Campeonato Brasileiro de Futebol Feminino – Série A2

Die Série A2 ist die zweite Spielklasse der nationalen Fußballmeisterschaft der Frauen von Brasilien, die von der Confederação Brasileira de Futebol (CBF) organisiert wird. Sie ist offiziell am 1. November 2016 als Unterbau der höchsten Spielklasse Série A1 ins Leben gerufen worden und hat ihren Spielbetrieb zur Saison 2017 aufgenommen.

Campeonato Brasileiro de Futebol Feminino
Série A2
Logo
Verband CBF
Gründung 1. November 2016
Erstaustragung 2017
Hierarchie 2. Liga
Mannschaften 16
Spielmodus Rundenturnier
K.-o.-System (ab Viertelfinale)
Titelträger Ceará SC
Website www.cbf.com.br

GeschichteBearbeiten

Die in der Série A2 antretenden Clubs spielen um die Qualifikation für die erste Spielklasse Série A1 der folgenden Saison. Dabei waren zunächst zwei, seit 2019 vier Aufstiegsplätze vorgesehen.

Der Wettbewerb in der Série A2 wird mit dem in Brasilien traditionell praktizierten Spielmodus ausgetragen. Die teilnehmenden Vereine treten zuerst in einem Ligamodus aufgeteilt zu zwei Gruppen gegeneinander an, um die Qualifikanten einer Finalrunde zu ermitteln. Die Finalrunde wird dann in einem K.o.-System mit Hin- und Rückspiel ausgetragen, in der die Auswärtstorregelung angewendet wird. Jene Vereine, die das Finale erreichen, stehen als Aufsteiger in die Série A1 fest.

Das Teilnehmerfeld zur Premierensaison 2017 bestand aus sechzehn Mannschaften, die aus dem CBF internen Rankingsystem ermittelt wurden. Ab der Saison 2018 wurde das Teilnehmerfeld um mehrere Mannschaften erweitert, die sich über ihre Leistung in den Meisterschaften der Bundesstaaten qualifizieren mussten. Diese Funktion als Einstieg in den nationalen Meisterschaftswettbewerb wird ab der Saison 2022 von der neu gegründeten dritten Spielklasse der Série A3 übernommen. Die Série A2 wird dagegen wieder auf sechzehn Clubs reduziert, die um je vier Aufstiegs- und Abstiegsplätze konkurrieren.

Aufsteiger nach SaisonBearbeiten

Saison als Meister als Vizemeister als Dritter als Vierter Teilnehmer
2017 Pará  Pinheirense EC São Paulo (Bundesstaat)  Portuguesa 16
2018 Distrito Federal do Brasil  Minas Brasília TC Bahia  EC Vitória 29
2019 São Paulo (Bundesstaat)  São Paulo FC Minas Gerais  Cruzeiro EC São Paulo (Bundesstaat)  SE Palmeiras Rio Grande do Sul  Grêmio FBPA 36
2020 Santa Catarina  Napoli Rio de Janeiro (Bundesstaat)  Botafogo FR Bahia  EC Bahia Distrito Federal do Brasil  Real Brasília FC 36
2021 São Paulo (Bundesstaat)  Red Bull Bragantino Minas Gerais  Atlético Mineiro Pará  AA ESMAC Distrito Federal do Brasil  CRESSPOM 36
2022 Ceará  Ceará SC Paraná  Athletico Paranaense Rondônia  Real Ariquemes EC Bahia  EC Bahia 16

Siehe auchBearbeiten

WeblinkBearbeiten