Die blaue Mazur

Operette von Franz Lehár
Werkdaten
Titel: Die blaue Mazur
Form: Operette
Originalsprache: deutsch
Musik: Franz Lehár
Libretto: Leo Stein und Bela Jenbach
Uraufführung: 28. Mai 1920
Ort der Uraufführung: Wien
Ort und Zeit der Handlung: Polen zu Beginn des 20. Jahrhunderts
Personen
  • Julian Graf Olinski (Tenor)
  • Blanka von Lossin (Sopran)
  • Clemens Freiherr von Reiger (Bariton)
  • Adolar von Sprintz, sein Neffe (Tenorbuffo)
  • Albin Edler von Planting (Bariton)
  • Leopold Klammdatsch (Bariton)
  • Gretl Aigner (Soubrette)
  • Hochzeitsgäste, Herren und Damen der Gesellschaft, Bauernburschen und Bauernmädchen, Dienerschaft

Die blaue Mazur ist eine Operette in zwei Akten mit einem Zwischenspiel von Franz Lehár. Das Libretto stammt von Leo Stein und Bela Jenbach. Das Werk erlebte seine Uraufführung am 28. Mai 1920 im Theater an der Wien in Wien.

HandlungBearbeiten

Die Operette spielt in Polen und handelt von der zunächst unglücklichen Ehe der Wiener Gräfin Blanka von Lossin mit dem polnischen Grafen Olinski. Durch die Untreue ihres Mannes verlässt ihn seine Frau und sucht zunächst woanders ihr Glück. Am Ende wird beiden Ehepartnern klar, dass sie doch zusammen gehören und die Geschichte hat ihr Happy End.

RezeptionBearbeiten

Die Operette Die blaue Mazur wurde von Franz Lehár unter Verwendung polnischer Stilelemente komponiert. Der Titel leitete sich vom Tanz Mazurka ab. Trotz einer gelungenen Musikstilmischung hat es das Werk nicht geschafft, sich dauerhaft in den Spielplänen der Theater zu halten. Heute wird die Operette als Gesamtwerk nur noch selten aufgeführt. Einzelne Musikstücke haben sich indes erhalten und werden bei Konzerten gelegentlich gespielt. Am bekanntesten wurde das Lied Tanzt der Pole die Mazur.

MusiknummernBearbeiten

Eine CD-Einspielung der Singakademie Frankfurt (Oder) und des Brandenburgischen Staatsorchesters Frankfurt unter der Leitung von Frank Beermann wurde beim Label CPO veröffentlicht. Mitwirkende waren u. a. Johanna Stojkovich, Julia Bauer, Johan Weigel, Jan Kobow, Hans Christoph Begemann, Michael Hoffmann, Andreas David und Rudolf Tiersch. Folgende Nummern die auch Lehárs Partitur entsprechen sind auf dieser CD zuhören:

Nr. 1 Introduktion und Brautzug

Nr. 2 Duett: Dieses kleine Medaillon

Nr. 3 Marschduett: Seit Bestand der Weltgeschichte – Ich bin zum ersten Mal verliebt

Nr. 4 Lied des Adolar: Warum soll ich denn schlafen gehen

Nr. 5 Walzerlied: Ich darf nur eine lieben

Nr. 6 Finale I Du meines kleines Medaillon – Was sich ein Mädchen erträumet – Du meiner Seele holder Abgott Du (auf polnisch)

Nr. 6a Entr'akt

Nr. 7 Gavotte Terzett: Verrauscht sind längst der Jugend Zeiten

Nr. 8 Madrigal Quintett: Ein Weib ist im Haus

Nr. 9 Finale II Ich bin allein – Lockend erwartet mich das Leben – Du meiner Seele holder Abgott Du (auf polnisch)

Nr. 10 Walzer-Szene

Nr. 11 So bin ich also frei – Wir wollen es den Menschen verschweigen

Nr. 12 Tanzlied: Wenn ich die Bühne betrete – Klinge Du süße Musik

Nr. 13 Mazurka: Tanzt der Pole die Mazur

Nr. 14 Duett: Lumperl, Lumperl einmal muß es sein – Mädel mein süßes Grederl

Nr. 15 Finale III meine Landleute und Freunde – Der junge Graf war ein leichtlebiger Gesell – Wer die Liebe kennt – Nur mit einer tanzt der Pole die blaue Mazur

WeblinksBearbeiten