Hauptmenü öffnen

Danny Aiello

US-amerikanischer Schauspieler
Danny Aiello (2011)
Danny Aiello am 18. Oktober 2010 bei der Weltpremiere des Dokumentarfilms The Soprano State im Ziegfeld Theatre in New York City.

Daniel Louis Aiello, Jr. (* 20. Juni 1933 in Brooklyn, New York City) ist ein US-amerikanischer Schauspieler und Sänger.

Leben und KarriereBearbeiten

Aiello ist das zweitjüngste von sechs Kindern und stammt aus einer italoamerikanischen Familie. Sein Vater verließ die Familie, obwohl die Mutter aufgrund einer Krankheit erblindete.[1]

Bevor Aiello Schauspieler wurde, hatte er zahlreiche andere Berufe. So war er Soldat, Präsident der Busfahrergewerkschaft in New York, jobbte als Rausschmeißer und als Ansager. Schließlich erhielt er eine Rolle am Broadway. Erst 1973, mit 40 Jahren, hatte er in Das letzte Spiel seine erste Filmrolle. In den 1980er-Jahren wurde er bekannt durch verschiedene Kino-Nebenrollen, unter anderem in Sergio Leones Gangsterepos Es war einmal in Amerika (1984) als Polizeichef sowie in Mondsüchtig als Vater von Nicolas Cage. Eine seiner bekanntesten Rollen ist die des Pizzariabetreibers Sal in Do the Right Thing aus dem Jahr 1989, für die er eine Oscar-Nominierung erhielt.

Aiello ist in einigen seiner Filme auch als Sänger zu hören und er veröffentlichte mehrere Alben, auf denen er gemeinsam mit einer Big Band zu hören ist. 1986 spielte er im Videoclip zu Madonnas Song Papa Don’t Preach die Rolle des Vaters. Später veröffentlichte er ein „Antwortlied“ zu Madonnas Hit unter dem Titel Papa Wants the Best for You.

Seit 1955 ist er mit Sandy Cohen verheiratet und hat mit ihr zwei Töchter und zwei Söhne. Der Sohn Danny Aiello III (1957–2010), ein Stuntman, starb am 1. Mai 2010 an Bauchspeicheldrüsenkrebs.[2] Im Jahr 2014 veröffentlichte Aiello seine Autobiografie I Only Know Who I Am When I Am Somebody Else: My Life on the Street, On the Stage, and in the Movies.

Auszeichnungen und NominierungenBearbeiten

Filmografie (Auswahl)Bearbeiten

DiskographieBearbeiten

  • I Just Wanted To Hear The Words
  • Live From Atlantic City

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Tim Golden: FILM; Danny Aiello Journeys Along The Blue-Collar Road to Stardom. In: The New York Times. 10. Februar 1991, ISSN 0362-4331 (nytimes.com [abgerufen am 4. Februar 2019]).
  2. Danny Aiello III: Stunt-Star ist tot. 22. November 2011, abgerufen am 4. Februar 2019.