Cathy Josefowitz

US-amerikanischee kosmopolitische Künstlerin

Cathy Josefowitz (* 1956 in New York; † 28. Juni 2014 in Genf) war eine internationale Künstlerin mit US-amerikanischer und Schweizer Staatsbürgerschaft. In New York geboren, zog sie früh mit ihren Eltern in die Schweiz, lebte und arbeitete später u. a. in Paris, Boston, Amsterdam und Italien. Ihr Schaffen umfasste Gemälde und Zeichnungen im Dialog mit Choreografie.[1] Ihr umfangreiches Werk wird heute im Kontext aktueller Diskurse zu Figuration, Gender, Körper, Andersheit und Identität vermehrt ausgestellt.

WerdegangBearbeiten

Cathy Josefowitz studierte visuelle Kunst in Paris und Bühnenbild in Strassburg und später am Dartington College of Arts in Devon. Das Wissen aus der performativen Kunst floss auch in ihre vorwiegend figurativen Zeichnungen und Malereien.[2]

AusstellungenBearbeiten

PublikationenBearbeiten

  • Cathy Josefowitz, Monografie, Text von Ludovic Delalande, Rebecca Lamarche-Vadel, Elise Lammer, Mousse Publishing, 2019, ISBN 9788867494040
  • Cathy Josefowitz. Dance Eat Love, Monografie, Text von Rebecca Lamarche-Vadel, Editions Dilecta, 2018, ISBN 9782373720747

FilmeBearbeiten

  • Painting dancing : Cathy Josefowitz, ein Film von François Lévy Kuentz, Fotografien von Mara De Wit, Pierre Yves Dhinaut, 52min, 2011
  • Cathy Josefowitz, ein Film von François Lévy Kuentz, 31min, 2004

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Josefowitz, Cathy - SIKART Lexikon zur Kunst in der Schweiz. Abgerufen am 18. November 2021.
  2. Elise Lammer: Have Your Cake and Eat It Too. In: Cathy Josefowitz. 1. Auflage. Mousse Publishing, Mailand 2019, ISBN 978-88-6749-404-0, S. 17.
  3. Cathy Josefowitz | Centre Culturel Suisse. Paris. Abgerufen am 18. November 2021 (französisch).
  4. Cathy Josefowitz / Inka Ter Haar - Kunsthaus Langenthal. Abgerufen am 18. November 2021.
  5. exhibitions : past - frac champagne-ardenne. Abgerufen am 18. November 2021.