Hauptmenü öffnen
Ehenbach
Daten
Gewässerkennzahl DE: 1434
Lage Bayern
Flusssystem Donau
Abfluss über Naab → Donau → Schwarzes Meer
Quelle südwestlich von Hirschau-Ehenfeld
49° 34′ 11″ N, 11° 55′ 34″ O
Quellhöhe ca. 450 m ü. NN[1]
Mündung bei Wernberg in die NaabKoordinaten: 49° 32′ 58″ N, 12° 8′ 3″ O
49° 32′ 58″ N, 12° 8′ 3″ O
Mündungshöhe ca. 373 m ü. NN[1]
Höhenunterschied ca. 77 m
Sohlgefälle ca. 4,2 ‰
Länge 18,5 km[2]
Einzugsgebiet 107,39 km²[2]
Kleinstädte ,

Der Ehenbach ist ein rechter Nebenfluss der Naab.

Inhaltsverzeichnis

VerlaufBearbeiten

Er entspringt gut anderthalb Kilometer südwestlich des Pfarrdorfs Ehenfeld der Stadt Hirschau und schlängelt sich von dort in ostsüdöstlicher Richtung durch das Oberpfälzische Hügelland. Nach über 18 km mündet er etwas nördlich des Dorfes Unterköblitz, eines Ortsteils des Marktes Wernberg-Köblitz, von rechts in die Naab.

Im September 1999 wurde ein Teil des Flusslaufes renaturiert.

ZuflüsseBearbeiten

  • (Abfluss der Kindlasteiche), von links und Ostnordosten nahe der AS 19, 2,0 km und 1,9 km²[2]
  • Kindlasbrunnenbach, von links an der Hölzlmühle von Hirschau, 2,6 km und 2,0 km²[2]
  • (Bach vom Lothosweiher her), von rechts und Westen vor der Hirschauer Waldmühle am Waldaustritt, 2,4 km und 3,0 km²[3]
  • (Bach vom Höllberg (514 m ü. NHN)), von links und Nordosten bei der Waldmühle
  • Hirschauer Mühlbach, mit linken Hauptoberlauf Eschenbach, von rechts und Westen am Westrand der Stadt Schnaittenbach, 8,3 km und 37,4 km²[3]
  • Fischerpaintbach, von rechts und Süden nach Durchqueren von Schnaittenbach am Nordrand, 4,1 km und 2,1 km²[3]
  • Wilberbach, von rechts und Süden im östlichen Schnaittenbach, 3,1 km und 2,3 km²[4]
  • Weidelbach, von links und Nordwesten an der Seblasmühle von Schnaittenbach, 3,4 km und 6,4 km²[4]
  • Richtbach, von links und Norden, 3,1 km und 1,8 km²[4]
  • Kuhhutbach, von links und Norden kurz vor dem Schnaittenbacher Dorf Holzhammer, 3,6 km und 4,7 km²[5]
  • Rohrweiherbach, von rechts und Südwesten vor der Kläranlage unterhalb von Holzhammer, 4,7 km und 4,3 km²[5]
  • Waldgraben, von links und Westnordwesten nach Unterqueren der A 93, 2,9 km und 9,9 km²[5]
  • Flachenweihergraben, von links und Westnordwesten an der Bahnstrecke Regensburg–Oberkotzau, 2,4 km und 4,3 km²[6]

Orte am LaufBearbeiten

nur die Siedlungsplätze tiefster Schachtelungsstufe liegen am Lauf selbst

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Höhe nach dem Höhenlinienbild auf dem BayernAtlas. Siehe bei den → Weblinks.
  2. a b c d Länge und Einzugsgebiet nach: Verzeichnis der Bach- und Flussgebiete in Bayern – Flussgebiet Naab, Seite 75 des Bayerischen Landesamtes für Umwelt, Stand 2016 (PDF; 4,0 MB)
  3. a b c Länge und Einzugsgebiet nach: Verzeichnis der Bach- und Flussgebiete in Bayern – Flussgebiet Naab, Seite 76 des Bayerischen Landesamtes für Umwelt, Stand 2016 (PDF; 4,0 MB)
  4. a b c Länge und Einzugsgebiet nach: Verzeichnis der Bach- und Flussgebiete in Bayern – Flussgebiet Naab, Seite 77 des Bayerischen Landesamtes für Umwelt, Stand 2016 (PDF; 4,0 MB)
  5. a b c Länge und Einzugsgebiet nach: Verzeichnis der Bach- und Flussgebiete in Bayern – Flussgebiet Naab, Seite 78 des Bayerischen Landesamtes für Umwelt, Stand 2016 (PDF; 4,0 MB)
  6. Länge und Einzugsgebiet nach: Verzeichnis der Bach- und Flussgebiete in Bayern – Flussgebiet Naab, Seite 79 des Bayerischen Landesamtes für Umwelt, Stand 2016 (PDF; 4,0 MB)

WeblinksBearbeiten