Durbaszka-Hütte

Schutzhütte in den Kleinen Pieninen

Die Durbaszka-Hütte (pl. Schronisko pod Durbaszką bzw. MDK Górski Ośrodek Szkolno-Wypoczynkowy im. Władysława Pilińskiego „Pucka“) liegt auf einer Höhe von 850 m ü. NN in Polen in den Kleinen Pieninen auf dem Berg Dubraszka. Die Hütte ist mit 86 Planbetten die größte Schutzhütte in den Kleinen Pieninen. Das Gebiet gehört zur Gemeinde Szczawnica.

Durbaszka-Hütte (polnisch: Schronisko pod Durbaszką)
Pfadfinderhaus Krakau-Hütte
Durbaszka-Hütte (polnisch: Schronisko pod Durbaszką)
Lage Auf dem Berg Durbaszka; Polen
Gebirgsgruppe Kleine Pieninen, Pieninen
Geographische Lage: 49° 23′ 28″ N, 20° 32′ 11″ OKoordinaten: 49° 23′ 28″ N, 20° 32′ 11″ O
Höhenlage 850 m n.p.m.
Durbaszka-Hütte (Polen)
Durbaszka-Hütte
Besitzer Stadt Krakau
Erbaut 1949
Bautyp Hütte; Stein
Übliche Öffnungszeiten ganzjährig geöffnet
Beherbergung 86 Betten, unbekanntdep1
Weblink Website der Hütte

Im Sommer
Im Herbst
Im Winter

GeschichteBearbeiten

Die Hütte wurde von 1949 bis 1952 als Almhütte für die Schafzucht errichtet. Für diesen Zweck wurde sie jedoch nie genutzt. Stattdessen wurde sie 1973 auf Initiative der Krakauer Pfadfinder zur Berghütte umgebaut. Sie wurde nach Władysław Piliński benannt.

ZugängeBearbeiten

Die Hütte ist u. a. zu erreichen:

  • von Szczawnica auf dem blau markierten Kammweg
  • auf einem nicht markierten Weg von Jaworki

Die Hütte ist auch mit dem Auto erreichbar. Die Zufahrt ist jedoch nur für Anlieger frei.

ÜbergängeBearbeiten

  • blau markierter Kammweg über den Hauptkamm der Kleinen Pieninen

GipfelbesteigungenBearbeiten

Gipfel in der näheren Umgebung der Hütte sind:

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Schronisko pod Durbaszką – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

LiteraturBearbeiten

  • Witold Henryk Paryski, Zofia Radwańska-Paryska: Wielka encyklopedia tatrzańska. Wydawnictwo Górskie, Poronin 2004, ISBN 83-7104-009-1.
  • Józef Nyka: Pieniny. Przewodnik. 9. Auflage. Trawers, Latchorzew 2006, ISBN 83-915859-4-8.
  • Pieniny polskie i słowackie. Mapa turystyczna 1:25 000. Agencja Wydawnicza „WiT“ s.c, Piwniczna 2008, ISBN 978-83-907671-3-0.
  • Ivan Voluščuk: Pieninský Národný Park. AKCENT press service 1992, ISBN 80-900447-5-1.