Charlie Adams (Countrymusiker)

US-amerikanischer Country-Musiker

Charlie Adams (* 23. Oktober 1920 in Waco, Texas; † 18. März 2004) war ein US-amerikanischer Country-Musiker.

LebenBearbeiten

Charlie Adams wurde 1920 in Waco geboren und startete in den 1930er-Jahren seine Karriere als Musiker. Nachdem Adams als Sanitäter im Zweiten Weltkrieg gedient hatte, kehrte er 1946 nach Waco zurück, wo Hank Thompson gerade seine ersten Schritte im Musikgeschäft wagte. Adams trat Thompsons Band bei und machte 1947 mit Thompson erste Aufnahmen für das Bluebonnet-Label. Danach schloss er sich den Lone Star Playboys als Bassist an.

Als die Lone Star Playboys bei Lew Chudd für einen Vertrag bei seinem Label Imperial Records vorspielten, wählte man Adams als Sänger aus. Chudd war angetan und nahm die Band unter Vertrag. Folglich wurden alle Platten mit Adams als Sänger eingespielt, während er bei Auftritten lediglich Bass spielte. Im Sommer 1951 unterzeichnete Adams bei Decca Records, für die er bis 1953 unter Vertrag stand. Da Decca darauf bestand, dass Adams seine Platten durch Tourneen vermarkten sollte, gründete er die Western All-Stars, mit denen er tourte sowie auf WACO und KWTX auftrat. Trotzdem wurde er bei seinen Sessions von Studiomusikern aus Nashville, Tennessee, begleitet.

Adams verlor seinen Vertrag mit Decca 1953, aber Studiobesitzer Jim Beck arrangierte einen neuen Vertrag mit Columbia Records. Bereits im November 1953 hielt Adams, nun mit seiner eigenen Band, seine erste Session für Columbia ab. Im Juli des folgenden Jahres spielte er Cattin‘ Around ein, das deutlich mit Elementen des Western Swings gemischt war. Weitere Titel bei Columbia waren unter anderem ein Cover von Pistol Packin‘ Mama, Sugar Diet und Black Land Blues.

1956 entschied Adams sich aufgrund des sich ändernden Musikgeschmacks des Publikums und des Siegeszuges des Rock ’n’ Rolls, aus dem Musikgeschäft zu gehen. Er startete daraufhin eine Karriere im Versicherungsgeschäft und baute sich seine eigene Agentur in Scottsdale, Arizona, auf.

DiskografieBearbeiten

Jahr Titel # Anmerkungen
Imperial Records
1950 Goodbye Baby / A Song Will Mend a Broken Heart 8095
1951 You’re The Boss / Door of Loves Closes 8097
1951 Plain Horse Sense / Your Memories Make Me Cry 8100
1951 I’m an Army Man /? 8108
1951 My One Wish / I’m Drinking and Thinking of You 8113
1951 Memories of Love / Loving Bugging Blues 8819
Decca Records
1952 T. T. Boogie / Before You Say I Do 9-28397
Columbia Records
1953 Hey Liberace / Will You Love Me When I’m Old 4-21195
1954 You’ve Wounded The Heart / I’ll Tickle Your Toesies 4-21230
1954 Jolie Fille / I’m a Railroad Daddy 4-21239
1954 (?) Waltzing with Sin / Gee But It’s Dry in Texas 4-21300
1955 Cattin’ Around / A Man Was the Cause of It All 4-21355
1955 The Flower of My Heart / Hidin’ Out 4-21401
1955 Pistol Packin’ Mama / They Can’t Make a Devil 4-21443
1956 Sugar Diet / Black Land Blues 4-21524

AlbenBearbeiten

WeblinksBearbeiten