Hauptmenü öffnen

Don Letts

britischer Musiker, DJ, Journalist und Filmregisseur
Don Letts (1987)

Don Letts (Donovan Letts; * 10. Januar 1956 in London, England) ist ein britischer Musiker, DJ, Journalist und Filmregisseur.

Inhaltsverzeichnis

LebenBearbeiten

Donovan Letts[1], Kind jamaikanischer Einwanderer, besuchte die Tenison’s School im Londoner Stadtteil Kennington. 1975 begann er im Acme Attractions zu arbeiten, einem angesagten Kleidungs- und Second-Handgeschäft, das in einem Kellergeschoss neben dem Antiquarius Market in der King’s Road lag, zu deren Galionsfigur er bald wurde. Hier verkehrte die Londoner Jugendszene, unter anderem Mitglieder von aufstrebenden britischen und New Yorker Punk- und New Wave Bands wie The Clash, The Sex Pistols, Chrissie Hynde, Deborah Harry, aber auch die schon bekanntere Patti Smith und der jamaikanische Musiker Bob Marley, mit dem sich Letts bei einem Konzert im Juni 1976 angefreundet hatte.

Acme-Buchhalter Andy Czezowski erkannte das Potential der Klientel und gründete 1976 den ersten Londoner Punkclub The Roxy. Letts wurde der erste Resident DJ des Ladens. Da es damals noch kaum auf Platte gepresste Punkmusik gab, spielte er viel von ihm schon länger favorisierten Dubreggae. So wird ihm heute eine entscheidende Rolle in der Vermischung zwischen Punk und Reggae zugeschrieben, z. B. bei The Clash.

Bald hatte sich Letts als DJ und Freund bekannter Künstler eine gewisse Reputation und ein wenig Geld erarbeitet. Er wurde Manager der Frauenpunkband The Slits und stellte seinen ersten Film The Punk Rock Movie (1978) fertig. 1978 fuhr er auch das erste Mal in das Heimatland seiner Eltern, Jamaika, gemeinsam mit Johnny Rotten und Richard Branson. Im selben Jahr nahm er auch seine erste EP auf, Steel Leg v the Electric Dread, mit Keith Levene, Jah Wobble und Steel Leg. 1984 gründete er mit Mick Jones, der von seiner Band The Clash entlassen worden war, die Band Big Audio Dynamite.

In den 1990ern und den 2000er Jahren drehte Letts verstärkt Musikclips und musikorientierte Dokumentarfilme, von denen der bekannteste Punk: Attitude (2005) ist. Für Westway to the World über The Clash gewann er 2003 einen Grammy Award.

2006 veröffentlichte er seine Autobiografie Culture Clash: Dread Meets Punk Rockers. Seit dem 1. April 2009 präsentiert Letts eine wöchentliche Radiosendung bei BBC 6 Music.

Filme (als Regisseur)Bearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Letts, Don; David Nobakht (2008). Culture Clash: Dread Meets Punk Rockers (3rd edition ed.). London: SAF Publishing. ISBN 0-946719-99-3. OCLC 181422771.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Dave Thompson: London’s Burning: True Adventures on the Frontlines of Punk, 1976-1977. Chicago Review Press, Chicago Illinois 2009, ISBN 978-1-55652-769-2. Seite 15.