Bruder Esel

deutsche Fernsehserie (1996)

Bruder Esel ist eine 14-teilige Fernsehserie, die 1996 von RTL produziert und gesendet wurde.

Fernsehserie
OriginaltitelBruder Esel
Produktionsland Deutschland
Originalsprache Deutsch
Jahr 1996
Länge 60 Minuten
Genre Familienserie
Regie Stephan Meyer, Peter Schulze-Rohr, Peter Vogel
Drehbuch Johannes Reben
Musik Franz Bartzsch
Erstausstrahlung 9. Oktober 1996
Besetzung

InhaltBearbeiten

Ludger Spengler lebt seit über 20 Jahren als Pater in einem Franziskanerkloster im katholisch geprägten Münster. Zweifel an seiner Berufung kommen ihm, als er Theres Spitzer, die Mutter seiner Klavierschülerin Beppa, kennenlernt und sich in sie verliebt. Hin- und hergerissen zwischen seinem Gelübde und seiner Liebe zu der dreifachen Mutter und Gastwirtin, verlässt er nach zahlreichen Verwicklungen und schwierigen Entscheidungen den Orden. Nachdem Theres von ihm schwanger wird, heiraten sie und Ludger. Als seine Umgebung darauf hin mit Unverständnis und Feindseligkeit reagiert, zieht die Familie nach Bremerhaven und wagt dort einen Neuanfang.[1]

BesetzungBearbeiten

HauptdarstellerBearbeiten

Rollenname Schauspieler Bemerkung
Ludger Spengler Dieter Pfaff Pater und später Verlobter von Theres
Theres Spitzer Renate Krößner Verlobte von Ludger
Beppa Spitzer Miriam Horwitz Tochter von Theres
Floriane Spitzer Anna von Berg Tochter von Theres
Henry Spitzer Bilal Diallo Sohn von Theres
Ferdi Klamm Hans Lobitz Untermieter und Bester Freund von Theres und Ludger

NebendarstellerBearbeiten

Rollenname Schauspieler Bemerkung
Prior Kosmas Jürgen Hentsch 1. Guardian des Ordens
Gina Granati Adriana Altaras Alte Freundin von Ludger, besitzt ein Restaurant
Mario Granati Cuco Wallraff Sohn von Gina und Freund von Floriane
Opa Spitzer Otto Grünmandl Vater von Theres
Hilde Spengler Hilde Krahl Mutter von Ludger
Hans Lüken Ferdinand Dux Nachbar und Freund von Ludger und Theres
Gregor Spengler Holger Handtke Neffe und Patenkind von Ludger, Sohn von Pia und Michael
Suse Nina Weniger Freundin von Gregor
Ursula Spengler Irmgard Riessen Schwägerin von Ludger und Frau vom anderen Bruder
Mia Spengler Maria Pichler Schwägerin von Ludger und Frau von Michael
Dr. Traute Zettel Charlotte Schwab Frauenärztin von Theres
Thorsten Rudolf Kowalski Freund von Ferdi, besitzt einen Friseursalon
Michael Spengler Holger Mahlich Bruder von Ludger und Mann von Mia
Anderer Bruder ? Bruder von Ludger und Mann von Ursula
Elias Sylvester Groth Alter Freund von Ludger und 2. Guardian des Ordens
Name nicht erwähnt Harald Maack Florianes Vater
Name nicht erwähnt Dietmar Mues Beppas Vater
Name nicht erwähnt Aloysius Itoka Henrys Vater

EpisodenlisteBearbeiten

Folge Erstausstrahlung Titel Regie Gastschauspieler (Auswahl)
1 9. Oktober 1996 Mut zum Glück Stephan Meyer Else Quecke, Johannes Herrschmann, Roman Silberstein
2 11. Oktober 1996 Nix wie weg Stephan Meyer Monika John, Ingrit Dohse
3 18. Oktober 1996 Die Hochzeit Stephan Meyer Ingrid von Bothmer, Werner Eichhorn
4 25. Oktober 1996 Neuanfang Stephan Meyer
5 8. November 1996 Die Kutte Stephan Meyer
6 15. November 1996 Alles aus Liebe Stephan Meyer Ramin Yazdani, Hildegard Wensch
7 22. November 1996 Frau Mutter Peter Vogel
8 29. November 1996 Versuchung Peter Vogel Dirk Dautzenberg
9 6. Dezember 1996 Die beste Lösung Peter Vogel Wolfgang Riehm
10 13. Dezember 1996 Theres Peter Vogel Ursula Graeff
11 20. Dezember 1996 Die erste Liebe Peter Schulze-Rohr
12 26. Dezember 1996 Zweifel Peter Schulze-Rohr
13 27. Dezember 1996 Die zweite Hochzeit Peter Schulze-Rohr
14 27. Dezember 1996 Franz von Bremerhaven Peter Schulze-Rohr

SonstigesBearbeiten

"Bruder Esel" nennen die Franziskanerpater ihren eigenen Körper, da er häufig wie ein Esel reagiert: störrisch und eigenwillig. Wie alle seine Serienfiguren hat Hauptdarsteller Dieter Pfaff auch die Rolle des Ludger Spengler mitentwickelt. Gedreht wurde an Schauplätzen in Münster und Bremerhaven, die im Kloster spielenden Aufnahmen entstanden im Kloster Lüne in Lüneburg.[1]

Die erste Folge wurde am Mittwoch, dem 9. Oktober 1996 ausgestrahlt, die weiteren jeweils einstündigen Folgen liefen ab 11. Oktober 1996 freitags um 21.15 Uhr, die letzten drei Episoden an Weihnachten. Trotz großen Erfolges – die Serie wurde 1997 mit dem renommierten Grimme-Preis und dem Goldenen Löwen ausgezeichnet – wurde Bruder Esel nach 14 Folgen nicht fortgesetzt.[1]

WeblinksBearbeiten

LiteraturBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c Bruder Esel auf wunschliste.de, abgerufen am 9. März 2016