Hauptmenü öffnen
Busbetrieb Grenchen und Umgebung
Busbetrieb Grenchen und Umgebung Logo.svg
Basisinformationen
Unternehmenssitz Grenchen
Webpräsenz Webpräsenz
Vorstand Peter Vogt
Geschäftsführung Hans-Rudolf Zumstein
Verkehrsverbund Tarifverbund Bern-Solothurn
Mitarbeiter 46
Linien
Bus 14
Anzahl Fahrzeuge
Omnibusse 20
Sonstige Fahrzeuge 3 (Werkstattwagen etc.)
Statistik
Fahrgäste 2,1 Mio. pro Jahr
Fahrleistung 1,27 Mio. km pro Jahr
Länge Liniennetz
Buslinien 77,6 km

Der Busbetrieb Grenchen und Umgebung (BGU) ist ein regionaler Nahverkehrsbetrieb im Kanton Solothurn in der Schweiz. Seit 1975 eine Aktiengesellschaft, ist das Unternehmen mehrheitlich in öffentlicher Hand (Kantone Bern und Solothurn, Gemeinden der Region Grenchen).[1]

Dreizehn Linien mit einer Gesamtlänge von 77,684 Kilometern[2] erschliessen neben der Stadt Grenchen auch die Orte Lengnau BE, Bettlach SO, Selzach, Altreu, Lommiswil, Arch, Büren a. A., Rüti b.B. sowie den Grenchenberg. Mit 20 Bussen und 42 Mitarbeitern[2] werden jährlich 2'186'067[2] Passagiere befördert.

GeschichteBearbeiten

1918 wurde das erste Mal versucht, in Grenchen einen Busbetrieb einzuführen. Dieser Betrieb überlebte aufgrund finanzieller Probleme allerdings nur drei Jahre. Erst 1945 wurde erneut ein Busbetrieb gegründet, unterstützt durch die ortsansässige Uhrenindustrie konnte dabei sogar auf kantonale und staatliche Subventionen verzichtet werden. Infolge der Uhrenkrise wurde es auch für den Busbetrieb finanziell eng, darum wurde 1975 die heutige Aktiengesellschaft gegründet. Diese wurde in ihrer Form seit damals nicht verändert, jedoch gab es sukzessive immer mehr Fortschritte bezüglich Fahrplan und Busflotte.[1]

LiniennetzBearbeiten

Linie Strecke
21 Grenchen Lingeriz – Grenchen Postplatz – Bahnhof Grenchen Süd – Grenchen Gummenweg
22 Grenchen Holzerhütte – Grenchen Postplatz – Bahnhof Grenchen Süd – Grenchen BBZ
23 Grenchen Allmend – Bahnhof Grenchen Nord – Bahnhof Grenchen Süd – Flughafen
24 Grenchen Weinbergstrasse – Grenchen Postplatz – Bahnhof Grenchen Süd – Bettlach Post
25 Grenchen Monbijou – Bahnhof Grenchen Nord – Grenchen Postplatz – Bahnhof Grenchen Süd – Bettlach Post
26 Bahnhof Grenchen Süd – Grenchen Postplatz – Bettlach Post – Bahnhof Bettlach
27 Grenchen Postplatz – Bahnhof Grenchen Süd – Staad
29 Grenchen Allmend – Grenchen Postplatz – Bahnhof Grenchen Süd – Grenchen Gummenweg (Abendkurs)
30 Grenchen Lingeriz – Grenchen Postplatz – Bahnhof Grenchen Süd – Bettlach Post (Abendkurs)
31 Bahnhof Bettlach – Bettlach Post – Bettlach Allmend
32 Grenchen Sonnmatt – Bahnhof Grenchen Süd – Grenchen Postplatz – AltreuSelzachLommiswil
33 Grenchen Oele – Bahnhof Grenchen Süd – Flughafen – ArchRüti bei BürenBüren an der Aare
34 Grenchen Postplatz – Bahnhof Grenchen Süd – Grenchen Sonnmatt – Lengnau
38 Bahnhof Grenchen Süd – Grenchen Postplatz – Holzerhütte – Unterer Grenchenberg

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Geschichte. (Nicht mehr online verfügbar.) bgu.ch, archiviert vom Original am 8. August 2014; abgerufen am 30. Juli 2012.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/bgu.ch
  2. a b c Zahlen und Fakten. (Nicht mehr online verfügbar.) bgu.ch, archiviert vom Original am 8. August 2014; abgerufen am 30. Juli 2012.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/bgu.ch