Couillet ist ein Stadtbezirk der belgischen Stadt Charleroi am Ufer der Sambre in der Provinz Hennegau.

Couillet
Couillet (Hennegau)
Couillet
Staat: Belgien Belgien
Region: Wallonien
Provinz: Hennegau
Koordinaten: 50° 23′ N, 4° 28′ OKoordinaten: 50° 23′ N, 4° 28′ O
Couillet im Stadtgebiet von Charleroi
Kirche Saint-Laurent

GeschichteBearbeiten

Couillet war bereits in der Karolingerzeit Standort eines Klosters. Auf dessen Grundmauern wurde im 11. Jahrhundert die Kirche Saint-Laurent errichtet.

Im 19. Jahrhundert avancierte Couillet wie nahezu alle Ortschaften des Steinkohlereviers von Charleroi zur Industriegemeinde. In Couillet errichtete der Industrielle Ernest Solvay die erste Fabrik zur industriellen Herstellung von Soda aus Kochsalz bzw. Glaubersalz, um die chemische Industrie damit zu beliefern.

In den 1960er Jahren traf der Niedergang der Montanindustrie (Schließung der Bergwerke) die Gemeinde schwer. Dennoch hatte sie noch 1977 knapp 15.000 Einwohner, als sie per Kommunalreform als Vorort in der Großstadt Charleroi aufging.

SportBearbeiten

Der anno 1919 gegründete Fußballverein Royale Association Cercle Sportif (RCSA) Couillet (deutsch: Königliche Vereinigung Sportkreis) spielt in der Saison 2009/10 in der Vierten Belgischen Liga.

PersonenBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Erich H. Heinemann: Der große Augenblick in der Chemie. Bayreuth 1976. ISBN 3-7855-1711-4

WeblinksBearbeiten

Commons: Couillet – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien