Hauptmenü öffnen

Pauling SkalaBearbeiten

Brom ist genauso Elektronegativ wie Chlor 3,0? (Der vorstehende, nicht signierte Beitrag stammt von 88.74.85.65 (DiskussionBeiträge) 11:33, 16. Jul. 2007)

Nicht ganz, laut Handbook of chemistry and physics ist Brom mit χ=2,96 etwas weniger Elektronegativ als Chlor χ=3,16 (Pauling-Skala) --Cepheiden 11:55, 16. Jul. 2007 (CEST)

Gründe der RegelmäßigkeitenBearbeiten

Die Angegebenen Gründe der Regelmäßigkeiten sind doch gar keine Begründung der Regelmässigkeiten sondern einfach Einflussgrössen. Begründet ist doch damit noch gar nichts --213.3.188.91 21:12, 20. Dez 2003 STimmt genau! (CET)

Farben in den TabellenBearbeiten

Trotzdem ein Lob: Kurz und prägnant

80.129.229.226 00:27, 30. Mai 2004 (CEST)

Kann man in der Tabelle nicht für die jetzt bunten Elemente wenigstens einen dezenten neongrünton oder ähnliches wählen, um diese Elemente vom Hintergrund abzusetzen? Ich war erst ganz verwirrt und dachte man hätte welche vergessen. --Saperaud [ @] 01:43, 29. Mär 2005 (CEST)

hab ich einfach mal gemacht, so besser? Oder gibt es jetzt Bedeutungsprobleme? -- Schusch 23:55, 4. Apr 2005 (CEST)
Ja besser. Hebt sich auch ausreichend zu den anderen Elementan ab und keiner wird die Elektronegativität wirklich an der Farbe ablesen. --Saperaud [ @] 00:21, 5. Apr 2005 (CEST)

Andere Werte in der engl. Wikipedia - Wieso das?Bearbeiten

In der deutschen Wikipedia liest es sich, als ob die Werte für Lithium bis Fluor von Pauli mehr oder weniger willkürlich auf bestimmte Werte festgelegt wurde und die anderen Elemente dann interpolierte Werte dazwischen bekamen, anhand von Messungen. Ist das soweit korrekt?
Wieso sind dann in der englischen Wikipedia andere Werte angegeben? Sind das neuere Werte, die auf genaueren Messungen beruhen? Wie können sich dann die Werte für die Fixpunkte der Skala ändern? Man kann allenfalls eine neue Skala definieren, die etwas "runder" ist - sprich: weniger Knicke und Sprünge in der Elektronegativität aufweist. Dann ist das aber eine neue Definition. Ein Meter bleibt ja auch immer ein Meter, auch wenn man noch so viel nachmisst. Wenn man ein neues Meter will, muss man es neu definieren. Oder sehe ich das falsch? --RokerHRO 08:10, 5. Okt 2005 (CEST)


Die Werte der Elektronennegativität sind extrem ungenau!


Ich habe ein Problem mit dem angegebenen Wert chi(H)=0.0 für die originale Pauling Skala. Nach Pauling, L. (1932). "The Nature of the Chemical Bond. IV. The Energy of Single Bonds and the Relative Electronegativity of Atoms". Journal of the American Chemical Society 54 (9): 3570–3582. doi:10.1021/ja01348a011. war der urspruengliche Wert 2.1. Ein Wert von 0.0 macht auch chemisch keinen Sinn (denn dann waere das chemische Potential des atomaren Wasserstoffs ja auch 0). Auch die englische Wikipedia zitiert den korrekten Wert 2.1 fuer die urspruengliche Fixierung der Pauli-Scala. Wuerde mich also ueber eine Quellenangabe freuen, die diese ominoese 0.0 belegt, solange ändere ich den Wert mal auf den belegten Wert chi(H)=2.1 um. (Zur Info: bin Diplomchemiker und mache gerade meinen Doktor zum Thema lokale Elektrophilie und Elektronegativität). Habe das vor ueber einem Jahr schon mal geaendert, aber es wurde kommentarlos wieder rueckgaengig gemacht. Vielleicht hab ich ja diesmal mehr Glück. D.wondrousch (Diskussion) 08:16, 10. Jun. 2013 (CEST)

Seltsamer SatzBearbeiten

Die Pauling-Skala ist eine vielgenutzte, von Linus Pauling 1932 erstellte, empirische Definition der Elektronegativität. Sie beruht also weder auf Messwerten noch auf Modellberechnungen, und ist daher nur qualitativ, nicht quantitativ.

