Hauptmenü öffnen

Bruce McLean

britischer Plastiker, Maler und Performancekünstler

Leben und WerkBearbeiten

McLean wurde in Glasgow geboren und besuchte von 1961 bis 1963 die Glasgow School of Art. Von 1963 bis 1966 studierte er am Central Saint Martins College of Art and Design in London bei Phillip King und Anthony Caro. Mclean lebt und arbeitet in London. Als Professor lehrte er am Croydon School of Art und ab 1985 an der Slade School of Fine Art. Als Gastprofessor lehrte er 1999 an der Staatlichen Hochschule für Bildende Künste – Städelschule in Frankfurt am Main und der Rijksakademie van beeldende kunsten in Amsterdam.[2]

Ab Mitte der 70er Jahre, während er weiter als Performancekünstler tätig war, wandte sich McLean verstärkt den Ausdrucksmitteln Malerei, Skulptur und Video zu.

Pose Work for Plinths I (1971), Academic Board (1975), Sorry! A Minimal Musical in Parts (1977) und Fishknife (1979) sind bekannte Performances von Bruce McLean.[3]

Ausstellungen (Auswahl)Bearbeiten

EinzelausstellungenBearbeiten

AusstellungenBearbeiten

Auszeichnungen (Auswahl)Bearbeiten

  • 1995: Lords Provost Prize, Glasgow
  • 1994: Royal Television Society Design Award for Production Design (non-drama)
  • 1985: Mercedes Benz Prize
  • 1985: John Moores Painting Prize
  • 1981: Stipendium Deutscher Akademischer Austauschdienst
  • 1978: Arts Council Bursary
  • 1975: Major Arts Council of Great Britain Award
  • 1966: Sainsbury Award for Sculpture
  • 1965: Pratt Bequest for Sculpture[5]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Katalog zur documenta 6:Band 1, Seite 304: Malerei, Plastik/Environment, Performance, 1977 ISBN 3-920453-00-X
  2. Galerie Tanya Leighton Bruce McLean abgerufen am 10. Januar 2015 (englisch)
  3. Tate Bruce McLean born 1944, Artist biography abgerufen am 10. Januar 2015 (englisch)
  4. Galerie Tanya Leighton Bruce McLean CV abgerufen am 10. Januar 2015 (englisch)
  5. Bernard Jacobson Gallery Bruce McLean abgerufen am 10. Januar 2015 (englisch)