Hauptmenü öffnen

Carl von Woedtke

deutscher Landrat und Politiker, MdR
Carl von Woedtke
Carl von Woedtke

Carl Ludwig Alexander von Woedtke (* 17. September 1824 in Bolkow, Pommern; † 6. Mai 1901 ebenda) war Mitglied des deutschen Reichstags und Landrat des Landkreises Greifenberg in Hinterpommern.

LebenBearbeiten

Carl von Woedtke war der Sohn von Carl Friedrich von Woedtke, Besitzer des Gutes Bolkow und preußischer Premierleutnant a. D., und dessen Ehefrau Laurette von Glasenapp, und ein rechter Vetter von Reichskanzler Otto von Bismarcks Ehefrau Johanna von Bismarck, geborene von Puttkamer. Johanna von Bismarcks Mutter Luitgarde von Puttkamer, geborene von Glasenapp, war Schwester von Woedtkes Mutter.

Woedtke war als Nachfolger seines Vaters Gutsherr auf dem gleichnamigen Rittergut Woedtke bei Greifenberg in Pommern und wurde Landrat des pommerschen Landkreises Greifenberg[1] Als Abgeordneter der Konservativen Partei und Mitglied des Reichstags vertrat er bis 1881 den Wahlkreis Stettin 7 (Greifenberg - Kammin) des Regierungsbezirks Stettin.[2] In der preußischen Armee hatte er den Rang eines Rittmeisters erreicht.

Carl von Woedtke heiratete 1856 Clara von Blanckenburg, Tochter des Hauptmanns im Berliner Invalidenhaus Adolf Lorenz von Blanckenburg und dessen Ehefrau Agnes geborene Freiin von Lyncker. Ihre Tochter Agnes (1867–1927) heiratete 1887 den späteren preußischen Generalleutnant Julius von Platen (1853–1922).

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Genealogisches Handbuch des Adels, Adelige Häuser A Band XIII, Seite 401, Band 60 der Gesamtreihe, C. A. Starke Verlag, Limburg (Lahn) 1975 (Artikel v. Platen)
  2. Fritz Specht, Paul Schwabe: Die Reichstagswahlen von 1867 bis 1903. Eine Statistik der Reichstagswahlen nebst den Programmen der Parteien und einem Verzeichnis der gewählten Abgeordneten. 2. Auflage. Verlag Carl Heymann, Berlin 1904, S. 49.