Hauptmenü öffnen

Carl Friedrich Ulrich von Ahlefeldt

Baron von Behn auf Ludwigsburg und Träger vom Grosskreuz des Danebrog-Ordens

Carl Friedrich Ulrich von Ahlefeldt von Dehn (* 30. März 1750; † 3. März 1829 in Itzehoe) war Baron von Dehn auf Ludwigsburg, Geheimer Konferenzrat, Amtmann von Steinburg und Träger vom Großkreuz des Danebrog-Ordens.

LebenBearbeiten

Am 10. Mai 1776 heiratete er Sophie Charlotte Friederike Baronesse von Dehn (1759–1813), die älteste Tochter des Diplomaten und Kammerherren Johann Friedrich Baron von Dehn und der Louise Anna von Praun. Sie erbte von ihrem Onkel, dem Statthalter in Holstein, Friedrich Ludwig Lehnsgrafen von Dehn, das Gut Ludwigsburg (Fideicommiss). Carl Friedrich Ulrich von Ahlefeldt musste den Namen von Ahlefeldt Baron von Dehn annehmen und erhielt seine Erhebung in den dänischen Barons-Stand nach dem Rechte der Erstgeburt am 25. Juli 1783. Carl Friedrich Ulrich von Ahlefeldt starb am 3. März 1829 in Itzehoe.

LiteraturBearbeiten

  • Louis von Ahlefeldt, Wulf August von Rumohr Drüllt: Die Schleswig-Holsteinische Ritterschaft. Ein Beitrag zur Adelsgeschichte Deutschlands und Dänemarks. Heft 1: Die Familie von Ahlefeldt. Heiberg, Schleswig 1869, S. 19 (Digitalisat).