Dirleton Castle

Burg im Vereinigten Königreich

Dirleton Castle ist eine Burgruine in der schottischen Ortschaft Dirleton in der Council Area East Lothian. 1971 wurde das Bauwerk in die schottischen Denkmallisten in der höchsten Kategorie A aufgenommen.[1] Des Weiteren ist die Anlage als Scheduled Monument klassifiziert.[2] Zuletzt sind die zugehörigen Gärten im schottischen Register für Landschaftsgärten verzeichnet.[3]

Dirleton Castle

GeschichteBearbeiten

Im frühen 12. Jahrhundert gelangte die Baronie Dirleton, die sich bis an den Firth of Forth erstreckte, in den Besitz von William de Vaux. Die Familie de Vaux ließ am Standort eine hölzerne Festung errichten. Wahrscheinlich im 13. Jahrhundert wurde diese durch die Keimzelle des heutigen Dirleton Castle ersetzt. Der zum Bau benötigte Stein entstammte einem Steinbruch im nahegelegenen Gullane. Truppen des englischen Königs Eduard I. stürmten die Burg im Jahre 1298 und besetzen sie. In dieser Zeit wurden verschiedene Erweiterungen hinzugefügt. Erst 1311 eroberten Truppen Robert the Bruce’ die Festung zurück und rissen die Erweiterungen teilweise nieder. Dirleton Castle ging an die Familie de Vaux zurück. Zu Zeiten David II. heiratete John Halyburton die Tochter des Hauses de Vaux und Dirleton Castle ging in den Besitz der Familie Halyburton über.[3]

Während der Revolte gegen König David II. im Jahre 1363 eroberte William Douglas, 1. Earl of Douglas die Festung. Nach der Rückeroberung durch die Halyburtons wurde die Anlage umfassend ausgebaut und verstärkt. Die Arbeiten zogen sich bis ins 15. Jahrhundert hin. So stellte der schottische König Jakob IV. während eines Besuchs finanzielle Mittel zur Erweiterung von Dirleton Castle zur Verfügung. Die Halyburtons gewannen zunehmend an Einfluss und Sir Walter Haliburton wurde als Lord High Treasurer of Scotland installiert. Sein Sohn John Haliburton wurde 1450 als Lord Haliburton of Dirleton zum Peer erhoben. Nachdem Patrick Haliburton, 5. Lord Haliburton of Dirleton keine männlichen Nachkommen hatte, fiel der Titel an dessen Tochter Janet, die um 1515 William Ruthven, 2. Lord Ruthven, den Provost von Perth, heiratete, womit die Ära der Halyburtons auf Dirleton Castle endete.[3]

Ihr Sohn Patrick Ruthven, 3. Lord Ruthven erbte Dirleton Castle. Er war verstrickt in die Verschwörung zum Mord an David Rizzio am schottischen Königshof. William, der vierte Lord Ruthven wurde 1581 zum ersten Earl of Gowrie erhoben. Er war Anführer der Paktierer, die König Jakob VI. entführten und festsetzten (Ruthven Raid). Nachdem Ruthvens Pläne zur Eroberung von Stirling Castle aufgeflogen waren, wurde er verurteilt und enthauptet. Seine Witwe Lady Dorothea gab Dirleton Castle zunächst auf, woraufhin der König die Anlage in die Obhut von James Hamilton, 3. Earl of Arran gab. Noch vor Jahresende erhielt Lady Dorothea die Burg jedoch zurück. Nachdem zwei ihrer Söhne im Zuge der „Gowrie-Verschwörung“ gehenkt wurden, wurden der Familie sämtliche Besitztümer und Ämter entzogen. Dirleton Castle fiel an Thomas Erskine, 1. Earl of Kellie. Lady Gowrie wurde jedoch ein Wohnrecht auf der Burg zugesprochen.[3]

Sein Sohn Thomas Erskine, 2. Earl of Kellie veräußerte das Anwesen und es gelangte schließlich in den Besitz von James Maxwell, den späteren ersten und einzigen Earl of Dirletoun. 1650 eroberten Truppen Oliver Cromwells Dirleton Castle und nutzten es kurze Zeit als Lazarett. 1663 wurde die Burg an John Nisbet, Lord Dirleton verkauft. Dieser ließ im selben Jahr das nahegelegene Herrenhaus Archerfield House für sich erbauen. Dirleton Castle wurde aufgegeben und in weiblicher Linie vererbt. Einzig die Parks und Gärten wurden weiter genutzt und gepflegt. Heute gehört die Ruine dem National Trust for Scotland und wird von Historic Scotland gepflegt.[3][4]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Listed Building – Eintrag. In: Historic Scotland.
  2. Scheduled Monument – Eintrag. In: Historic Scotland.
  3. a b c d e Garden and Designed Landscape – Eintrag. In: Historic Scotland.
  4. Eintrag im Gazetteer for Scotland

WeblinksBearbeiten

Commons: Dirleton Castle – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 56° 2′ 45″ N, 2° 46′ 41,4″ W