Hauptmenü öffnen

Christin Stark

deutsche Schlagersängerin
Christin Stark
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben[1]
Hier
  DE 77 26.02.2016 (1 Wo.)
Rosenfeuer
  DE 30 24.08.2018 (1 Wo.)
  AT 19 31.08.2018 (2 Wo.)
  CH 63 26.08.2018 (1 Wo.)

Christin Stark (* 21. Oktober[2] 1989 in Gadebusch) ist eine deutsche Schlagersängerin.

KarriereBearbeiten

Vom Alter von sechs Jahren an erhielt Christin Stark Ballettunterricht und begann schon in frühen Schuljahren als Sängerin einer Musikgruppe namens Lollipop.[3] Als sie 10 Jahre alt war, zog ihre Familie um von Mecklenburg-Vorpommern nach Osterholz-Scharmbeck; auch dort sang sie in zwei Schülerbands Coversongs. Nach dem Abitur schloss sie eine Ausbildung zur Friseurin und Hairstylistin ab und verfolgte daneben eine eigene Musikkarriere über kleinere Labels und TV-Stationen.[4] Anfang 2010 gewann sie einen Schlagerwettbewerb in Bremen und bekam so Zugang zur Musikindustrie.[5] Mit dem Lied Ich bin stark hatte sie erste Erfolge bei den regionalen Radiostationen.[6] Überregional machte sie erstmals 2012 mit dem Video zu ihrem Song Überflieger auf sich aufmerksam. Im Jahr darauf erschien beim Label MCP ihr Debütalbum Unglaublich stark. Sie gewann daraufhin einen Nachwuchspreis beim smago! Award und wurde mit einem Schlager-Saphir und einem EMMAward ausgezeichnet.[7]

Bei ihrem nächsten Album kam es zur Zusammenarbeit mit Matthias Reim, der sie auch persönlich unterstützte. Er selbst war an den meisten Songs als Autor beteiligt und mehrere namhafte Produzenten aus dem Schlager- und Schlagerpopbereich (Joachim Horn-Bernges, Luis Rodriguez, Amadeus Crotti und Thorsten Brötzmann) sorgten für die Fertigstellung des Albums mit dem Titel Hier. Im Februar 2016 wurde es beim Label Ariola veröffentlicht und stieg in den deutschen Charts auf Platz 77 ein.

Im Dezember 2018 wurde Stark Mitglied im Charity-Projekt Schlagerstars für Kinder und nahm mit der Gruppe den Song Auf einmal neu auf. Die Aktion von Schlagerplanet Radio und den SOS Kinderdörfern sammelt mit dem Weihnachtssong Geld für Kinder in Not[8].

PrivatesBearbeiten

Bis 2013 hatte Christin Stark eine Beziehung mit dem Moderator Martin Scholz. Nach 2013 entwickelte sich eine Beziehung mit Matthias Reim.

DiskografieBearbeiten

Alben

  • Unglaublich stark (2013)
  • Hier (2016)
  • Rosenfeuer (2018)

Lieder

  • Ich bin stark (2010)
  • Und die Erde wird sich weiterdrehn (2011)
  • Scherben vom Glück (2011)
  • Überflieger (2012)
  • Universum (2013)
  • 1.000 Schuhe (2013)
  • Totalausfall (2013)
  • Unglaublich stark (2013)
  • Heute ist unsere Nacht (2014)
  • Wollen wir uns (2015)
  • Ich nicht! (2016)
  • Roter Regen (2016)
  • Wo ist die Liebe hin (2017)
  • Komm, komm (2018)
  • Herz zurück (2018)

QuellenBearbeiten

  1. Chartquellen: DE AT CH
  2. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 22. September 2017 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.rrel-news.de
  3. Christin Stark: "Hier" ist ihr neues Album, Schlagerportal, 6. Februar 2016
  4. CHRISTIN STARK: Heute erscheint ihr Album "Hier", Pressetext von Ariola, 19. Februar 2016
  5. „A Star is born“ –Bericht sowie Exklusivinterview mit Christin Stark – Schlagersängerin aus Osterholz-Scharmbeck, Osterholz-Scharmbeck.net, 4. Juli 2011
  6. Christin Stark, Eintrag bei Schlager.de, abgerufen am 6. Januar 2017
  7. Christin Stark – „Hier“, Gute Laune TV, 16. Februar 2016
  8. 18 Schlagerstars singen für Kinder „Auf einmal (2018)“. Abgerufen am 5. Dezember 2018.

WeblinksBearbeiten