Hauptmenü öffnen

Bahnstrecke Grodzisk Mazowiecki–Zawiercie

(Weitergeleitet von Centralna Magistrala Kolejowa)
Grodzisk Mazowiecki–Zawiercie
Bahnhof Grodzisk Mazowiecki
Bahnhof Grodzisk Mazowiecki
Strecke der Bahnstrecke Grodzisk Mazowiecki–Zawiercie
Streckennummer:4
Kursbuchstrecke:100
Streckenlänge:222,993 km
Spurweite:1435 mm (Normalspur)
Stromsystem:durchgehend 3 kV =
Höchstgeschwindigkeit:200 km/h
Zweigleisigkeit:durchgehend
BSicon .svgBSicon STR.svgBSicon STR.svg
von Warszawa (Warschau)
BSicon .svgBSicon DST.svgBSicon BHF.svg
1,092 Grodzisk Mazowiecki 105 m
BSicon .svgBSicon STR.svgBSicon HST.svg
Jaktorów
BSicon STRq.svgBSicon KRZo.svgBSicon STRr.svg
nach Katowice (Kattowitz)
Bahnhof ohne Personenverkehr
14,574 Korytów 141 m
Brücke über Wasserlauf (mittel)
Pisia
Straßenbrücke
Landesstraße 50
Brücke über Wasserlauf (mittel)
Okresza
BSicon STRq.svgBSicon KRZu.svgBSicon ABZq+l.svg
Bahnstrecke Skierniewice–Łuków
BSicon .svgBSicon ABZg+l.svgBSicon STRr.svg
Bahnhof ohne Personenverkehr
23,542 Szeligi 175 m
   
Woiwodschaften Masowien und Łódź
Brücke (mittel)
Landesstraße 70
Brücke (mittel)
Schnellstraße 8
Brücke über Wasserlauf (mittel)
Białka
Planfreie Kreuzung – unten
Schmalspurbahn Rogów–Biała Rawska
   
Woiwodschaften Łódź und Masowien
Bahnhof ohne Personenverkehr
57,381 Strzałki 165 m
   
Woiwodschaften Masowien und Łódź
Brücke über Wasserlauf (mittel)
Luboczanka
   
Pilica
Brücke (mittel)
Landesstraße 48
BSicon ABZq+r.svgBSicon KRZo.svgBSicon ABZq+l.svg
Bahnstrecke Tomaszów Mazowiecki–Radom
BSicon STRl.svgBSicon ABZg+lr.svgBSicon STRr.svg
Bahnhof ohne Personenverkehr
80,608 Idzikowice 196 m
BSicon STRq.svgBSicon KRZo.svgBSicon STRq.svg
Bahnstrecke Łódź–Dębica
Brücke (mittel)
Landesstraße 12
Bahnhof, Station
92,142 Opoczno Południe 184 m
Brücke (mittel)
Landesstraße 74
Brücke über Wasserlauf (mittel)
Czarna Konecka
   
Woiwodschaften Łódź und Heiligkreuz
Straßenbrücke
Landesstraße 42
Bahnhof ohne Personenverkehr
124,808 Olszamowice 235 m
Brücke über Wasserlauf (mittel)
Czarna Włoszczowska
Bahnhof, Station
154,390 Włoszczowa Północ 245 m
BSicon STR+l.svgBSicon ABZgr.svgBSicon .svg
BSicon ABZqr.svgBSicon KRZo.svgBSicon ABZq+l.svg
Bahnstrecke Kielce–Fosowskie
BSicon .svgBSicon ABZg+l.svgBSicon STRr.svg
Blockstelle, Awanst, Anst etc.
160,588 Abzweig Knapówka 248 m
Bahnhof ohne Personenverkehr
170,479 Psary 260 m
BSicon .svgBSicon ABZgl.svgBSicon STR+r.svg
BSicon STRq.svgBSicon KRZo.svgBSicon ABZql.svg
Bahnstrecke Koniecpol–Kozłów
   
Woiwodschaften Heiligkreuz und Schlesien
Brücke über Wasserlauf (mittel)
Pilica
Straßenbrücke
Landesstraße 46
Bahnhof ohne Personenverkehr
206,688 Góra Włodowska 355 m
BSicon .svgBSicon STRl.svgBSicon STR+r.svg
BSicon STRq.svgBSicon STR+r.svgBSicon STR.svg
von Warschau über Tschenstochau
BSicon STR+l.svgBSicon KRZu.svgBSicon ABZgr.svg
BSicon STR.svgBSicon HST.svgBSicon STR.svg
Myszków Mrzygłód
BSicon STR.svgBSicon HST.svgBSicon STR.svg
Zawiercie Borowe Pole
BSicon WBRÜCKE1.svgBSicon WBRÜCKE1.svgBSicon WBRÜCKE1.svg
Warta (Warthe)
BSicon STRl.svgBSicon ABZg+lr.svgBSicon STRr.svg
Bahnhof, Station
224,050 Zawiercie 333 m
Gleisdreieck – geradeaus, nach rechts, ex von rechts
nach Tarnowskie Góry (Tarnowitz)
Strecke – geradeaus
nach Katowice (Kattowitz)

Die Bahnstrecke Grodzisk Mazowiecki–Zawiercie, auch Zentrale Eisenbahnmagistrale (polnisch Centralna Magistrala Kolejowa) genannt, ist eine durchgehend zweigleisige und elektrifizierte Eisenbahnstrecke in den polnischen Woiwodschaften Masowien, Łódź, Heiligkreuz und Schlesien. Sie dient als Schnellfahrstrecke zwischen Warschau und Südpolen.

