Chassanbi Urusbijewitsch Taow

russischer Judoka und Olympiamedaillengewinner
Chassanbi Taow Judo
Nation RusslandRussland Russland
Geburtstag 5. November 1977
Geburtsort NaltschikSowjetunionSowjetunion Sowjetunion
Größe 185 cm
Gewicht 80 kg
Karriere
Status zurückgetreten
Karriereende 2008

Chassanbi Urusbijewitsch Taow (russisch Хасанби Урусбиевич Таов; * 5. November 1977 in Naltschik[1][2] oder Schaluschka[3], Kabardino-Balkarische ASSR, RSFSR, Sowjetunion) ist ein ehemaliger russischer Judoka, der bei den Olympischen Spielen 2004 in Athen die Bronzemedaille in der Gewichtsklasse bis 90 kg gewann.

Chassanbi Urusbijewitsch Taow
Medaillenspiegel

Judo Judo

RusslandRussland Russland
Olympische Spiele
Bronze 2004 Athen bis 90 kg
Europameisterschaften
Silber 2003 Düsseldorf bis 90 kg
Bronze 2004 Bukarest bis 90 kg

Sportliche KarriereBearbeiten

Chassanbi Taow gewann die Bronzemedaille bei den Olympischen Spielen 2004.

2001 belegte Taow den fünften Platz bei den Europameisterschaften in Paris. Es folgte Platz 2 bei den Europameisterschaften 2003 in Düsseldorf und Platz 3 bei den Europameisterschaften 2004 in Bukarest.

Bei den Weltmeisterschaften 2005 in Kairo belegte Taow den 7. Platz.[4]

2000, 2001 und 2007 wurde Taow russischer Meister.[1]

Seit 2009 ist Taow Trainer der russischen Judo-Nationalmannschaft.[3][1] Er trainierte den Olympiasieger von 2016 im Superleichtgewicht Beslan Mudranow und wurde im Oktober 2016 zum Haupttrainer der russischen Judo-Nationalmannschaft ernannt.[5]

AuszeichnungenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d e f Kurzbiographie Taows auf infosport.ru (russisch)
  2. Taows Profil auf olympteka.ru (russisch)
  3. a b Хасанби ТАОВ: "Я «пахал» на афинскую «бронзу» 15 лет", news-r.ru vom 27. Mai 2012, abgerufen am 4. November 2016 (russisch)
  4. WM 2005 von Cairo, Egypt, judosport.net (englisch)
  5. Хасанби Таов возглавил мужскую сборную России по дзюдо, kavtoday.ru vom 8. Oktober 2016, abgerufen am 4. November 2016 (russisch)