Die Verbindung zwischen empirisch und qualitativ finde ich änderungsbedürftig

Wieso? Er hat empirisch ermittelt, daß die Elektronegativität von Fluor größer als die von Bor ist. Genaue Werte liegen nicht vor, aber die qualitative Aussage ist trotzdem möglich. Qualität bedeutet ja nicht nur eine Wertung wie gut oder schlecht. --jailbird 15:10, 15. Dez 2005 (CET)

Änderungen durch 213.188.227.136Bearbeiten

Davon stehen einige im wiederspruch zur der mir zur verfügungestehenden Literatur. Wenn kein einspruch kommt, werde ichg das verifizieren und dementsprechend Ändern. Siehe auch: Portal_Diskussion:Chemie#Elektronegativit.C3.A4t --tox 10:14, 22. Dez 2005 (CET)

Heute wieder Änderung durch die IP. Ich habe sie zurückgenommen. Da der Benutzer eine feste IP hat, habei ich ihn auf seiner Benuttzerseite direkt angesprochen. --tox 19:41, 3. Jan 2006 (CET)

Newby?Bearbeiten

Sorry für die Verwirrung, ich hoffe, ich habe nun die versehentlich gelöschten Einträge alle wieder hergestellt, und meinen Anteil (Pauling-Berechnung, AR-Werte, Literatur und ein paar Kleinigkeiten) trotzdem integriert. Sollte wohl noch ein bißchen üben.

Trotzdem würde mich noch die Verbreitung der einzelnen Skalen interessieren: ich habe den Eindruck, daß die Allred-Rochow-Skala sehr wohl häufig, und nicht wie behauptet selten verwendet wird.

Atombindung?Bearbeiten

Diese Bindungen kommen meiner Meinung nach ebenso bei der Ionenbindung vor..

Du hast recht - Hab den Artikel entsprechend geändert. Danke für den Hinweis. Tintenquax 21:06, 7. Mär 2006 (CET)

ÜberarbeitungshinweisBearbeiten

Wieso ist eigentlich der Überarbeiten-Hinweis noch drin? Ist doch eh sehr gelungen, oder? Was fehlt euch noch? Lg, Tintenquax 21:09, 7. Mär 2006 (CET)

Denke auch, dass er sich erledigt hat. Ich nehm ihn mal raus.--tox 22:54, 26. Apr 2006 (CEST)

Mulliken (war:Reverts)Bearbeiten

Hallo Hoch auf einem Baum und Juesch, könnt ihr eure Reverts begründen? Auf den Ersten BlickTM halte ich die Allred-Rochwow Skala für sachlich richtig. Wenn ihr etwas anderes wisst meldet euch hier. Über die Rfeihen folge der Skalen kann man diskutieren. --tox 22:48, 26. Apr 2006 (CEST)

Jetzt komm ich langsam mit, ihr habt die etwas dubios aussehende Mullikenskala entfernt. Das muss ich mir genauer anschaun.--tox 23:07, 26. Apr 2006 (CEST)
Ich hab jetzt den Überarbeitenbaustein wieder rein, und werde mich morgen in einer Freien Minute mal drum Kümmern. Mir ist auchnoch aufgefallen, das die Kästchen im PSE teilweise unterschiedlich breit sind. Mal sehen was sich da machen lässt.--tox 23:16, 26. Apr 2006 (CEST)

Theoretische HerleitungBearbeiten

kann man die EN-werte irgendwie theoretisch herleiten? der ansatz allred-rochow tut das zwar ansatzweise stimmt allerdings teilweise sehr schlecht mit den anderen beiden, empirischen tabellen überein (Si, Au,...). oder gelten diese als überholt? und was ist die effektive kernladungszahl

kennt sich da jemand aus?--Bjb 15:58, 5. Mai 2006 (CEST)

Zusammenhang zwischen Polarität und ElektronegativitätendifferenzBearbeiten

In der Einleitung steht der Satz "Je höher der Unterschied in der Elektronegativität der gebundenen Elemente, desto polarer ist die Bindung.". Es gibt allerdings Fälle in denen dieser Sachverhalt nicht zutrifft. C- und O-Atome haben z.B. eine Elektronegativitätendifferenz von 1,0 (nach Allred.Rochow). Dennoch besitzt ein CO2-Molekül kein permanentes Dipolmoment, da alle drei Atome auf einer Geraden liegen und sich beide O-Atome in der gleichen Entfernung vom C-Atom befinden. Der Ladungsschwerpunkt der O-Atome fällt also mit dem Ladungsschwerpunkt des C-Atoms zusammen.

