Hauptmenü öffnen

Christopher Mlalazi (geboren 1970 in Bulawayo) ist ein simbabwischer Schriftsteller.

LebenBearbeiten

Christopher Mlalazi schreibt Kurzgeschichten, Romane und Theaterstücke.[1] Er erhielt mehrere Literaturpreise und Stipendien. 2010 war er „Feuchtwanger Fellow“ der Villa Aurora in Los Angeles, 2011 Stipendiat am Nordiska Afrikainstitutet in Uppsala. 2012/13 war er Teilnehmer am International Writing Program in Iowa City. Mlalazi war 2013 „Hannah-Arendt-Stipendiat“ in Hannover und arbeitete an seinem dritten Roman They are coming.[2]

Werke (Auswahl)Bearbeiten

  • They are coming. Avondale, Harare : Weaver Press, 2014
  • Childhood poems. Englisch/deutsch. Hannover : Ed. Fähre 2014
  • Giraffe gets a long neck. Fibel. Camp Hill, P.A. : Plum'tree Books, 2013
  • Running with mother. Weaver Press, Harare 2012
  • Many rivers. Lion Press, Coventry 2009
  • Dancing with life : tales from the township. 'amaBooks, Bulawayo 2008

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Christopher Mlalazi, bei Villa Aurora
  2. Martina Sulner: Der neue Hannah-Arendt-Stipendiat Christopher Mlalazi, Hannoversche Allgemeine, 24. Januar 2013