Cagliostro-Quadrille

Quadrille von Johann Strauss Sohn (op. 369)

Die Cagliostro-Quadrille ist eine Quadrille von Johann Strauss Sohn (op. 369). Sie wurde am 20. Mai 1875 im Etablissement Schwenders Neue Welt in Wien erstmals aufgeführt.

AnmerkungenBearbeiten

Das Werk wurde nach Motiven der im Jahr 1875 uraufgeführten Operette Cagliostro in Wien zusammengestellt. Damit reiht es sich in eine Reihe von Kompositionen (Opus Nummern 370, 371, 372, 373 und 374) ein, die alle Themen aus dieser Operette aufgreifen. Die Quadrille stellt fast einen musikalischen kurzen Querschnitt durch die Operette dar. Im Unterschied zur Operette hat sie sich bis heute gehalten und wird immer wieder aufgeführt.

Die Spieldauer beträgt auf der unter Einzelnachweisen angeführten CD 6 Minuten und 8 Sekunden. Je nach der musikalischen Auffassung des Dirigenten kann diese Zeit etwas variieren.[1]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweisBearbeiten

  1. Quelle: Englische Version des Booklets (Seite 53) in der 52 CDs umfassenden Gesamtausgabe der Orchesterwerke von Johann Strauß (Sohn), Hrsg. Naxos (Label). Das Werk ist als vierter Titel auf der 18. CD zu hören.