Eastern Isles

Insel im Vereinigten Königreich

Die Eastern Isles sind eine unbewohnte Inselgruppe im Osten der Scilly-Inseln in Cornwall. Die 12 unbewohnten Felseninseln liegen südlich von St. Martin’s und nordwestlich von St Mary’s. Bronzezeitliche Kammergräber und Mauerreste aus der römisch-britischen Zeit weisen auf eine frühe Besiedlung hin. Die im Karbon entstandenen Eastern Isles sind Teil des Isles of Scilly Wildlife Trust und seit 1971 durch den Site of Special Scientific Interest (SSSI) aufgrund der hier heimischen seltenen Seevögel-Kolonien und Pflanzenarten geschützt.

Eastern Isles
Great Ganilly und Teile der Eastern Isles
Gewässer Keltische See
Archipel Scilly-Inseln
Geographische Lage 49° 57′ N, 6° 15′ WKoordinaten: 49° 57′ N, 6° 15′ W
Eastern Isles (Scilly-Inseln)
Anzahl der Inseln 12
Hauptinsel Great Ganilly
Gesamte Landfläche 0,838 km²
Einwohner unbewohnt
Great Ganinick und Little Ganinick

Zu den Eastern Isles gehören:

  • English Island
  • Great Ganilly
  • Great Ganinick und Little Ganinick
  • Great Innisvouls und Little Innisvouls
  • Great, Middle und Little Arthur
  • Guther’s
  • Hanjagu
  • Little Ganilly
  • Menawethan
  • Nornour über einen Tombolo mit Great Ganinickverbunden
  • Ragged Island

Flora und FaunaBearbeiten

Auf den von Grünland, Heide und Granitfelsen geprägten Inseln sind mehr als einhundert Arten heimisch. So finden sich unter anderem Adlerfarn, Besenheide, Brombeeren, Gewöhnliche Goldrute, Graue Heide, Land-Reitgras, Mandelblättrige Wolfsmilch, Stechender Mäusedorn und verschiedene Grassorten. Außerdem finden sich an einigen Stellen Reste von Primärwald. Zudem sind Kaninchen, Kegelrobben, Ratten, Seevögel und Mäusearten auf den Eastern Isles heimisch.

WeblinksBearbeiten

Commons: Eastern Isles – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien