Hauptmenü öffnen

Dale Craigwell

kanadischer Eishockeyspieler
KanadaKanada  Dale Craigwell Eishockeyspieler
Geburtsdatum 24. April 1971
Geburtsort Toronto, Ontario, Kanada
Größe 180 cm
Position Center
Schusshand Links
Draft
NHL Entry Draft 1991, 10. Runde, 199. Position
San Jose Sharks
Karrierestationen
1988–1991 Oshawa Generals
1991–1993 Kansas City Blades
1993–1994 San Jose Sharks
1995–1996 San Francisco Spiders
1996–1999 Kansas City Blades
1999 Augsburger Panther
1999–2001 Sheffield Steelers

Dale A. Craigwell (* 24. April 1971 in Toronto, Ontario) ist ein ehemaliger kanadischer Eishockeyspieler. Während seiner Karriere spielte er für die San Jose Sharks in der National Hockey League und die Augsburger Panther in der Deutschen Eishockey Liga.

Inhaltsverzeichnis

KarriereBearbeiten

Craigwell spielte zunächst drei Jahre von 1988 bis 1991 in der Ontario Hockey League bei den Oshawa Generals mit denen er in der Saison 1989/90 nach dem Gewinn des J. Ross Robertson Cup im Endturnier um den Memorial Cup spielte und diesen ebenfalls gewann. Im NHL Entry Draft 1991 wurde er von den neu gegründeten San Jose Sharks in der zehnten Runde an 199. Position ausgewählt.

Der Center unterschrieb gleich zur Saison 1991/92 seinen ersten Profivertrag, wurde aber vorerst hauptsächlich beim Sharks-Farmteam, den Kansas City Blades, in der International Hockey League eingesetzt. Mit den Blades konnte er im ersten Jahr den Turner Cup gewinnen. Zudem bestritt er 32 NHL-Spiele, in denen er 16 Punkte erzielen konnte. Auch die folgenden zwei Spielzeiten konnte sich der Kanadier nicht im NHL-Kader festspielen und musste immer wieder in der IHL aufs Eis. Nach der Spielzeit 1993/94 verpasste Craigwell zunächst die gesamte Saison 1994/95 wegen einer im Trainingslager erlittenen Gelenksverletzung. In der Folge stand er in keinem weiteren NHL-Spiel mehr auf dem Eis, obwohl er bis zur Saison 1998/99 in Nordamerika blieb.

Während des Spieljahres 1998/99 entschied sich Craigwell nach Europa zu den Augsburger Panthern in die Deutsche Eishockey Liga zu wechseln. Seine Karriere ließ er in den folgenden zwei Spielzeiten bei den Sheffield Steelers in der britischen Ice Hockey Superleague ausklingen und beendete 2001 selbige.

Erfolge und AuszeichnungenBearbeiten

KarrierestatistikBearbeiten

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
1988–89 Oshawa Generals OHL 55 9 14 23 15 6 0 0 0 0
1989–90 Oshawa Generals OHL 64 22 41 63 39 17 7 7 14 11
1990–91 Oshawa Generals OHL 56 27 68 95 34 16 7 16 23 9
1991–92 Kansas City Blades IHL 48 6 19 25 29 12 4 7 11 4
1991–92 San Jose Sharks NHL 32 5 11 16 8
1992–93 Kansas City Blades IHL 60 15 38 53 24 12 7 5 12 2
1992–93 San Jose Sharks NHL 8 3 1 4 4
1993–94 Kansas City Blades IHL 5 3 1 4 0
1993–94 San Jose Sharks NHL 58 3 6 9 16
1995–96 San Francisco Spiders IHL 75 11 49 60 38 4 2 0 2 0
1996–97 Kansas City Blades IHL 82 17 51 68 34 3 1 0 1 0
1997–98 Kansas City Blades IHL 81 13 42 55 12 11 2 9 11 2
1998–99 Kansas City Blades IHL 61 11 28 39 14 3 0 2 2 2
1998–99 Augsburger Panther DEL 17 1 4 5 4
1999–00 Sheffield Steelers BISL 25 7 18 25 0 7 0 6 6 2
2000–01 Sheffield Steelers BISL 38 7 18 25 22 8 4 2 6 2
NHL gesamt 98 11 18 29 28

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

WeblinksBearbeiten