Hauptmenü öffnen

Boncuklu ist eine archäologische Fundstelle des Epipaläolithikums bei dem Dorf Hayıroğlu in der Konya-Ebene im Bezirk Karatay der türkischen Provinz Konya. Die Siedlung ist auf 8500–7500 cal BC datiert,[1] was chronologisch der späten Phase des frühen PPNB in Ober-Mesopotamien entspricht.[2] Der Fundort, der auf einem niedrigen Hügel aus Mergel liegt[3] hat eine Fläche von zirka einem Hektar, die Kulturschichten sind ein bis zwei Meter mächtig. Der Fundplatz war als Dreschplatz genutzt worden, einige Wege haben archäologische Schichten beschädigt.

ForschungsgeschichteBearbeiten

Die Fundstelle wurde 2001 von Douglas Baird (Universität Liverpool) im Zuge des Konya Plain Surveys entdeckt. Bereits vorher hatten Ortsansässige jedoch Perlen (türkisch boncuk) auf der Oberfläche bemerkt, so kam der Tell zu seinem Namen. Seit 2006 wird die Fundstelle unter Leitung von Doug Baird ausgegraben.[4] 2006 wurden drei Schnitte von 5 × 5 m Fläche (H, K und M) angelegt.[5] Schnitt M enthielt Abfallschichten, vor allem Asche, aber auch Gebäudereste.[5] Diese Abfallschichten scheinen weit verbreitet und wurden auch in anderen Zonen der Siedlung angetroffen.[5] In Schnitt K wurde Haus I aufgedeckt.[6] 2007 kamen Schnitt O, der 11 × 6 m misst, und Schnitt Y außerhalb der eigentlichen Siedlungsstelle dazu.[7]

Spezialisten von der Universität Liverpool, der Universität Queensland, dem University College London (UCL), der Universität Reading und der Universität Bournemouth nehmen an den Grabungen teil.[8] Louise Martin von UCL untersuchte die gut erhaltenen Tierknochen, sie werden von Wildschweinen (vorherrschend) und Auerochsen (ca. 33 %)[9] dominiert, Haustiere fehlen bisher völlig.[10] Auch Equiden, Vögel und Schildkröten wurden verzehrt.[11] Die Archäobotanikerin und Anthrakologin Elena Asouti von der Universität Liverpool untersucht die Holzkohlen, mit deren Hilfe die neolithische Umwelt rekonstruiert werden kann. Es wurden Reste domestizierten Weizens (Emmer) und Gerste gefunden, Baird hält diese jedoch für Importe.[12]

Außer der epipaläolithischen Siedlung wurden auch frühbronzezeitliche Bestattungen gefunden.[7]

HäuserBearbeiten

Die ovalen Häuser sind aus Lehmziegeln[13][14] gebaut und zwischen 15 und 20 m2 groß[15]. Haus I (Schnitt K) war 5 × 3 m groß[6]). Die Häuser enthalten jedoch auch Pfostenlöcher[16]. Im Nordwesten der Häuser lag eine runde Herdstelle, meist war hier der Boden schmutziger als in der höhergelegenen Fläche im Südosten, wo auch der Fußboden besser gearbeitet war[17]. Die Häuser waren relativ ortsfest, so wurde ein Haus in Schnitt K sechsmal am selben Ort und mit demselben Plan gebaut[18]. Einige Häuser enthielten bemalte Reliefs an der Nordwand[19], die Muster konnten noch nicht eindeutig gedeutet werden[6]). Fußböden wurden häufig erneuert[6]) und waren manchmal ganz oder teilweise rot bemalt[20] und, wie Phytolithen anzeigen, mit Matten bedeckt[21]. Zwischen den Häusern, im Bereich eines Abfallhaufens, wurde ein verzierter Stein gefunden.[22] Im Gegensatz zu Catal Höyük besaßen die Häuser ebenerdige Eingänge.[23]

Materielle KulturBearbeiten

Die Steinindustrie wird von Mikrolithen dominiert.[24] In den Geschossspitzen ist jedoch PPNB-Einfluss festzustellen.[25] Die Artefakte zeigen Ähnlichkeiten zu den Funden aus den frühesten Schichten von Çatal Höyük und Can Hasan III.[5] Obsidian ist das vorherrschende Rohmaterial.[26] Auch verzierte Pfeilschaftglätter wurden gefunden.[26] Auch andere Steine tragen Verzierungen[27] Die Perlen bestehen aus Meeresmuscheln (unter anderem Nassarius)[27] und Stein[28]. Auch Knochengeräte kommen vor, zum Beispiel Spatulae.[29] Figurinen aus Ton sind selten.[30]

