Hauptmenü öffnen

Wikipedia β

Bruno Lerho

deutscher Heimatkundler und Autor.

Bruno Lerho (* 1936 in Aachen) ist ein deutscher Heimatkundler und Autor.

Inhaltsverzeichnis

Leben und WirkenBearbeiten

Lerho erblickte im Aachener Marianneninstitut das Licht der Welt und wuchs im Aachener Westviertel auf. Hauptberuflich war er als Postbeamter tätig und beschäftigt sich privat vor allem mit der Aachener Heimatgeschichte. Dazu schrieb er seit 1962 als Freier Mitarbeiter für die Aachener Nachrichten zunächst zahlreiche Zeitungsartikel und verfasste ab den 1990er-Jahren mehrere Bücher über das alte Aachen. So entstanden bisher seine Werke über die Stadtmauer Aachen mit ihren Türmen und Toren, über alte Aachener Wohnbauten, über Aachener „Originale“ und über einzelne alte Geschichten aus Aachen und den benachbarten Ortsteilen. Ein Großteil seiner Publikationen wurde von dem Diplomingenieur Werner Kortsch (* 1938) illustriert.

Ein weiteres Steckenpferd Lerhos ist sein Interesse für die Indianer. Seit seiner Kindheit hatte er sich mit diesen Völkern des Alten Amerikas beschäftigt und wurde 1983 von einem Indianerstamm in Idaho „adoptiert“. Zu diesem Thema organisierte er bisher sieben Ausstellungen, unter anderem in der Stadtbibliothek Aachen, in deren Rahmen dem Besucher der „weiße Einfluss“ auf die Kultur und Handwerkskunst der Prärie-Indianer und anderer Indianerstämme Nordamerikas präsentiert wurde.[1]

Schriften (Auswahl)Bearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Auf der Fährte der Indianer, in: Aachener Nachrichten vom 24. Juli 2009