Es geht hier nur um die jeweilige Bindung nicht um die Polarität des gesammten Moleküls nach außen. gruß --Cepheiden 00:07, 12. Jun 2006 (CEST)


EN nur von Elementen ?!Bearbeiten

Wie sieht es mit ganzen Atom-gruppen aus? In der Schule haben wir da nebenbei CH3 angesprochen. Es scheint wohl (ein mehr oder weniger unzufrieden geklärtes) Phänomen zu geben, dass solchen Gruppen auch eine "Anziehung" für elektronen zuweist. Bei Toluol (C6H6CH3) "erklärt" dies z.b. warum die Bromierung ohne Katalysator möglich ist, obwohl eine C-C Bindung ansich unpolar sein sollte ?! Berichtigt mich wenn ich falsch liege, aber dieses Phänomen wird vom Artikel nicht abgedeckt! --Kaeltor 23:37, 15. Jan. 2007 (CET)

Offensichtlich nicht. Aber das kann ja geändert werden, u. a. auch von Dir. Grüße --16:28, 20. Apr. 2007 (CEST)

Edelgase?Bearbeiten

In den Artikeln zu Krypton und Xenon steht eine Pauling-EN, aber in diesem Artikel besitzen die Edelgase keine EN. Was stimmt denn nun? --RokerHRO 12:32, 20. Apr. 2007 (CEST)

Auch Edelgase haben eine Elektronegativität. Die Tabelle ist offensichtlich nicht aktuell. --Cepheiden 16:25, 20. Apr. 2007 (CEST)
Was ist mit den Elektronegativitäten der Edelgase in der Skala nach Allred/Rochow? Huheey hat in seinem Paper von 1980 Werte für diese veröffentlicht. (nicht signierter Beitrag von 217.83.254.223 (Diskussion) 10:12, 21. Aug. 2012 (CEST))

ÜberarbeitenBearbeiten

Die Tabelle (Pauling-Skala) entspricht nicht den Angaben der Weblinks bzw. denen des "Handbook of chemistry and physics"--Cepheiden 11:58, 16. Jul. 2007 (CEST)

HAb das mal selber gemacht. --Cepheiden 14:03, 16. Jul. 2007 (CEST)

ÜberarbeitenBearbeiten

Die EN nimmt innerhalb einer Gruppe ab und nicht zu (1.Absatz). Habe es geändert und hoffe dass ich nichts falsch gemacht habe.

War so schon richtig im Artikel, allerdings stand dort "von unten nach oben zu". Hab die Formulierung nochmals geändert in "von oben nach unten ab". Ist imho auch griffiger als "von unten nach oben". --Solid State Input/Output; +/– 15:29, 19. Sep. 2007 (CEST)

ReaktionsdauerBearbeiten

Es gibt eine Formel mit der man über die Elektronegativität die Reaktionsdauer (Halbwertszeit bis eine chemische Verbindung zwischen zwei Atomen zerfällt) zwischen zwei Atomen berechnen kann und mit dem man auch berechnen kann wie lange zwei Atome im Mittel nebeneinander sein müssen, damit sie miteinander eine chemische Verbindung eingehen. Weiß jemand wie diese Formel heißt und wie dieser lautet? Bitte mit entsprechender Linkangabe! Danke im voraus! :-) --H007A 01:53, 24. Jan. 2009 (CET)

AllgemeinverständlichkeitBearbeiten

Nach der Einleitung wird man mit den Berechnungsvervahren beworfen-bevor überhaupt die Aussage der Größe erläutert wird -- Tmmaster 18:15, 3. Okt. 2010 (CEST)

Hallo Tmmaster, ich verstehe deinen Einwand nicht ganz. Im ersten Satz wird doch schon erläutert, was die Elektronegativität aussagt. Falls du eine Verbesserung des Artikels siehst, Sei mutig und schreibe. Viele Grüße -- Roland1952DiskBew. 18:59, 3. Okt. 2010 (CEST)

Elektronegativität des Pd(Palladium) nach Allred und RochowBearbeiten

die Elektronegativität nach Allred und Rochow des Palladiums(46) betragt nach anderen Quellen 1,4 und nicht 1,3. (nicht signierter Beitrag von 91.114.239.154 (Diskussion) 15:39, 2. Apr. 2011 (CEST))

   Das sind warscheinlich genauso falsch gerundete Werte wie auch bei Pauling.-- MmorroB 11:48, 18. Feb. 2012 (CET)

