China-General-Aviation-Flug 7552

Flug mit Flugunfall in China im Jahr 1992

Auf dem China-General-Aviation-Flug 7552 (Flugnummer IATA: GP7552, ICAO: CTH7552, Funkrufzeichen: Tonghang 7552) ereignete sich am 31. Juli 1992 ein schwerer Flugunfall. Eine Jakowlew Jak-42D der China General Aviation, mit der ein Inlandslinienflug von Nanjing nach Xiamen durchgeführt werden sollte, verunglückte beim Start vom Flughafen Nanjing-Dajiaochang aufgrund einer falsch eingestellten Trimmung. Bei dem Unfall kamen 108 Personen ums Leben, nur 18 überlebten.

China-General-Aviation-Flug 7552
China General Aviation Yakovlev Yak-42 Maiwald.jpg

Eine baugleiche Maschine der China General Aviation

Unfall-Zusammenfassung
Unfallart Strömungsabriss beim Start durch falsche Startkonfiguration
Ort Flughafen Nanjing-Dajiaochang, China Volksrepublik Volksrepublik China
Datum 31. Juli 1992
Todesopfer 108
Überlebende 18
Verletzte 18
Luftfahrzeug
Luftfahrzeugtyp Sowjetunion Jakowlew Jak-42D
Betreiber China Volksrepublik China General Aviation
Kennzeichen China Volksrepublik B-2755
Abflughafen Flughafen Nanjing-Dajiaochang, China Volksrepublik Volksrepublik China
Zielflughafen Flughafen Xiamen-Gaoqi, China Volksrepublik Volksrepublik China
Passagiere 116
Besatzung 10
Listen von Flugunfällen

MaschineBearbeiten

Bei der verunglückten Maschine handelte es sich um eine sieben Monate alte Jakowlew Jak-42D. Die Maschine mit der Werknummer 4520422116644 und der Modellseriennummer 14-02 wurde am 2. Januar 1992 im Herstellerwerk in Saratow endmontiert und noch im gleichen Monat an die China General Aviation ausgeliefert, wo sie das Luftfahrzeugkennzeichen B-2755 erhielt. Das dreistrahlige Mittelstrecken-Schmalrumpfflugzeug war mit drei Mantelstromtriebwerken des Typs Iwtschenko Progress D-36 ausgestattet.

Passagiere und BesatzungBearbeiten

Den Flug vom Flughafen Nanjing-Dajiaochang (inzwischen ein reiner Militärflugplatz) zum Flughafen Xiamen-Gaoqi hatten 116 Passagiere angetreten, es befand sich eine zehnköpfige Besatzung an Bord.

UnfallhergangBearbeiten

Für den Flug nach Xiamen hatte die Besatzung eine Freigabe zum Start von Startbahn 06 erhalten. Um 15:05 Uhr rollte die Maschine zur Startposition. Der Startlauf begann eine Minute später. Die Maschine rotierte und hob von der Landebahn ab, doch unmittelbar danach kam es zu einem Strömungsabriss, woraufhin die Jakowlew wieder auf der Startbahn aufschlug. Die Maschine überschoss daraufhin die Startbahn und schlitterte etwa 420 bis 600 Meter weiter, bis sie gegen einen zwei Meter hohen Zaun prallte und explodierte. Der Flugzeugrumpf zerbrach in drei Teile, ein Feuer brach aus. Ein Teil der Trümmer fiel in einen nahegelegenen Teich.

OpferBearbeiten

Bei dem Unfall starben acht der zehn Besatzungsmitglieder sowie 100 der 116 Passagiere. Es gab nur 18 Überlebende.

UrsacheBearbeiten

Es stellte sich heraus, dass die Maschine für den Start nicht korrekt konfiguriert war. Die Höhenflosse befand sich noch in der Landestellung.

Ähnliche ZwischenfälleBearbeiten

QuellenBearbeiten