Burst ist eine Teilgemeinde von Erpe-Mere an der Molenbeek in der Denderstreek in der Region Flandern. Sie liegt im Südosten der Provinz Ostflandern und gehört zum Arrondissement Aalst. Die Teilgemeinde wird begrenzt von den Teilgemeinden Bambrugge und Aaigem und den Gemeindegebieten von Herzele (Teilgemeinden Ressegem und Borsbeke) und Sint-Lievens-Houtem (Teilgemeinden Vlierzele und Zonnegem). Burst hat 2968 Einwohner (1. Januar 2003) und eine Fläche von 3,83 km². Die Bevölkerungsdichte ist 776 Einw./km².

Burst
Flagge
Burst (Provinz Ostflandern)
Burst (Provinz Ostflandern)
Burst
Staat: Belgien Belgien
Region: Flandern
Provinz: Ostflandern
Bezirk: Aalst
Gemeinde: Erpe-Mere
Koordinaten: 50° 55′ N, 3° 55′ OKoordinaten: 50° 55′ N, 3° 55′ O
Fläche: 3,83zf
Postleitzahl: 9420
Vorwahl: 053
Lageplan:
Lageplanbeschreibung: Lage von Burst in der Gemeinde Erpe-Mere im Arrondissement Aalst in der Provinz Ostflandern
Gemeindeplan:
Gemeindebeschreibung: Lage von Burst in Erpe-Mere

Geschichte Bearbeiten

Der Name Burst wurde erstmals in einer Urkunde der St. Pietersabdij (Abtei) in Gent gefunden. In diesem Dokument von 1042 wird erklärt, dass das dorf Burste benachbart ist mit einem gleichnamigen Fluss, der Bursitia juxta fluviolum Burste. Ein Jahrhundert später, im Jahre 1151, wurde Burst das erste Mal unter dem aktuellen Namen genannt. Daneben wurde das Dorf in den folgenden Jahrzehnten in mehreren Dokumenten Borst, Bost und Bust genannt. Im Jahre 1846 hatte das Dorf 125 Bauernhöfe, darunter auch einige große. Zu dieser Zeit gab es im Dorf eine Weizenwindmühle, drei Brauereien und drei Brennereien. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts hatte das Dorf 304 Einwohner und zu Beginn des 20. Jahrhunderts hatte es 963 Einwohner.

Sehenswürdigkeiten Bearbeiten

In Burst steht die Sint-Martinuskirche. Burst gehört zum Dekanat von Lede. Dort stehen anno 2011 noch immer neun Kapellen. Die meisten sind noch in gutem Zustand, aber es gibt auch einige die nicht unterhalten werden. Er gibt auch eine Höhle in Burst.

Sport Bearbeiten

In Burst spielt der Fußballverein KFC Olympic Burst, der derzeit (2012) in der dritten Provinzial der Provinz Ostflandern aktiv ist.

Tourismus Bearbeiten

Durch Burst verläuft die Molenbeekroute. Die Molenbeekroute ist ein Knotenpunktsystem, bekannt vor allem durch die Mühlen der Gemeinde Erpe-Mere und zwei Bäche, die beide den Namen Molenbeek (Mühlenbach) tragen.