Breido Graf zu Rantzau

deutscher Verbandsfunktionär, Präsident der Deutschen Reiterlichen Vereinigung, Schlossherr, Pferdezüchter und Springreiter

Breido Graf zu Rantzau (* 25. Oktober 1949 auf Breitenburg; † 6. November 2022) war ein deutscher Springreiter. Von 2005 bis 2021 war er Präsident der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN).

Breido Graf zu Rantzau
Medaillenspiegel
Breido Graf zu Rantzau beim CIC 3*-W Schenefeld 2010
Breido Graf zu Rantzau beim CIC 3*-W Schenefeld 2010

Springreiten

Deutschland Deutschland
Europameisterschaften
Gold 1967 Springreiten, Einzel, Junioren
Deutsche Meisterschaften
Gold 1986 Springreiten, Mannschaft

LebenBearbeiten

Breido zu Rantzau stammte aus dem Adelsgeschlecht Rantzau aus Schleswig-Holstein mit Stammsitz auf dem Stammhaus Rantzau bei Plön. Er war der Sohn aus der Ehe von Otto Graf zu Rantzau-Breitenburg (1922–2013[1]) und Elisabeth zu Rantzau-Breitenburg, geb. Freiin zu Innhausen und Knyphausen (1924–2021[2])

Breido zu Rantzau war verheiratet mit Elke geb. Snoek, die zwei Töchter mit in die Ehe brachte, hinzu kamen noch zwei gemeinsame Söhne. Rantzaus Ehefrau Elke (1944–2015[3]) war die Schwester von Hendrik Snoek.[4]

Breido Graf zu Rantzau leistete nach seinem Abitur auf einem Internat seinen Wehrdienst und studierte Betriebswirtschaft. Mit 27 Jahren, 1976, übernahm er die Leitung des seit 1523 im Familienbesitz befindlichen Schloss Breitenburg, zu dem rund 1.200 Hektar Forstfläche, die Hausverwaltung und das Tourismusprogramm gehören. Dazu betrieb er Golfclubs und war als Pferdezüchter aktiv.[5][4]

Breido Graf zu Rantzau war an Krebs erkrankt und starb am 6. November 2022 im Alter von 73 Jahren.[6][7]

PferdesportBearbeiten

SpringreitenBearbeiten

Bereits als Jugendlicher war er aktiver Reiter. Im Alter von 16 ritt er seine ersten Deutschen Meisterschaften der Junioren wurde Dritter in der Dressur. Mit 60 Jahren absolvierte er seinen letzten Wettkampf.

Dressur
  • Bronze Deutsche Meisterschaft Junioren (entspricht heute der Altersklasse Junge Reiter) 1965, Einzel mit Baccara
Springen
  • Silber Deutsche Meisterschaft Junioren (entspricht heute der Altersklasse Junge Reiter) 1967, Einzel mit Weintraube[8]
  • Europameister Junioren 1967, Einzel[9]
  • Deutscher Mannschaftsmeister 1986[10]
  • zahlreiche Siege auf Springturnieren mit Grand-Prix-Level

Ämter im PferdesportBearbeiten

Rantzau war zeitlebens im Pferdesport und der Pferdezucht sehr engagiert und hatte zahlreiche Ehrenämter inne:

Alljährlich fanden auf seinem Besitz die Breitenburger Reitertage statt, ein Turnier für Springreiter.[11][12]

Breido zu Rantzau war darüber hinaus an der Überarbeitung des Regelwerks der internationalen Medikationsbestimmungen beteiligt.

Ehrungen uns AuszeichnungenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Breido Graf zu Rantzau – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Traueranzeige Otto Graf zu Rantzau-Breitenburg auf trauer.shz.de, abgerufen am 8. November 2022
  2. Traueranzeige Elisabeth Gräfin zu Rantzau-Breitenburg auf trauer.shz.de, abgerufen am 8. November 2022
  3. Traueranzeige Elke Gräfin zu Rantzau-Breitenburg auf trauer.shz.de, abgerufen am 8. November 2022
  4. a b Laura Becker: Voller Einsatz für den Verband auf pm-forum-digital.de, abgerufen am 8. November 2022
  5. a b c d e f g Trauer um Breido Graf zu Rantzau auf dosb.de vom 8. November 2022
  6. NDR: Langjähriger Reit-Präsident Graf zu Rantzau gestorben. Abgerufen am 6. November 2022.
  7. Gabriele Pochhammer (st-georg.de): Zum Tode von Breido Graf zu Rantzau – immer mitten drin. Abgerufen am 6. November 2022.
  8. Deutsche Meister Junioren und Junge Reiter: u. a. Dressur- und Springreiten
  9. a b Breido Graf zu Rantzau neuer Präsident der FN (Stand: 6. Mai 2005), abgerufen am 17. November 2010
  10. Breido Graf zu Rantzau im Munzinger-Archiv (Artikelanfang frei abrufbar)
  11. Wo der Schlossherr Ross und Reiter kennt, Martina Goy, Welt an Sonntag, 14.06.2009
  12. [1], Reiner Stöter, Norddeutsche Rundschau, 14. Juni 2017
  13. Deutsche Reiterliche Vereinigung: Jahresbericht 2007 (Memento vom 3. September 2011 im Internet Archive), Seite 39, abgerufen am 16. November 2010
  14. Neuer FN-Präsident gewählt, Reiter Revue International, 8. Juli 2021