Hauptmenü öffnen
Darren Hayes (2012)

Darren Stanley Hayes (* 8. Mai 1972 in Brisbane) ist ein australischer Popsänger. Bekannt wurde er als Sänger des Duos Savage Garden.

Inhaltsverzeichnis

KarriereBearbeiten

Darren Hayes ist als Frontmann und Sänger des australischen Pop-Duos Savage Garden bekannt geworden, welche den Rekord als „Best Selling Australian Act Ever“ haben. Damals hatte er weltweit Hits mit Singles wie To the Moon & Back, I Knew I Loved You, Truly Madly Deeply und Affirmation (welches er bei den Olympischen Spielen 2000 in Sydney neben seinem Kollegen Daniel Jones vortrug).

Im Herbst 2001 wurde das Ende der Band ausgerufen. Kurze Zeit später fing Hayes mit seinem Debütalbum Spin eine Solokarriere an. Die ersten beiden von insgesamt vier Singleauskopplungen, Insatiable und Strange Relationship, waren die erfolgreichsten Lieder daraus.

Darren Hayes beschreibt sein erstes Album als eine Mischung aus R&B, Pop und Soul und nennt als seine musikalischen Vorbilder Größen wie Marvin Gaye und Michael Jackson.

Im September 2004 erschien sein zweites Soloalbum „The Tension and the Spark“. Seine erste Single daraus, „Pop!ular“ ist ein elektronischer Up-Beat-Song, der die Musikindustrie auf die Schippe nimmt. Die zweite Single „Darkness“ dagegen ist eine melancholische Ballade. Da „The Tension and the Spark“, auch mangels Promo von Seiten der Plattenfirma, floppte, wurden keine weiteren Singles daraus mehr veröffentlicht. 2006 kündigte Hayes an, sich von seiner Plattenfirma zu trennen und künftige Veröffentlichungen unter eigenem Label zu machen.

Die erste Single des dritten Soloalbums „On the Verge of Something Wonderful“ wurde im Juli 2007 veröffentlicht. Am 20. August 2007 folgte (zunächst nur in Großbritannien und Australien) das Album mit dem Titel „This Delicate Thing We’ve Made“, welches in den berühmten Mayfair Studios im Norden Londons aufgenommen wurde. Produziert hat Hayes es mit der Hilfe von u. a. Justin Shave und Robert Conley. Ein weiterer bekannter Name taucht in der Produktion mit auf: Guy Chambers. Darren Hayes schrieb den Song „Who Would Have Thought“ gemeinsam mit ihm.

Hayes inspiriertes und an die 1980er angelehntes Retropop-Album wurde mit Hilfe des Fairlight Synthesizer produziert, welcher u. a. von Peter Gabriel verwendet wurde. Im Herbst 2007 war Darren Hayes live mit seinem Album auf der „The Time Machine-Tour“ unterwegs. Zunächst brachte ihn die Tour durch seine neue Heimat Großbritannien unter anderem in die prestigeträchtige „Royal Albert Hall“ in London, später nach Australien.

2008 vollendete Hayes schließlich das Werk mit „This Delicate Film We’ve Made“, einer Sammlung animierter Videos ausgesuchter Tracks des Albums „This Delicate Thing We’ve Made“. Der Sänger arbeitete hier unter anderen mit Richard Cullen (Pixelfing) und Damien Hale zusammen.

Am 24. Juni 2011 erschien die erste Auskopplung des Albums „Talk Talk Talk“. Unter Sony / Universal wurde schließlich im Oktober das Album „Secret Codes and Battleships“ veröffentlicht.

PrivatesBearbeiten

Am 19. Juni 2006 heiratete er in London seinen Freund Richard Cullen. Die beiden waren damals seit zwei Jahren ein Paar, aber erst durch die Ankündigung der Hochzeit bekannte sich Hayes öffentlich zu seiner Homosexualität.

DiskografieBearbeiten

StudioalbenBearbeiten

Jahr Titel Chartplatzierungen[1][2] Anmerkungen
Deutschland  DE Osterreich  AT Schweiz  CH Vereinigtes Konigreich  UK Vereinigte Staaten  US Australien  AU
2002 Spin
47
(3 Wo.)
300! 39
(7 Wo.)
2
 Platin

(32 Wo.)
35
(4 Wo.)
3
 Platin

(16 Wo.)
Erstveröffentlichung: 18. März 2002
2004 The Tension and the Spark
300! 300! 300! 13
(2 Wo.)
300! 8
 Gold

(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: 13. September 2004
2007 This Delicate Thing We’ve Made
300! 300! 300! 14
(3 Wo.)
300! 19
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 20. August 2007
2011 Secret Codes and Battleships
300! 300! 300! 29
(2 Wo.)
300! 10
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 17. Oktober 2011

SinglesBearbeiten

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
Deutschland  DE Osterreich  AT Schweiz  CH Vereinigtes Konigreich  UK Vereinigte Staaten  US Australien  AU
2002 Insatiable
Spin
49
(9 Wo.)
300! 55
(8 Wo.)
8
 Silber

(19 Wo.)
77
(7 Wo.)
3
 Gold

(19 Wo.)
Erstveröffentlichung: 18. Januar 2002
Strange Relationship
Spin
300! 300! 300! 15
(8 Wo.)
300! 16
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: 27. Juni 2002
I Miss You
Spin
300! 300! 300! 20
(7 Wo.)
300! 25
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: 4. November 2002
2003 Crush
Spin
300! 300! 300! 19
(5 Wo.)
300! 19
(7 Wo.)
Erstveröffentlichung: 13. Januar 2003
2004 Pop!ular
The Tension and the Spark
300! 300! 300! 12
(6 Wo.)
300! 3
 Gold

(13 Wo.)
Erstveröffentlichung: 12. Juli 2004
Darkness
The Tension and the Spark
300! 300! 300! 300! 300! 40
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 29. November 2004
2005 So Beautiful
Truly Madly Completely: The Best of
300! 300! 300! 15
(4 Wo.)
300! 7
(7 Wo.)
Erstveröffentlichung: 31. Oktober 2005
2007 On the Verge of Something Wonderful
This Delicate Thing We’ve Made
300! 300! 300! 20
(2 Wo.)
300! 35
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: 28. Juli 2007
Me, Myself and (I)
This Delicate Thing We’ve Made
300! 300! 300! 59
(1 Wo.)
300! 300!
Erstveröffentlichung: 10. November 2007

Weitere Singles

  • 2007: Step Into the Light
  • 2007: Who Would Have Thought
  • 2008: Casey
  • 2011: Talk Talk Talk
  • 2011: Black Out the Sun
  • 2012: Bloodstained Heart
  • 2012: Stupid Mistake

VideoalbenBearbeiten

Jahr Titel Anmerkungen
2006 Too Close for Comfort Tour Film Erstveröffentlichung: 13. Januar 2006
A Big Night in with Darren Hayes Erstveröffentlichung: 13. August 2006
2008 The Time Machine World Tour Erstveröffentlichung: 21. Juli 2008
2009 This Delicate Film We’ve Made Erstveröffentlichung: 2. Februar 2009
We Are Smug (mit Robert Conley) Erstveröffentlichung: 8. Mai 2009

QuellenBearbeiten

  1. a b Chartquellen: DE CH UK US AU
  2. Auszeichnungen: UK AU

WeblinksBearbeiten