BestattungenBearbeiten

Die Toten wurden teilweise unter den Fußböden der Häuser begraben.[31]

UmweltBearbeiten

Wie Çatal Höyük liegt Boncuklu im Seengebiet der südlichen Zentraltürkei. Weite Teile der Konya-Ebene waren im Epipaläolithikum und Neolithikum mit Süßwasserseen und Sümpfen bedeckt, die ausgezeichnete Lebensbedingungen für Jäger und Sammler boten. Die Siedlung liegt auf einer leichten Erhebung, war also vor Hochwasser geschützt.[32]

LiteraturBearbeiten

  • Douglas Baird: The Boncuklu Project: the origins of sedentism, cultivation and herding in central Anatolia. In: Anatolian Archaeology 13, 2007, S. 14–17.
  • Douglas Baird: The Boncuklu Project: investigating the beginnings of agriculture, sedentism and herding in central Anatolia. In: Anatolian Archaeology 16, 2010, S. 9–11.
  • Ceren Kabukcu, Eleni Asouti: Report on the anthracological remains from Boncuklu Höyük, a 9th millennium cal BC site in the Konya Plain of south-central Anatolia, Turkey. In: Douglas Baird (Hrsg.): From foragers to farmers in central Anatolia; excavations at Boncuklu. Band 1, British Institute in Ankara, London 2014.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Douglas Baird, The Late Epipaleolithic, Neolithic and Chalcolithic of the Anatolian Plateau, 13,000–4000 bc. In: Daniel T. Potts (Hrsg.), A Companion to the Archaeology of the Ancient Near East. Wiley-Blackwell, Chichester 2012, S. 440. doi:10.1002/9781444360790.ch23
  2. Benjamin S. Arbuckle, The late adoption of cattle and pig husbandry in Neolithic Central Turkey. Journal of Archaeological Science 40, 2013, S. 1805
  3. Douglas Baird, The Boncuklu Project: the origins of sedentism, cultivation and herding in Central Anatolia. Anatolian Archaeology 12, 2006, S. 14
  4. Mihriban Özbaşaran, The Neolithic of the Central Plateau. In: Sharon R. Steadman, Gregory McMahon (Hrsg.), The Oxford Handbook of Ancient Anatolia (10,000-323 BC). Oxford University Press, Oxford 2011, S. 104
  5. a b c d Douglas Baird, The Boncuklu Project: the origins of sedentism, cultivation and herding in Central Anatolia. Anatolian Archaeology 12, 2006, S. 13
  6. a b c d Douglas Baird, The Boncuklu Project: the origins of sedentism, cultivation and herding in Central Anatolia. Anatolian Archaeology 13, 2007, S. 15
  7. a b Douglas Baird, The Boncuklu Project: the origins of sedentism, cultivation and herding in Central Anatolia. Anatolian Archaeology 13, 2007, S. 16
  8. http://www.ucl.ac.uk/archaeology/research/directory/boncuklu_hoyuk_martin
  9. Benjamin S. Arbuckle, The late adoption of cattle and pig husbandry in Neolithic Central Turkey. Journal of Archaeological Science 40, 2013, S. 1809
  10. http://www.ucl.ac.uk/archaeology/research/directory/boncuklu_hoyuk_martin
  11. Douglas Baird, The Boncuklu Project: the origins of sedentism, cultivation and herding in Central Anatolia. Anatolian Archaeology 12, 2006, S. 13, 15
  12. Douglas Baird: The Late Epipaleolithic, Neolithic, and Chalcolithic of the Anatolian Plateau, 13,000–4000 bc. In: Daniel T. Potts (Hrsg.): A Companion to the Archaeology of the Ancient Near East. Wiley-Blackwell, Chichester 2012, S. 440. doi:10.1002/9781444360790.ch23
  13. http://boncuklu.org/about-boncuklu/the-site/
  14. Douglas Baird, The Late Epipaleolithic, Neolithic, and Chalcolithic of the Anatolian Plateau, 13,000–4000 bc. In: Daniel T. Potts (Hrsg.), A Companion to the Archaeology of the Ancient Near East. Wiley-Blackwell, Chichester 2012, Figure 23.4. doi:10.1002/9781444360790.ch23
