Eike Lehmann

deutscher Schiffbauingenieur und Hochschullehrer

Eike Lehmann (* 19. Mai 1940 in Breslau; † 14. Januar 2019 in Lübeck) war ein deutscher Schiffbauingenieur und Hochschullehrer.

LebenBearbeiten

Lehmann war von Januar 2004 bis Mai 2007 Präsident des Vereins Deutscher Ingenieure (VDI). Sein selbst-erklärtes Ziel als VDI-Präsident war die Verbesserung des Ausbildungssystems für Ingenieure.[1] Er lehrte und forschte seit 1979 an der Universität Hannover und seit 1983 an der Technischen Universität Hamburg-Harburg im Bereich „Schiffstechnische Konstruktionen und Berechnungen“.[2] Lehmann erwarb sich große Verdienste um die Historiografie des Schiffbaus als Ingenieurwissenschaft im Allgemeinen und der Schiffsfestigkeit im Besonderen; letztere ist auch für andere Disziplinen, wie z. B. der Strukturmechanik, von erheblicher Relevanz[3].

Lehmann war Vorsitzender des Universitätsrates der Universität Rostock (Amtszeit 2004–2008).[4][5]

Er war Vorsitzender der Schiffbautechnischen Gesellschaft[6] und von 1995 bis 2001 arbeitete er in der Wirtschaft als Mitglied des Vorstandes der Klassifikationsgesellschaft Germanischer Lloyd.[7]

 
Lisa von Lübeck

Ehrenamtlich engagierte sich Lehmann insbesondere in der Gesellschaft Weltkulturgut Hansestadt Lübeck e.V. (gemeinnützig), deren Wirken er viele Jahre und seit dem Jahr 2008 bis zu seinem Tode als erster Vorsitzender maßgeblich prägte.[8] Größtes Projekt dieses Vereins war und ist der Bau und Betrieb der Lisa von Lübeck; zu diesem Zweck wurde auf der nördlichen Wallhalbinsel der Lübecker Altstadt eigens eine heute noch bestehende Bauwerft eingerichtet. Er starb am 14. Januar 2019 im Alter von 78 Jahren.[9]

Preise und AuszeichnungenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

SchriftenBearbeiten

  • 100 Jahre Schiffbautechnische Gesellschaft, drei Bände (1999)
  • Hansestadt Lübeck. Weltkulturgut in Modellen. Schmidt-Römhild, Lübeck 2014, ISBN 978-3-7950-7105-9
  • Übersicht über die Berechnung schiffbaulicher Konstruktionen mit Hilfe der Methode der finiten Elemente. HANSA – Schiffahrt – Schiffbau – Hafen, 107. Jg., 1970, Messesondernummer, S. 589–596.
  • Finite Berechnungsmethoden und ihre Anwendung auf die Berechnung schiffbaulicher Konstruktionen. HANSA – Schiffahrt – Schiffbau – Hafen, 107. Jg., 1970, Sondernummer STG, S. 1895–1902.
  • Schiffbautechnische Forschung in Deutschland, Seehafen Verlag, Hamburg 2004.

BelegeBearbeiten

  1. Pressemitteilung VDI: Neuer VDI-Präsident: Eike Lehmann (Memento vom 18. Januar 2004 im Internet Archive)
  2. Mitarbeiterseite TUHH (abgerufen 17. August 2008)
  3. Karl-Eugen Kurrer: The History of the Theory of Structures. Searching for Equilibrium, Berlin: Ernst & Sohn 2018, S. 600ff, S. 1019f, S. 1058 und S. 1060, ISBN 978-3-433-03229-9.
  4. Rostocker Universitätszeitung, Februar 2006: „Aus der Stellungnahme des Universitätsrates“
  5. Mitglieder des Universitätsrates der Uni Rostock (Memento vom 7. Juni 2007 im Internet Archive)
  6. Hamburger Abendblatt, 15. September 2004, „Klima beeinflusst Schiffbau“
  7. VDI Pressemeldung zum Präsidenten-Amtswechsel, 12. November 2003@1@2Vorlage:Toter Link/www.vdi.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  8. Lübecker Nachrichten: Neues Buch über die Lisa von Lübeck und ihre Unterstützer, 30. August 2016.
  9. Früherer VDI-Präsident gestorben: Trauer um Eike Lehmann. Verein Deutscher Ingenieure, 22. Januar 2019, abgerufen am 23. Januar 2019.
  10. Programm vom Ingenieurtag 2009, Seitenaufruf am 13. Mai 2009