Diskussion:Yazata

Letzter Kommentar: vor 10 Monaten von Falten-Jura in Abschnitt Vergleich und Abgrenzung

Vergleich und Abgrenzung

Bearbeiten

Sicherlich werden Zoroastrier ihre Religion nicht mit anderen Religionen vergleichen wollen, aber es dürfte für Außenstehende nicht ganz einfach sein, die Yazata in ihrer Bedeutung einzuordnen, und deshalb ist es aufgrund der geringen Verbreitung vielleicht doch erlaubt, Vergleiche zu ziehen. Da drängt sich vielleicht der Vergleich mit den Heiligen und der Namenstage der katholischen Kirche auf (vgl. letzter Absatz hier im Artikel, der sich auf die Achämeniden bezieht, aber im dritten Satz auch auf den zoroastrischen Kalender). Nur damit kein Missverständnis entsteht: Was ist mit "Gottheiten" gemeint? Der Zoroastrismus gilt als monotheistisch, gewisse Traditionen ("...zu einem beträchtlichen Teil erheblich ältere, präzoroastrische iranische Gottheiten...") bringen aber weitere Gottheiten ein, verstehe ich das richtig? Aber was ist mit den anderen Yazatas, die nicht auf "präzoroastrische iranische Gottheiten" zurückgehen? Sind sie ebenso wie katholische Heilige historische Personen, die von Zoroastriern (Tempelpriester? Oder wer sonst?) in den Götterstatus erhoben wurden? Wenn man auf den Monotheismus besteht, ist der Vergleich mit den Namenstagen aber vielleicht doch nicht so verkehrt? Andererseits handelt es sich bei den katholischen Heiligen um reale historische Personen, um die ein Heiligenkult gebildet wird, während die Heiligen im Zoroastrismus anscheinend auf mythologische Figuren zurückgehen?

Ich versuche deshalb, zu vergleichen, weil ich ohne diesen Vergleich ansonsten tatsächlich Mühe habe, diese offenkundigen "Brüche" - das, was nicht so recht zusammen passt - zu verstehen. Das wäre auch kein Problem. Es gibt auch im Christentum vieles, was durch die Zusammenführung unterschiedlicher Traditionen nicht zusammenpasst. Aber es gibt in der religiösen Lehre immer den Versuch, durch passende Legenden und Erklärungen solche Brüche zu erklären bzw. zu "harmonisieren". In diesem Fall also beispielsweise die Frage, wie diese Götter zum Monotheismus passen (aber auch weitere Fragen). Kann man hier noch ein bisschen besser vergleichen oder abgrenzen, wie das zusammengeht? Einfach ein bisschen konkreter zuordnen und einordnen, damit man sich auskennt bzw. besser versteht, um was es sich bei den Yazatas handelt. --H7 („Darum auf zu den Tasten!“ …) 16:06, 6. Aug. 2023 (CEST).Beantworten

Indem versucht wird, einen Vergleich mit der christlichen Religion anzustreben, werden die Weichen von falsch auf noch falscher gestellt. Der Artikel ist angesichts des Standes der heutigen Forschung ganz sicher nicht mehr aktuell. Zudem verwendet er Termini wie „zoroastrische iranische Gottheiten“, „im Sinne des Prinzips Ascha“, „ältere, präzoroastrische iranische Gottheiten“, „später einer zoroastrischen Konzeptualisierung“, und so weiter, Begriffe, die einem nur so um die Ohren fliegen. Man sieht bereits an der Literaturliste, dass der Artikel nicht mehr aktuell ist. Mary Boyce hat auch heute noch ihre Berechtigung, aber ihr ahistorischer Ansatz ist veraltet. Stattdessen müssten die Arbeiten von Jean Kellens (Zum Beispiel Jeans Kellens: ‘’Considérations sur l’histoire de l’Avesta’’ (=’’Journal Asiatique’’. Band 286, Nr. 2). Paris 1998, S. 451-519) und anderen Wissenschaftlern berücksichtigt werden. Interessant ist auch, dass das Lemma in der ENCYCLOPÆDIA IRANICA fehlt. --Falten-Jura (Diskussion) 18:38, 6. Aug. 2023 (CEST)Beantworten