Bridgetown (Antigua)

Bridgetown, auch Willoughby Bay, ist ein abgekommener Ort auf der Karibikinsel Antigua, im heutigen Staat Antigua und Barbuda.

Bridgetown
Willoughby Bay
(verfallen)
Willoughby Bay (Antigua und Barbuda)
Willoughby Bay (17° 2′ 24″ N, 61° 43′ 35″W)
Willoughby Bay
Koordinaten 17° 2′ 24″ N, 61° 43′ 35″ WKoordinaten: 17° 2′ 24″ N, 61° 43′ 35″ W
Basisdaten
Staat Antigua und Barbuda
Insel Antigua

Parish

St. Phillip
Division Willoughby Bay
Gründung 1675
Aufgegeben nach 1843Vorlage:Infobox Ort/Wartung/Datum
Gründungsdatum unsicher, aufgegeben nach ErdbebenVorlage:Infobox Ort/Wartung/Anmerkung

LageBearbeiten

Bridgetown befand sich im Südosten der Insel.[1] Es lag an der Küste der Willoughby Bay, an deren Nordufer, wo das Hochplateau der südöstlichen Halbinsel Antiguas in einer Steilstufe zum Meer hin abbricht.

GeschichteBearbeiten

Die Willoughby Bay ist einer der Naturhäfen Antiguas, von einer Riffbank mit Durchfahrt geschützt, aber seicht und verhältnismäßig schlecht zugänglich, die Geländestufe ist steil, die innere Bucht, der Christian Cove, ist umfangreicheres Feuchtgebiet. Hier entstand schon 1675 oder einige Jahre später[2] ein englischer Handelsposten. Dieser Posten wurde vom östlich gelegenen Fort William geschützt.[3] Die anglikanische Kirche, St. Philip's Rectory, Hauptkirche der Parish of Saint Phillip, befand sich oben beim heutigen Ort St. Phillips. Politisch gehörte die Gegend zur Willoughby Bay Division der Insel.[1]

Die anderen Häfen, wie Falmouth, Parham oder St. John’s wurden schnell weitaus wichtiger. Um 1750 war Fort William nach Hurrikan-Schäden schon in desolateren Zustande, und nurmehr mit zwei Mann besetzt.[3]

1820 gründeten die Methodisten (heute Methodist Church in the Caribbean and Americas), die schon seit den 1760ern auf Antigua missionierten und ab 1812 eine Schule im heutigen Bethesda betrieben, eine Kongregation mit Kapelle.[4]

Nach Abschaffung der Sklaverei 1834 siedelte ein Großteil der Bevölkerung in die freie Stadt Freetown und auch nach Bethesda um. Die Methodisten verlegten deshalb 1841 ihre Kongregation nach Bethesda, und errichteten auch in Freetown eine Kapelle.[4]

Beim großen Antillen-Erdbeben 1843 wurde die Ansiedlung an der Willoughby Bay weitgehend zerstört, und der Rest der farbigen Einwohner wanderte nach Bethesda und Freetown ab. Eine Zeit lang war der methodistische Pfarrer noch in Bridgetown ansässig, bis 1847 das neue Missionshaus in Freetown fertiggestellt war.[4] 1856 hatte der Ort nur noch 17 Gebäude und 47 Einwohner.[5] Im Laufe der folgenden Jahre wurde die Ansiedlung dann gänzlich aufgegeben.

Heute befindet sich hier das Crossroads Centre, ein gehobenes Drogenrehabilitationszentrum, das vom Musiker Eric Clapton gegründet wurde.[6] Die Ruinen von Fort William sind noch vorhanden.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Lage des Orts und die Grenzen der Divisions finden sich etwa in der Karte Antigua. Robert Baker, Thomas Jefferys, 1775 (Datei:Antigua 1775.jpg)
  2. Desmond Nicholson: Cultural heritage. Villages: Town Beginnings (At Settlement). In: antiguahistory.net: Museum of Antigua and Barbuda. Susan Lowes, abgerufen am 22. März 2014 (englisch).
  3. a b vergl. Plan of the Battery call'd Fort William, on the East side Willoughby Bay. Karte. In: Kane William Horneck (Hrsg.): A report of the state of the fortifications in the Island of Antigua and particularly those of English Harbour in the said island in the year 1752. [Antigua] 1752 (Viewer, jcb.lunaimaging.com).
  4. a b c Freetown und Walter Lawrence: Bethesda. Congregations. Methodist Church of Antigua & Barbuda, abgerufen am 19. März 2014 (englisch, weitere Details auch History: Part 3 The work takes shape).
  5. Census 1856; nach The Report of the Registrar General of Births and Deaths of the Census taken November 17, 1856 … Enclosure in No. 17. In: Great Britain. Parliament. House of Commons (Hrsg.): Accounts and Papers of the House of Commons. Tabelle No 5. Populations and Houses of the Towns and Villages, &c: Sain Phillips, S. 73 (K) (Vollständige Ansicht auf GoogleBooks – Ordered to be printed 1858).
  6. Crossroads Centre, Antigua (crossroadsantigua.org); → en:Crossroads Centre;
    das Projekt wird durch die Konzertreihe Crossroads Guitar Festival unterstützt