Hauptmenü öffnen

Bruchhausener Burg

Burg in Rheinland-Pfalz, Deutschland

Die Bruchhausener Burg, auch Alte Burg genannt, ist ein ehemaliges Burghaus (Hof) und heutiges Wohnhaus in Bruchhausen, einer Ortsgemeinde im Landkreis Neuwied in Rheinland-Pfalz. Die Burg liegt oberhalb der Kirche an der Waldstraße 28–30. Sie ist eines der ältesten Häuser von Bruchhausen und steht als Kulturdenkmal unter Denkmalschutz.

Bruchhausener Burg
Alternativname(n): Alte Burg
Burgentyp: Ortslage
Erhaltungszustand: erhalten, Wohnhaus
Ständische Stellung: Grafen
Bauweise: Bruchstein, Fachwerk
Ort: Bruchhausen
Geographische Lage 50° 36′ 7,7″ N, 7° 15′ 13,3″ OKoordinaten: 50° 36′ 7,7″ N, 7° 15′ 13,3″ O
Höhe: 200 m ü. NN
Bruchhausener Burg (Rheinland-Pfalz)
Bruchhausener Burg

GeschichteBearbeiten

Die Burg wurde im 17. Jahrhundert von der Familie Spee von Langenfeld erbaut und bewohnt. Als weiterer Besitzer wird die Familie von Geyr genannt.[1]

Im 17. Jahrhundert wurde die Burg von den Grafen von Spee bewohnt und war der Schauplatz des Dramas „Hexenkönigin von Bruchhausen“.[2] Die Eintragung der Alten Burg in die Denkmalliste des Landes Rheinland-Pfalz erfolgte am 17. Oktober 2000.[3]

BeschreibungBearbeiten

Das spätgotische Gebäude (bezeichnet 1752) zeigt aufragende Giebel aus dicken Bruchsteinmauern mit Fachwerkanbauten aus späterer Zeit und umgrenzt mit den Wirtschaftsgebäuden, deren ältester Teil die Scheune ist, den Hof.

An der tiefsten Stelle des tief unter der Erde liegenden Gewölbekellers befindet sich ein liegender „Weinsarg“ mit strahlenförmig zuführenden Rinnen, die den in der Gärzeit oder durch Ungeschick auslaufenden Wein auffangen sollten.[4]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Eintrag zu Bruchhausener Burg in der privaten Datenbank „Alle Burgen“.
  2. Alte Burg Bruchhausen bei ich-geh-wandern.de
  3. Landkreis Neuwied (Hrsg.): Heimat-Jahrbuch 2002 des Landkreises Neuwied, Neuwied 2001, S. 123.
  4. Die Burg der Grafen von Spee bei urlaub-in-rheinland-pfalz.de