Hauptmenü öffnen

Die Catskill Mountains (niederländisch: Katerbach; -kill = Bach) sind als Ausleger der Appalachen ein Mittelgebirge im US-Bundesstaat New York.

Catskill Mountains
Höchster Gipfel Slide Mountain (1277 m)
Lage US-Bundesstaat New York
Teil der Appalachen
Catskill Mountains (New York)
Catskill Mountains
Koordinaten 42° 0′ N, 74° 23′ WKoordinaten: 42° 0′ N, 74° 23′ W
Fläche 15.259 km²
Blick auf die zentrale Kette der Catskill Mountains

GeografieBearbeiten

Die Catskill Mountains befinden sich in den Countys Otsego, Delaware, Sullivan, Schoharie, Greene und Ulster, ein stark zerteilter Bereich des Allegheny-Plateaus, das an der Oberfläche aus Sandstein besteht.

Im Norden und Osten werden sie von den Tälern des Mohawk (Helderberg Mountains) und des Hudson begrenzt, die Berge entwässern vor allem in den Delaware River. Einige Gipfel erreichen Höhen über 1000 m, der höchste Berg ist mit 1277 m der Slide Mountain. Zirka 100.000 Hektar des Gebirges sind als Naturschutzgebiet (Catskill Park) ausgewiesen. Die Vegetation besteht aus gemischtem Laub- und Nadelwald.

Stauseen wie Rondout, Downsville, Neversink und Ashokan stellen die Wasserversorgung der Stadt New York sicher.

Im Westen der Catskill Mountains, nördlich von Roscoe, ist auf einigen Landkarten der durch den Roman Margos Spuren bekannte fiktive Ort Agloe eingezeichnet.

NamensgebungBearbeiten

Seinen Namen erhielt der Bergzug von der Siedlung Catskill, gelegen an der Mündung des gleichnamigen Baches in den Hudson, die im Norden der einstigen niederländischen Kolonie Nieuw Nederland angelegt worden war.[1] Denn von dem kleinen Höhenrücken zwischen der Ortsmitte von Catskill und dem Hudson eröffnet sich nach Westen hin ein besonders eindrucksvolles Panorama des Bergzuges.

GeschichteBearbeiten

Als die Niederländer sich in der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts im Hudson-Tal ausbreiteten, lebte in den Catskill Mountains das Volk der Munsee, die nördliche Hauptgruppe der Lenni Lenape.[2] Die meisten von ihnen fielen den von den Niederländern eingeschleppten Krankheiten zum Opfer.[3]

Nicht zuletzt dank der 1819 erschienenen, in den „Kaatskill“-Bergen spielenden Erzählung Rip Van Winkle von Washington Irving erhielten die zuvor kaum bekannten Catskills landesweite Aufmerksamkeit.[4] Der gleichzeitige Aufschwung der Dampfschifffahrt auf dem Hudson ermöglichte es fortan den New Yorkern, Ausflüge in die Catskills zu unternehmen.[5]

TourismusBearbeiten

 
Die Catskill Mountains und ihre Umgebung

Die Catskill Mountains sind seitdem ein beliebtes Feriengebiet der New Yorker. In dem Gebiet sind insbesondere Skisport, Wandern und Mountainbike fahren sehr beliebt. Es gibt zahlreiche Campingplätze. Auf dem Esopus Creek, einem Seitenarm des Hudson, ist Wassersport sehr beliebt.

Der Borscht Belt entstand in den 1960er Jahren und ist nach den – inzwischen meist aufgelösten – Feriensiedlungen New Yorker Juden benannt. Dort begannen einige Komiker ihre Karriere, darunter Danny Kaye, Rodney Dangerfield, Henny Youngman und Don Rickles.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Catskills – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

LiteraturBearbeiten

  • Kenneth Myers: The Catskills. Painters, writers, and tourists in the mountains 1820-1895. Hudson River Museum of Westchester, Yonkers 1987, ISBN 0-943651-05-0.
  • Stephen M. Silverman, Raphael D. Silver: The Catskills. Its History and How It Changed America. Penguin, New York 2015, ISBN 978-0-307-27215-7.

FußnotenBearbeiten

  1. Jaap Jacobs: New Netherland. A Dutch Colony in Seventeenth-Century America. Brill, Leiden 2005, S. 48.
  2. Kenneth Myers: The Catskills. Painters, writers, and tourists in the mountains 1820–1895. Hudson River Museum of Westchester, Yonkers 1987, S. 22.
  3. Jaap Jacobs: New Netherland. A Dutch Colony in Seventeenth-Century America. Leiden 2005, ISBN 90-04-12906-5, S. 24.
  4. Kenneth Myers: The Catskills. Painters, writers, and tourists in the mountains 1820–1895. Hudson River Museum of Westchester, Yonkers 1987, S. 33.
  5. Kenneth Myers: The Catskills. Painters, writers, and tourists in the mountains 1820–1895. Hudson River Museum of Westchester, Yonkers 1987, S. 32.