Castelo Novo

Gemeinde in Portugal

Castelo Novo ist eine Gemeinde (Freguesia) im portugiesischen Kreis Fundão. In ihr leben 406 Einwohner (Stand 30. Juni 2011)[1]. Der Ort gehört zu den zwölf historischen Dörfern, den Aldeias Históricas.

Castelo Novo
Wappen Karte
Wappen von Castelo Novo
Castelo Novo (Portugal)
Basisdaten
Region: Centro
Unterregion: Beiras e Serra da Estrela
Distrikt: Castelo Branco
Concelho: Fundão
Koordinaten: 40° 5′ N, 7° 30′ WKoordinaten: 40° 5′ N, 7° 30′ W
Einwohner: 406 (Stand: 30. Juni 2011)[1]
Fläche: 40,51 km² (Stand: 1. Januar 2010)[2]
Bevölkerungsdichte: 10 Einwohner pro km²
Postleitzahl: 6230-160
Politik
Bürgermeister: Manuel Trindade Domingues de Lima
Adresse der Gemeindeverwaltung: Junta de Freguesia de Castelo Novo
Largo Bica, 2
6230-160 Castelo Novo
Burg von Castelo Novo (Teilansicht)

GeografieBearbeiten

Etwa 700 Meter hoch in der Serra da Gardunha gelegen, ist der Ort 15 km südlich von der Kreisstadt Fundão entfernt.

GeschichteBearbeiten

 
Schandpfahl (Pelourinho) von Castelo Novo

Seit der Jungsteinzeit besiedelt, sind nur wenige Spuren seiner späteren Bewohner geblieben, darunter steinerne Anlagen zur Wein- und Olivenölpresse aus dem 7. Jahrhundert, die vermutlich auf römische Anlagen zurückgeht, möglicherweise auch arabischen oder erst westgotischen Ursprungs ist.[3] Seit 1208 ist der Ort unter seinem heutigen Namen dokumentiert. Die gelegentlich verbreitete These, Gualdim Pais habe hier bestehende Festungsreste verstärkt und den heutigen Ort gegründet, ist nicht belegt. 1290 errichtete König D.Dinis die verfallende Burg neu. Der Christusorden hatte in seiner Frühphase zwischenzeitlich hier seinen Sitz.[4]

1510 erneuerte König Manuel I. die Stadtrechte (Foral) des Ortes, nachdem er die Burganlagen erneuern ließ. Bis 1835 war Castelo Novo Sitz eines eigenständigen Kreises (Concelho), um dann zum Kreis von Alpedrinha zu gehören. Seit dessen Auflösung 1855 gehört der Ort zum Kreis Fundão.[5]

Kultur und SehenswürdigkeitenBearbeiten

 
Der Brunnen Chafariz da Bica in Castelo Novo

Unter seinen zahlreichen geschützten Baudenkmälern sind Sakralbauten, Herrenhäuser, Brunnenanlagen und sein Bahnhof der Linha da Beira Baixa. Insbesondere die Burganlage aus dem 13. Jahrhundert ist hier zu nennen.[6] Einige Herrenhäuser des Ortes sind nach Gründung der staatlichen Aldeias Históricas-Initiative in Einrichtungen des Turismo rural umgewandelt worden, etwa das denkmalgeschützte[7] Haus Casa de São Mateus (auch Casa de Castelo Novo).

WeblinksBearbeiten

Commons: Castelo Novo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b www.ine.pt – Indikator Resident population by Place of residence and Sex; Decennial in der Datenbank des Instituto Nacional de Estatística
  2. Übersicht über Code-Zuordnungen von Freguesias auf epp.eurostat.ec.europa.eu
  3. www.monumentos.pt, abgerufen am 10. November 2012
  4. Margarida Magalhães Ramalho: Aldeias Históricas. 1. Auflage, Edições Inapa, Lissabon 2006, Seite 47ff (ISBN 972-797-097-4)
  5. www.cm-fundao.pt (unter O Município/Juntas de Freguesia/Castelo Novo), abgerufen am 10. November 2012
  6. www.monumentos.pt, abgerufen am 10. November 2012
  7. Monumentos. Abgerufen am 2. August 2016.