ElektropositivBearbeiten

Unser Professor meinte, es waere der groesste Quatsch von elektropositiven Elementen zu reden. Hoechstens von weniger elektronegativen Elementen kann die Rede sein. (nicht signierter Beitrag von 195.80.162.120 (Diskussion) 16:36, 6. Aug. 2012 (CEST))

Da der Wert nie das Vorzeichen wechselt kann ich deinen Prof. verstehen, nur leider sehen es diverse Fachautoren im Bereich Chemie offenbar anders und nutzen den Begriff [1]. Die Wikipedia nutzt nur den vorhandenen Sprachgebrauch. --Cepheiden (Diskussion) 16:50, 6. Aug. 2012 (CEST)

Mulliken-SkalaBearbeiten

Vielleicht liege ich da falsch, aber die in dem Abschnitt "1.2 Mulliken-Skala" genannte Formel

 

kommt mir komisch vor. Durch Einsetzen der Werte für Fluor erhalte ich einen stark vom Soll-Wert abweichenden Wert

 .

Der Tabellen-Wert ist  . --Quasiteilchen (Diskussion) 21:27, 14. Okt. 2012 (CEST)

Hatte ich auch, bis ich gesehen habe, dass zur umrechnung 0, 336*[(Ei+Ea)-0, 615] = Xm benutzt wird. --93.132.224.57 18:59, 20. Feb. 2014 (CET)

+ ÜA: Stilistische MängelBearbeiten

Es ist z.B. selbstverständlich, daß im Einleitungsabsatz Dinge stehen, die in späteren Absätzen erläutert werden. Solange nicht dort schon sehr konkrete Dinge stehen, ist ein in Klammern gesetzter Verweis auf spätere Absätze überflüssig. Auch pappt man den Begründer einer Theorie nicht einfach in Klammern irgendwo ans Satzende, wie hier Linus Pauling. Usw. usf. --Arbitro (Diskussion) 21:53, 2. Feb. 2013 (CET)

Ich habe die zwei Klammern einmal herausgenommen - bringen tatsächlich einem Leser, der verstehen will, was EN ist, nichts - er kann ja weiterlesen. --Haraldmmueller (Diskussion) 12:21, 17. Jan. 2015 (CET)
Dieser Baustein verhindert die automatische Archivierung dieses Abschnitts und seiner Unterabschnitte.

Weitere Überarbeitung nötig?Bearbeiten

Ist der Überarbeitungshinweis tatsächlich noch gerechtfertigt? Mir (Nicht-Fachmann) scheinen Erklärung und Details des Artikels i.w. vernünftig und korrekt. --Haraldmmueller (Diskussion) 12:23, 17. Jan. 2015 (CET)

  • Der Hinweis ist schon noch nötig. Es ist nirgends die Grundlage der EN erklärt. Durch viel Text wird davon einfach abgelenkt. Die Atome sind ladungsmässig nach aussen hin neutral. Wieso gibt es dann die EN überhaupt? Wieso kann ein Kern noch mehr Elektronen anziehen, als zur Kompensation der Kernladung notwendig sind. Das ist doch der Punkt, oder? --212.95.7.26 09:20, 16. Apr. 2015 (CEST)

Elektronen, die auf einer vollen Außenschale fehlenBearbeiten

"Die Elektronegativität ist umso größer, je weniger Elektronen auf einer vollen Außenschale fehlen [...]" Wenn die Außenschale voll ist, fehlen keine Elektronen! 92.204.65.98 (23:51, 10. Nov. 2015 (CET), Datum/Uhrzeit nachträglich eingefügt, siehe Hilfe:Signatur)

Stimmt. Hab's korrigiert. --Hob (Diskussion) 13:44, 11. Nov. 2015 (CET)

Elektropositivität?Bearbeiten

Da Thema Elektropositivität wird leider in der gesamten de-Wikipedia nicht behandelt, wäre aber wichtig, da m. E. der sonst etwas missverständliche Begriff der Elektronegativität nur so wirklich verstanden werden kann. Eine solche Erklärung der Begriffswahl fehlt hier übrigens ohnehin. Meinungen?--Hubon (Diskussion) 20:28, 12. Mär. 2017 (CET)

PS: Bei Antwort bitte anpingen, da meine BEO immer recht voll ist. Danke!--Hubon (Diskussion) 20:08, 15. Mär. 2017 (CET)

Zurück zur Seite „Elektronegativität“.