Christian Hempel (Bildhauer)

deutscher Restaurator und Bildhauer

Christian Hempel (* 1. Februar 1937 in Dresden; † 30. Januar 2015) war ein deutscher Restaurator und Bildhauer.

LebenBearbeiten

Christian Hempel entstammte einer Bildhauerfamilie; sein Großvater Oskar Paul Hempel (1887–1954) hatte eine Bildhauerwerkstadt in Tolkewitz, die in nächster Generation von Werner Hempel (1904–1980) weitergeführt wurde.

Nach seiner Schulzeit folgte von 1954 bis 1957 eine Lehre als Steinbildhauer im väterlichen Betrieb. Anschließend absolvierte er von 1957 bis 1961 ein Abendstudium an der Hochschule für Bildende Künste Dresden.[1] Im Jahr 1961 zog er nach Oberloschwitz in Dresden um, legte 1962 seine Meisterprüfung ab und war ab 1963 mit Meisterbrief freischaffend in Dresden als Restaurator, Steinbildhauer und Modellbauer tätig.[2]

Ab 1965 war er Vorsitzender der Prüfungskommission und Obermeister der Steinmetz- und Bildhauerinnung.

Christian Hempel lebte in Dresden-Oberloschwitz. Der Familienbetrieb in Tolkewitz wurde von seinem Sohn Julius Hempel (21. Januar 1971 – 16. Januar 2015)[3] und nach dessen Tod vom Zwillingsbruder Sebastian Hempel (* 21. Januar 1971)[4] weitergeführt.

EhrungenBearbeiten

  • 1975: Ehrung „Anerkannter Kunsthandwerker“

Werke, AuswahlBearbeiten

 
Christian Hempel rekonstruierte die von Robert Henze geschaffenen Figuren Frieden und Gerechtigkeit nebst dem sächsischen Wappen an der Semperoper.

Dresdner Bauwerke

 
Schwedendenkmal (Entwurf Johann Eduard Heuchler) im Freiberger Albertpark, Sanierung Christian Hempel

Weitere Werke

LiteraturBearbeiten

  • Christian Hempel. In: Künstler am Dresdner Elbhang. Band 1. Elbhang-Kurier-Verlag, Dresden 1999, ISBN 3-936240-01-9, S. 66.
  • Norbert Landsberg: Künstlertouren durch Striesen und Blasewitz: Zwischen Großem Garten und Borsbergstraße. Band 4. Eigenverlag, 2005, ISBN 3-938283-04-1.
  • Gerhard Glaser: Christian Hempel zum 65. Geburtstag. In: Sächsische Heimatblätter, Bd. 48, Nr. 1, 2002, S. 58.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Christian Hempel in: Künstler am Dresdner Elbhang. Band 1. Elbhang-Kurier-Verlag, Dresden 1999, S. 66.
  2. Norbert Landsberg: Künstlertouren durch Striesen und Blasewitz: Zwischen Großem Garten und Borsbergstraße. Band 4, Eigenverlag, 2005.
  3. DNN vom 20. Januar 2015
  4. Harald Lachmann: Schwerer Schlag für Bildhauerdynastie Hempel, natursteinonline.de v. 12.02.15
  5. Autorenkollektiv, FG Kursächsische Postmeilensäulen (Hrsg.), Lexikon Kursächsische Postmeilensäulen, transpress, Berlin 1989.