Hauptmenü öffnen

Bodenseestadion (Konstanz)

Fußballstadion in Deutschland

Das Bodenseestadion ist ein Fußballstadion mit Leichtathletikanlage im Stadtteil Petershausen-Ost der baden-württembergischen Stadt Konstanz am Bodensee.

Bodenseestadion
Das Bodenseestadion in Konstanz
Das Bodenseestadion in Konstanz
Daten
Ort Eichhornstraße 89
DeutschlandDeutschland 78464 Konstanz, Deutschland
Koordinaten 47° 40′ 5,1″ N, 9° 12′ 48,5″ OKoordinaten: 47° 40′ 5,1″ N, 9° 12′ 48,5″ O
Eigentümer Stadt Konstanz
Betreiber Sportamt Konstanz
Eröffnung 1935
Renovierungen 1991–1992
Oberfläche Naturrasen
Kapazität 25.000 Plätze
Spielfläche 105 m × 68 m
Verein(e)
Veranstaltungen
  • Rock am See
  • Fußballspiele
  • Schul- und Vereinsveranstaltungen
  • Sportgroßveranstaltungen

GeschichteBearbeiten

Das Stadion in Konstanz, das damals nur 35.000 Einwohner hatte, wurde 1935 mit einer Kapazität von 30.000 Zusehern für drei Millionen Mark erbaut. Es wurde am 20. Oktober 1935 mit einem Spiel unter strömenden Regen zwischen dem Deutschen Meister FC Schalke 04 und dem Schweizer Meister und Pokalsieger Lausanne-Sports eingeweiht, das die Gelsenkirchener mit 4:1 gewannen.

Von 1991 bis 1992 erfolgte eine Sanierung der Sportstätte. Es besitzt eine Leichtathletikanlage mit einer achtspurigen Laufbahn Typ A. Sie entspricht somit den Statuten des DLV. Das Rasenspielfeld hat die Maße 105 × 68 m. Es verfügt über insgesamt 25.000 Plätze, davon befinden sich auf der Haupttribüne 1.200 überdachte und 800 unüberdachte Sitzplätze.[1]

Jedes Jahr findet am ersten Septemberwochenende bzw. letztem Augustwochenende das Musikfestival Rock am See im Stadion statt, zu dem 25.000 Zuschauer erwartet werden. Auch andere Open-Air-Konzerte finden im Stadion statt, so gab es im Jahr 2005 einen Tag nach Rock am See ein Konzert mit Dieter Thomas Kuhn & Band.[2]

Das in die Jahre gekommene Stadion ist in einem maroden Zustand und bedarf einer umfangreichen Renovierung. Momentan dürften nicht einmal Partien der Regionalliga ausgetragen werden, da es weder eine Flutlichtanlage noch genügend Sitzplätze oder Umkleidekabinen gibt. Des Weiteren fehlt eine Anzeigetafel, der Beton der Tribünen bröckelt und ein Teil der Ränge ist aus Sicherheitsgründen gesperrt. Im Stadion bieten sich den Besuchern nur fünf Damen- und fünf Herrentoiletten. Das undichte Dach auf der Haupttribüne ist mit Moos bewachsen und gilt als instabil. Das Sportamt der Stadt untersagt dem Platzwart das Dach zur Reinigung zu betreten. Der Kunststoff der Sitzschalen ist mit den Jahren mürbe geworden und verformt sich schon bei Druck mit den Händen. Der Belag der Laufbahn ist verschlissen und oft geflickt. Allein für die Aufrechterhaltung des Schul- und Freizeitsports in den nächsten fünf Jahren (bis 2021) müssten 200.000 Euro investiert werden. Schon seit etwa 2005 gibt es Diskussionen um die Zukunft des Bodenseestadions. Es liegen Pläne zur Umgestaltung der Anlage und der umliegenden Flächen in der Schublade und warten auf eine Umsetzung.[3]

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Bodenseestadion – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Bodensee-Stadion auf der Website der Stadt Konstanz, abgerufen am 12. August 2017.
  2. Konzertliste setlist.fm, abgerufen am 12. August 2017 (englisch)
  3. Claudia Rindt: Bodenseestadion mit immer mehr Macken: Arena muss dringend saniert werden. suedkurier.de, 25. Mai 2016, abgerufen am 12. August 2017.