CEV-Pokal 2008/09 (Männer)

Saison 2008/09 im CEV-Pokal

Die Volleyball-Saison 2008/09 im CEV-Pokal begann mit der ersten Runde am 4. November 2008 und endete mit dem Finale am 22. März 2009. Belgorod gewann das Endspiel gegen Athen.

ModusBearbeiten

Von der ersten Runde bis zum Viertelfinale wurde der Wettbewerb im KO-System mit Hin- und Rückspielen ausgetragen. Bei Gleichstand gab es einen zusätzlichen Entscheidungssatz. Die Sieger des Viertelfinales trafen in der „Challenge Round“ auf die Mannschaften, die aus der Champions League ausgeschieden waren. Die Sieger dieser Runde qualifizierten sich für das Final Four in Athen.

TeilnehmerBearbeiten

Belgien  Belgien

Deutschland  Deutschland

Finnland  Finnland

Frankreich  Frankreich

Griechenland  Griechenland

Italien  Italien

Nordmazedonien  Nordmazedonien

Montenegro  Montenegro

Niederlande  Niederlande

Osterreich  Österreich

Polen  Polen

Rumänien  Rumänien

Russland  Russland

Schweiz  Schweiz

Serbien  Serbien

Slowenien  Slowenien

Spanien  Spanien

Tschechien  Tschechien

Turkei  Türkei

Ungarn  Ungarn

Zypern Republik  Zypern

(CL) in der Champions League ausgeschiedene Mannschaften

SpielplanBearbeiten

Erste Runde bis ViertelfinaleBearbeiten

  Erste Runde
4.–6. November
11.–13. Dezember
Achtelfinale
9.–11. Dezember
16.–18. Dezember
Viertelfinale
14./15. Januar
20./21. Januar
                           
Griechenland   Piräus 3 3        
Polen   Jastrzębski 2 1  
Griechenland   Piräus 3 3
  Osterreich   Innsbruck 0 1  
Rumänien   Constanta 3 1
Osterreich   Innsbruck 2 3  
Griechenland   Piräus 3 1
  Frankreich   Poitiers 0 3
Slowenien   Kanal 2 0    
Finnland   Pielavesi 3 3  
Finnland   Pielavesi 0 0
  Frankreich   Poitiers 3 3  
Zypern Republik   Famagusta 2 1
Frankreich   Poitiers 3 3  
Italien   Cuneo 2 3    
Frankreich   Cannes 3 2  
Italien   Cuneo 3 3
  Serbien   Kragujevac 0 0  
Rumänien   Piatra Neamț 2 0
Serbien   Kragujevac 3 3  
Italien   Cuneo 3 3
  Montenegro   Budva 0 2
Tschechien   Liberec 3 3    
Ungarn   Dunaújváros 0 0  
Tschechien   Liberec 3 0
  Montenegro   Budva 1 3  
Montenegro   Budva 3 3
Belgien   Lennik 0 1  
Deutschland   Berlin 3 1    
Griechenland   Lamia 1 3  
Griechenland   Lamia 3 3
  Niederlande   Rotterdam 1 1  
Nordmazedonien   Skopje 0 0
Niederlande   Rotterdam 3 3  
Griechenland   Lamia 1 0
  Russland   Belgorod 3 3
Finnland   Rovaniemi 3 2    
Ungarn   Kaposvár 0 3  
Finnland   Rovaniemi 3 0
  Russland   Belgorod 1 3  
Russland   Belgorod 3 3
Polen   Olsztyn 0 0  
Spanien   Almería 3 3    
Schweiz   Lausanne 2 1  
Spanien   Almería 3 2
  Turkei   Ankara 0 3  
Schweiz   Amriswil 0 2
Turkei   Ankara 3 3  
Spanien   Almería 3 1
  Russland   Nowosibirsk 0 3
Montenegro   Podgorica 3 3    
Belgien   Handelsgids Averbode 0 0  
Montenegro   Podgorica 3 0
  Russland   Nowosibirsk 0 3  
Spanien   Teneriffa 0 2
Russland   Nowosibirsk 3 3  

Entscheidungssatz:

  • Cuneo – Cannes 15:11
  • Lamia – Berlin 15:11
  • Novosibirsk – Podgorica 15:12

Averbode zog sich aus dem Wettbewerb zurück.

Challenge Round bis FinaleBearbeiten

  Challenge Round
11. Februar
18./19. Februar
Halbfinale
21. März in Athen
Finale
22. März in Athen
                           
  Frankreich   Beauvais 0 0            
Russland   Belgorod 3 3  
Russland   Belgorod 3
  Spanien   Almería 1  
Frankreich   Paris 3 1
 
Spanien   Almería 2 3  
Russland   Belgorod 3
  Griechenland   Athen 1
Osterreich   Wien 0 0
 
Italien   Cuneo 3 3  
Italien   Cuneo 2
Spiel um Platz 3
  Griechenland   Athen 3  
Griechenland   Athen 3 2 Spanien   Almería 1
 
  Griechenland   Piräus 0 3   Italien   Cuneo 3

WeblinksBearbeiten