Christopher Kummer (* 18. März 1975 in Frankfurt am Main) ist ein deutscher Wirtschaftswissenschaftler, Hochschullehrer und Unternehmensberater.

Leben und BerufBearbeiten

Nach der Matura an der Stiftsschule Engelberg im Jahr 1995 absolvierte Kummer ein Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Universität St. Gallen mit Diplomarbeit bei Georg von Krogh im Jahr 1999.[1] Anschließend promovierte er 2005 an der Technischen Universität Berlin bei Ulrich Steger mit einer Dissertation zu Mergers & Acquisitions.[2]

Kummer war von 2004 bis 2014 Professor an der Webster University Vienna, an der er sowohl das Institute for Mergers, Acquisitions and Alliances (IMAA) begründete und die Kooperation mit Michael E. Porter initiierte.[3] Als Unternehmensberater leitete er von 2007 bis 2009 die HR Transaction Services Sparte bei PricewaterhouseCoopers in Zürich.[4] Seit 2012 ist er Professor of Finanz an der Hult International Business School.[5]

Ausgewählte VeröffentlichungenBearbeiten

  • Christopher Kummer: Mult-headquartered firms: a strategic analysis. Hrsg.: Universität St. Gallen. St. Gallen 1999.
  • Christopher Kummer: Internationale Fusions- und Akquisitionsaktivität - Historische Entwicklung, Verbreitung und strategische Intentionen. Deutscher Universitäts-Verlag, Wiesbaden 2005, ISBN 978-3-8350-0178-7, S. 293.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Christopher Kummer: Mult-headquartered firms: a strategic analysis. Hrsg.: Universität St. Gallen. St. Gallen 1999.
  2. Christopher Kummer: Internationale Fusions- und Akquisitionsaktivität - Historische Entwicklung, Verbreitung und strategische Intentionen. Deutscher Universitäts-Verlag, Wiesbaden 2005, ISBN 978-3-8350-0178-7, S. 293.
  3. Webster University Vienna kooperiert mit Harvard Business School. Webster University Vienna im Netzwerk “Microeconomics of Competitveness” aufgenommen (PDF). Pressemitteilung der Webster University Vienna vom 21. Februar 2013, abgerufen am 10. November 2016.
  4. Christopher Kummer auf LinkedIn. Abgerufen am 10. November 2016.
  5. Christopher Kummer auf der Website der Hult International Business School. Abgerufen am 10. November 2016.