VerlaufBearbeiten

Die Strecke beginnt in Grodzisk Mazowiecki an der Bahnstrecke Warszawa–Katowice und verläuft südwärts über die Betriebsbahnhöfe Szeligi (km 23,542), von dem eine Verbindungskurve zur Bahnstrecke Skierniewice–Łuków besteht, und Idzikowice (km 80,608), von dem Verbindungskurven zur Bahnstrecke Tomaszów Mazowiecki–Radom bestehen, zum Bahnhof Opoczno Południe (km 92,142). Weiter verläuft die Strecke über Włoszczczowa Północ (km 154,390), wo Verbindungsgleise zur Bahnstrecke Kielce–Fosowskie bestehen, und den Betriebsbahnhof Psary, von dem eine Verbindungskurve zur Bahnstrecke Koniecpol–Kozłów besteht, nach Zawiercie, wo die Strecke wieder auf die Bahnstrecke Warszawa–Katowice trifft.

AusbauzustandBearbeiten

Die Strecke ist durchgehend zweigleisig und elektrifiziert.

Für Personenzüge beträgt die Höchstgeschwindigkeit bis zum Kilometerpunkt 78,516 200 km/h, bis zum Kilometerpunkt 156,496 bei Włoszczowa 160 km/h, außer im Betriebsbahnhof Idzikowice (120 km/h), bis zum Kilometerpunkt 214,800 200 km/h, dann noch 110–160 km/h. Für Güterzüge beträgt die Höchstgeschwindigkeit fast durchgängig 120 km/h.[1]

Geschichte und VerkehrBearbeiten

Der erste Abschnitt, IdzikowiceZawiercie wurde am 26. September 1974 von den Polnischen Staatseisenbahnen eröffnet. Bis zum 12. September 1975 wurde der Abschnitt Włoszczowa–Zawiercie elektrifiziert. Der elektrische Betrieb Idzikowice–Włoszczowa war ab 25. Februar 1976 möglich, der auf der Fortsetzung nach Norden bis Szeligi war ab dem 18. Juni 1977, der auf der weiteren Fortsetzung nach Grodzisk Mazowiecki ab dem 28. Dezember des Jahres. In den vergangenen Jahren wurde die Strecke saniert, dabei auch ETCS installiert.

Auf der Strecke wurden einige Geschwindigkeitsrekorde aufgestellt. Seit Dezember 2014 fahren Triebzüge der PKP-Baureihe ED250 mit einer Geschwindigkeit von 200 Kilometern pro Stunde über die Strecke. Dies ist das erste Mal, dass in den EU-Erweiterungsgebieten von 2004 eine solch große Geschwindigkeit regulär erreicht wird.[2]

Im Personenverkehr verkehren ausschließlich Fernzüge. Diese kommen aus Richtung Warschau und fahren entweder über Zawiercie hinaus weiter Richtung Kattowitz oder aber biegen hinter Włoszczowa auf die Bahnstrecke Kozłów–Koniecpol Richtung Krakau ab. Bei weitem nicht alle Züge halten in Opoczno Południowe und Włoszczowa Północ.[3]

Im Dezember 2009 wurde der Auftrag zur Ausrüstung der Strecke mit ETCS Level 1 vergeben. Die Strecke war die erste mit ETCS auszurüstende Strecken in Polen und sollte nach der im Juni 2011 vorgesehenen ETCS-Inbetriebnahme mit Geschwindigkeiten bis 200 km/h befahren werden.[4] Die Inbetriebnahme ist erfolgt.[5]

Der Bau einer Verbindungskurve von Włoszczowa Północ Richtung Kielce ist bis 2020 geplant, um Kielce schneller als über die Bahnstrecke Warschau–Krakau an Warschau anzubinden.[6]

Literatur und WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. PKP Polskie Linie Kolejowe: Höchstgeschwindigkeiten für lokomotivbespannte Personenzüge, Triebwagen und Güterzüge vom 6. Dezember 2017
  2. rynek-kolejowy.pl (polnisch)
  3. Kursbuch 2017/18
  4. Erste ETCS-Strecke für Polen. (Nicht mehr online verfügbar.) Eurailpress, 15. Dezember 2009, archiviert vom Original am 20. Dezember 2015; abgerufen am 7. Dezember 2015.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.eurailpress.de
  5. Intelligence Market. In: Railway Gazette International. Band 172, Nr. 1, 2016, ISSN 0373-5346, S. 16 f. (unter anderem Titel online).
  6. Powstanie nowa linia kolejowa. Z Kielc do Warszawy pojedziemy w 2 godziny i 10 minut. Rynek Kolejowy, 29. Dezember 2017, abgerufen am 30. Dezember 2017