  15. Douglas Baird, The Late Epipaleolithic, Neolithic, and Chalcolithic of the Anatolian Plateau, 13,000–4000 bc. In: Daniel T. Potts (Hrsg.), A Companion to the Archaeology of the Ancient Near East. Wiley-Blackwell, Chichester 2012, 449. doi:10.1002/9781444360790.ch23
  16. Douglas Baird, The Boncuklu Project: the origins of sedentism, cultivation and herding in Central Anatolia. Anatolian Archaeology 12, 2006, S. 13, 15
  17. Douglas Baird, The Late Epipaleolithic, Neolithic, and Chalcolithic of the Anatolian Plateau, 13,000–4000 bc. In: Daniel T. Potts (Hrsg.), A Companion to the Archaeology of the Ancient Near East. Wiley-Blackwell, Chichester 2012, S. 450. doi:10.1002/9781444360790.ch23
  18. Douglas Baird, The Late Epipaleolithic, Neolithic, and Chalcolithic of the Anatolian Plateau, 13,000–4000 bc. In: Daniel T. Potts (Hrsg.), A Companion to the Archaeology of the Ancient Near East. Wiley-Blackwell, Chichester 2012, S. 452. doi:10.1002/9781444360790.ch23
  19. Douglas Baird, The Late Epipaleolithic, Neolithic, and Chalcolithic of the Anatolian Plateau, 13,000–4000 bc. In: Daniel T. Potts (Hrsg.), A Companion to the Archaeology of the Ancient Near East. Wiley-Blackwell, Chichester 2012, S. 453. doi:10.1002/9781444360790.ch23
  20. Bleda S. Düring, The Prehistory of Asia Minor: From Complex Hunter-Gatherers to Early Urban Societies. Cambridge University Press, Cambridge 2010, S. 77
  21. Douglas Baird, The Boncuklu Project: the origins of sedentism, cultivation and herding in Central Anatolia. Anatolian Archaeology 12, 2006, erste Abb. auf S. 15
  22. Barbara J. Mills, Regional network and religious sodalities at Çatalhöyük. In: Ian Hodder (Hrsg.), Religion at work in a Neolithic society, vital matters. Cambridge University Press, Cambridge 2015, S. 163
  23. Douglas Baird, The Boncuklu Project: the origins of sedentism, cultivation and herding in Central Anatolia. Anatolian Archaeology 12, 2006, S. 14
  24. Douglas Baird, The Late Epipaleolithic, Neolithic, and Chalcolithic of the Anatolian Plateau, 13,000–4000 bc. In: Daniel T. Potts (Hrsg.), A Companion to the Archaeology of the Ancient Near East. Wiley-Blackwell, Chichester 2012, 435. doi:10.1002/9781444360790.ch23
  25. Douglas Baird, The Late Epipaleolithic, Neolithic and Chalcolithic of the Anatolian Plateau, 13,000–4000 bc. In: Daniel T. Potts (Hrsg.), A Companion to the Archaeology of the Ancient Near East. Wiley-Blackwell, Chichester 2012, S. 433. doi:10.1002/9781444360790.ch23
  26. a b Douglas Baird, The Boncuklu Project: the origins of sedentism, cultivation and herding in Central Anatolia. Anatolian Archaeology 12, 2006, S. 15
  27. a b Douglas Baird, The Boncuklu Project: the origins of sedentism, cultivation and herding in Central Anatolia. Anatolian Archaeology 12, 2006, S. 16
  28. Emma Baysal, Epipalaeolithic marine shells at Pınarbaşı. Anatolica 39, 2013, S. 269
  29. Douglas Baird, The Boncuklu Project: the origins of sedentism, cultivation and herding in Central Anatolia. Anatolian Archaeology 14, 2008, S. 12
  30. Douglas Baird, The Boncuklu Project: the origins of sedentism, cultivation and herding in Central Anatolia. Anatolian Archaeology 15, 2009, S. 11, Abb.
  31. Karina Croucher, Death and Dying in the Neolithic Near East. Oxford University Press, Oxford 2012, S. 38
  32. Douglas Baird, The Late Epipaleolithic, Neolithic, and Chalcolithic of the Anatolian Plateau, 13,000–4000 bc. In: Daniel T. Potts (Hrsg.), A Companion to the Archaeology of the Ancient Near East. Wiley-Blackwell, Chichester 2012, 447. doi:10.1002/9781444360790.ch23

Koordinaten: 37° 45′ 6,6″ N, 32° 51′ 53,2″ O