Curtiss N-9

Doppeldecker-Wasserflugzeug

Die Curtiss N-9 (auch Model 5) ist ein Doppeldecker-Wasserflugzeug, das im Ersten Weltkrieg vom US-Amerikaner Glenn Curtiss konstruiert wurde.

Curtiss N-9
Curtiss N-9
Typ: Schulflugzeug
Entwurfsland:

Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten

Hersteller:

Curtiss

Indienststellung:

1917

Produktionszeit:

1917–1927

Stückzahl:

574

EntwicklungBearbeiten

Die Curtiss N-9 war eine Weiterentwicklung der Curtiss Model N von 1914. Aus dem Zusammenfügen der besten Eigenschaften der beiden einander sehr ähnlichen Entwürfe Model J und Model N entstand Ende 1914 die Curtiss JN-4. Während Curtiss das Model J nicht weiter verfolgte, wurde das Model N in den Jahren 1915/16 unabhängig und parallel zur Jenny weiterentwickelt. Serienausführungen waren die N-8 und N-9, während über die Existenz von eventuellen Vorgängervarianten N-1 bis N-7 nichts bekannt ist.

Die N-9 war im Wesentlichen eine JN-4B, die einen 100 PS leistenden Curtiss-OXX-Motor, einen zentralen Schwimmer und eine Verlängerung der unteren Tragflächen um 1,52 m erhielt. Durch die vergrößerte Spannweite konnte das zusätzliche Gewicht der Schwimmer ausgeglichen werden. Die Querruder des oberen Flügels waren ebenfalls, wie bei der JN-4B vergrößert. Der Curtiss OXX-6-Motor leistete mit seinen 100 PS 10 PS mehr als der OX-5 Motor der Curtiss JN-4. Das Flugzeug besaß neben dem großen mittleren Schwimmer jeweils einen Stützschwimmer an den Flügelenden.

Bei Testflügen mit dem Prototyp wurden Mängel bei der Richtungsstabilität festgestellt. Daher erhielten die Serienmaschinen ein vergrößertes Seitenleitwerk.

Da die Curtiss-Fabriken überlastet waren, wurden 460 Flugzeuge von Marblehead Burgess hergestellt.

Insgesamt wurden 560 Flugzeuge für die US Navy und 14 für die US-Army bestellt. Aufgrund des Waffenstillstandes wurde ein Auftrag über weitere 1.200 Flugzeuge storniert.

VariantenBearbeiten

N-9H: Das Flugzeug war mit einem 150 PS starken Wright A Motor ausgerüstet. Mit dem Erscheinen der Curtiss N-9H wurde die N-9 in N-9C umbenannt. Die N-9H war 30,5 cm länger, wog leer 971 kg und hatte ein max. Startgewicht von 1247 kg. Die Höchstgeschwindigkeit betrug 125 km/h. Das Flugzeug erreichte eine Dienstgipfelhöhe von 2010 m.

Technische DatenBearbeiten

Kenngröße Daten der Curtiss N-9
Besatzung 2
Länge 9,09 m
Flügelspannweite 16,25 m
Antrieb 8-Zylinder-V-Motor Curtiss OX-6 mit 100 PS (74 kW)
Höchstgeschwindigkeit 113 km/h
Dienstgipfelhöhe 2743 m
max. Flugzeit 2 h
Startmasse 1093 kg

Siehe auchBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Peter M. Bowers: Curtiss Aircraft 1907–1947. Putnam, 1979, ISBN 0-370-10029-8, S. 111–115.
  • Enzo Angelucci, Paolo Matrcardi: Flugzeuge von den Anfängen bis zum 1. Weltkrieg. Falken-Verlag E. Sicker, Wiesbaden 1976, ISBN 3-8068-0391-9, S. 238.
  • AERO. Heft 55, S. 1538.

WeblinksBearbeiten

Commons: Curtiss Model N – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien