in Saidnaya. Von 2008 bis 2010 war er Pfarrer der Pfarrei Unsere Liebe Frau vom Frieden in Harasta. 2011 wurde El-Debei Pfarrer der melkitisch griechisch-katholischen Kathedrale in Damaskus. Zudem war er als Richter am patriarchalen Kirchengericht und als Protosynkellos tätig. Seit März 2018 war Elias El-Debei patriarchaler Administrator der Erzeparchie Bosra und Hauran.

Die Bischofssynode der melkitisch griechisch-katholischen Bischöfe wählte ihn zum Erzbischof von Bosra und Hauran. Papst Franziskus bestätigte seine Wahl zum Erzbischof von Bosra und Hauran am 22. Dezember 2018.[1]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Assenso all’elezione dell’Arcivescovo di Bosra e Hauran (Siria). In: Tägliches Bulletin. Presseamt des Heiligen Stuhls, 22. Dezember 2018, abgerufen am 22. Dezember 2018 (italienisch).
VorgängerAmtNachfolger
Nicolas Antiba BAErzbischof von Bosra und Hauran
seit 2018