Dalia Stasevska

finnische Dirigentin

Dalia Stasevska (* 30. Dezember 1984 in Kiew) ist eine finnische Dirigentin und Violinistin.

Leben und WirkenBearbeiten

In der Ukraine geboren, zog Stasevska mit ihrer Familie nach Tallinn und später, als sie 5 Jahre alt war, nach Finnland. Ihr ukrainischer Vater und ihre finnische Mutter sind beide bildende Künstler. Die Familie lebte ein Jahr lang in Helsinki und zog anschließend nach Tampere in Südwest-Finnland. Als Jugendliche erlernte Stasevska das Geigenspiel. Sie studierte Violine und Komposition am Konservatorium von Tampere und setzte ihr Musikstudium an der Sibelius-Akademie in Helsinki in den Fächern Violine und Viola fort. In ihren 2000er Jahren entwickelte sie ein neues Interesse am Dirigieren. Dafür verpfändete sie ihre Geige, um die Dirigierausbildung zu finanzieren. Stasevska studierte Dirigieren an der Königlich-Schwedischen Musikakademie, wo Jorma Panula zu ihren Lehrern zählte, sowie an der Sibelius-Akademie, wo sie bei Leif Segerstam studierte. 2012 schloss sie ihre Ausbildung an der Sibelius-Akademie mit Auszeichnung ab.

Von 2010 bis 2015 war Stasevska künstlerische Leiterin des Kamarikesä-Festivals. Von 2014 bis 2016 war sie Assistenzdirigentin von Paavo Järvi beim Orchestre de Paris. Im Jahr 2015 dirigierte Stasevska zum ersten Mal als Gastdirigentin die Sinfonia Lahti.[1] 2018 dirigierte sie das Royal Stockholm Philharmonic Orchestra bei der Verleihung des Nobelpreises 2018 – sie war damit die zweite Frau, die das Orchester bei einer Nobelpreisverleihung dirigierte.

Stasevska gab ihr Debüt als Gastdirigentin im Vereinigten Königreich 2018 mit dem Orchester der Opera North und dirigierte im selben Jahr erstmals das BBC Symphony Orchestra (BBCSO) bei einem Maida Vale-Studiokonzert, woraufhin das Orchester sie mit Wirkung zum Juli 2019 zum Ersten Gastdirigenten ernannte, nachdem diese Position seit 2006 unbesetzt war.[2][3] Stasevska ist damit die erste Frau in dieser Position und die zweite Dirigentin (nach Marin Alsop), die je ein BBC-Orchester geleitet hat. Ihr Debüt mit dem BBCSO gab sie bei den Proms 2019[4] und dirigierte außerdem bei der Last Night of the Proms 2020.

Im Mai 2020 kündigte die Sinfonia Lahti die Ernennung von Stasevska zu ihrer nächsten Chefdirigentin an. Sie soll diese Stelle mit Beginn der Saison 2021–2022 zunächst mit einem Vertrag über drei Spielzeiten antreten.[5] Sie ist die erste Frau, die zur Chefdirigentin des Symphonieorchesters von Lahti ernannt wurde.

Stasevska ist mit dem finnischen Musiker und Komponisten Lauri Porra, Bassist von Stratovarius und Urenkel von Jean Sibelius, verheiratet.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Anne Honkanen: Dalia Stasevskasta Sinfonia Lahden uusi ylikapellimestari. 20. Mai 2020, abgerufen am 12. September 2020 (finnisch).
  2. BBC Symphony Orchestra announces its new principal guest conductor. Abgerufen am 12. September 2020 (englisch).
  3. BBC Music News, 25. Jan. 2019
  4. Prom 25: Soulful Weinberg from Sol Gabetta and the BBCSO. Abgerufen am 12. September 2020.
  5. Dalia Stasevska to become Chief Conductor of the Lahti Symphony Orchestra from 2021/22 season. In: Sinfonia Lahti. 20. Mai 2020, abgerufen am 12. September 2020 (amerikanisches Englisch).

WeblinksBearbeiten