Dyclonin

Arzneistoff

Dyclonin ist ein Lokalanästhetikum, das zur Anästhesie von Schleimhäuten vor medizinischen Untersuchungen und Eingriffen verwendet werden kann. Es findet sich auch in Pastillen und Sprays für den Hals- und Rachenraum. Dyclonin kann auch zur Unterdrückung des Würgereflexes angewendet werden.

Strukturformel
Strukturformel von Dyclonin
Allgemeines
Freiname Dyclonin
Andere Namen
  • 1-(4-Butoxyphenyl)-3-piperidin-1-ylpropan-1-on (IUPAC)
  • 4′-Butoxy-3-piperidinopropiophenon
Summenformel C18H27NO2
Externe Identifikatoren/Datenbanken
CAS-Nummer
PubChem 3180
ChemSpider 3068
DrugBank DB00645
Wikidata Q425386
Arzneistoffangaben
ATC-Code
Wirkstoffklasse

Lokalanästhetika

Eigenschaften
Molare Masse 289,41 g·mol−1
Sicherheitshinweise
Bitte die Befreiung von der Kennzeichnungspflicht für Arzneimittel, Medizinprodukte, Kosmetika, Lebensmittel und Futtermittel beachten
GHS-Gefahrstoffkennzeichnung [1]
05 – Ätzend 06 – Giftig oder sehr giftig

Gefahr

H- und P-Sätze H: 301​‐​315​‐​318​‐​335
P: 261​‐​280​‐​301+310​‐​305+351+338 [1]
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

HerstellungBearbeiten

Dyclonin wird durch Mannich-Reaktion aus 4-Butoxyacetophenon, Paraformaldehyd und Piperidinhydrochlorid hergestellt.[2]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Datenblatt 4′-Butoxy-3-piperidinopropiophenon-Hydrochlorid bei Sigma-Aldrich, abgerufen am 8. April 2016 (PDF).
  2. Eberhard Schröder, Clemens Rufer, Ralph Schmiechen, Arzneimittelchemie I, Georg Thieme Verlag 1976, ISBN 3-13-520601-7.