Der Staatsanwalt hat das Wort: Unverhofftes Wiedersehen

Episode der Fernsehserie Der Staatsanwalt hat das Wort

Unverhofftes Wiedersehen ist ein deutscher Fernsehfilm von Horst Zaeske aus dem Jahr 1973. Das kriminologische Fernsehspiel erschien als 26. Folge der Filmreihe Der Staatsanwalt hat das Wort.

Episode der Reihe Der Staatsanwalt hat das Wort
OriginaltitelUnverhofftes Wiedersehen
Produktionsland Deutsche Demokratische Republik
Originalsprache Deutsch
Produktions-
unternehmen
DDR-Fernsehen
Länge 80 Minuten
Altersempfehlung ab 12
Einordnung Episode 26 (Liste)
Erstausstrahlung 3. Januar 1973 auf DDR 1
Stab
Regie Horst Zaeske
Drehbuch Ingeborg Nössig
Besetzung

HandlungBearbeiten

Gisela Mewitt hatte Harry Andermann vor zehn Jahren verlassen. Sie glaubte damals nicht an eine gemeinsame Zukunft. Als er ihr nun unverhofft wiederbegegnet – ein angesehener Mann, der Vertrauen und Anerkennung genießt –, ist sie erstaunt über seine Entwicklung und fragt sich, ob sie ihn damals richtig gesehen hat. Oder ist sie einer Aufgabe ausgewichen und gar ihrem gemeinsamen Glück?

ProduktionBearbeiten

Unverhofftes Wiedersehen entstand 1972 im Zuständigkeitsbereich des DDR-Fernsehens, Bereich Unterhaltende Dramatik – HA: Reihenproduktion, Abt. „Der Staatsanwalt hat das Wort“.
Szenenbild: Heinz-Helmut Bruder; Dramaturgie: Jutta Schütz; Kommentare: Peter Przybylski.

Das Filmmaterial ist zum größten Teil verschollen.

LiteraturBearbeiten

  • Andrea Guder: Genosse Hauptmann auf Verbrecherjagd. ARCult Media, Bonn 2003, S. 107–112.

WeblinksBearbeiten