David Herlitz

deutscher Mathematiker, Mediziner, Historiker und Dichter

David Herlitz (auch David Herlicius oder David Herlitzius; * 28. Dezember 1557 in Zeitz; † 15. August 1636 in Stargard in Pommern) war ein deutscher Mediziner, Mathematiker, Astronom, Historiker und lateinischer Dichter.

David Herlitz (1613)

Leben Bearbeiten

Geboren als Sohn des Ratsherrn Andreas Herlitz wuchs er in Schlaitz auf. Nach anfänglichen Studien 1574 an der Universität Leipzig und 1576 an der Universität Jena besuchte er 1579 die Universität Wittenberg, wo er sich Sommersemester 1579 den akademischen Grad eines Magisters erwarb. im November 1580 frequentierte er zudem die Universität Rostock. Daraufhin wurde er 1581 Konrektor an der Schule in Güstrow, spezialisierte sich auf die Medizin und war 1582 in Prenzlau sowie 1583 als Physikus in Anklam tätig und richtete dort eine Praxis ein.

1585 folgte er einem Ruf an die Universität Greifswald als Professor der Mathematik, promovierte dort 1596 zum Doktor der Medizin und war 1597 Rektor der Greifswalder Hochschule. 1598 verließ er Greifswald, wurde zunächst Physikus in Stargard und war ab 1606 Stadtphysikus in Lübeck. 1614 kehrte er nach Stargard zurück, richtete dort seine Praxis ein und machte sich als medizinischer und mathematischer Schriftsteller einen Namen.

Herlitz verfasste seit 1590 Jahreskalender, teilweise mehrere Ausgaben pro Jahr in unterschiedlicher inhaltlicher Ausrichtung, die in Stettin, Magdeburg, Wittenberg, Frankfurt a. d. Oder und Nürnberg noch bis 1655, also nach seinem Tod, erschienen. Mehrere seiner Schriften waren astronomischen Themen gewidmet, darunter direkte Anleitungen zur Himmelsbeobachtung und astronomischen Erscheinungen, wie Finsternissen und Kometen.

1628 beauftragte ihn Wallenstein das Horoskop des Königs Gustav Adolf von Schweden aufzuzeichnen. Bei der Belagerung von Stargard am 7. Oktober 1635 verlor er seine Bibliothek mit zahlreichen Manuskripten und verstarb bald darauf. Seine Schriften zeigen ihn als vielseitig interessierten Menschen, der einzig der Rechtswissenschaft nichts abgewinnen konnte.

Der Organist und Schriftsteller Elias Herlitz war ebenso sein Bruder wie der Stralsunder Kantor Andreas Herlitz (1565–1623).[1]

Werke (Auswahl) Bearbeiten

Siehe auch Bearbeiten

Literatur Bearbeiten

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. 'Verzeichnis der in den beiden Städten Zeitz und Naumburg gebohrnen Künstler, Gelehrten und Schriftsteller, die ausserhalb des Stifts Naumburg-Zeitz ihren Wirkungskreis fanden, von der Reformation bis auf gegenwärtige Zeiten : Ein Beitrag zur vaterländischen Gelehrtengeschichte, nebst der Ankündigung eines Stift Naumburg-Zeitzischen Schriftsteller- und Künstler-Lexici von dem funfzehenten Jahrhunderte an bis auf unsere Zeiten, und einem Anhang als Probe der Bearbeitung desselben' - Digitalisat | MDZ. Abgerufen am 20. Juni 2023.
VorgängerAmtNachfolger
Christian CalenusRektor der Universität Greifswald
1597
Christian Calenus